Suchen

Borussia News

NEWS: 06.01.2016

"Werde mich schnell zurechtfinden"

"Werde mich schnell zurechtfinden"
Jonas Hofmann stand am gestrigen Dienstag erstmals auf dem Trainingsplatz im BORUSSIA-PARK.

Neuzugang Jonas Hofmann steckt mitten in seiner ersten Trainingswoche mit der Fohlenelf. In einem Pressegespräch hat er sich den Fragen der Journalisten gestellt. Wir haben seine wichtigsten Aussagen zusammengefasst. Jonas Hoffmann über...

…seine Ziele für die Rückrunde: Mein größter Wunsch ist es, gesund zu bleiben – in Mainz wurde ich ja leider von vielen Verletzungen ausgebremst. Darüber hinaus möchte ich natürlich so viel wie möglich spielen und mit dem Team erfolgreich sein. Der Rest kommt dann wie von alleine. Wenn es für die Mannschaft gut läuft, kann auch jeder einzelne Spieler leichter glänzen. Wenn ich in der Rückrunde dazu beitragen kann, dass wir am Ende den größtmöglichen Erfolg erzielen, wäre ich mit meinem ersten Halbjahr bei Borussia sehr zufrieden.

…sein erster Eindruck von Borussia: Ich habe mich mit Julian Korb und Nico Schulz, die ich ja bereits von der U21-Nationalmannschaft kenne, ausgetauscht. Auch mit Marco Reus habe ich lange über den Verein gesprochen. Auch er hat mir nur Gutes erzählt. Mein erster Eindruck von der Mannschaft und dem Klub bestätigt alles, was ich bisher gehört habe. Wenn man eine super Truppe um sich hat, fällt es leicht, sich einzuleben. In Mainz hatte ich damit keine Probleme, und auch hier fühle ich mich vom ersten Tag an gleich sehr wohl. Ich bin glücklich, hier zu sein und davon überzeugt, dass ich mich schnell zurechtfinden werde.

…seine Lieblingsposition: Ich kann auf den offensiven Außenbahnen spielen, habe aber in der Jugend oder in meinem ersten Jahr in Dortmund auch schon im Zentrum agiert. Ich werde mich zunächst darauf konzentrieren, mich auf Außen anzubieten, alles Weitere wird man sehen. Ich bin auf jeden Fall fest entschlossen, mich und meine Stärken einzubringen. Ich will mit Spaß Fußball spielen und die Läufe in die freien Räume hinter die gegnerische Abwehrkette weiterhin durchziehen. Im ersten Schritt geht es jetzt darum, mich an das Niveau der Mannschaft heranzuarbeiten.

…den Konkurrenzkampf: Ich weiß, dass ich mich einem harten Konkurrenzkampf stellen muss und werde diesen auch von Anfang an annehmen. Ich werde hier keine Stammplatzgarantie haben, denn so etwas gibt es nirgendwo. Ich muss wie jeder andere Spieler auch meine Leistung zeigen. Deshalb werde ich versuchen, alle taktischen Anforderungen schnellstmöglich zu verinnerlichen und von Anfang an Gas geben.

…die unterschiedlichen Spielsysteme von der Fohlenelf und dem BVB: Ich weiß, dass die Mannschaft in der Hinrunde häufig im 4-4-2-System mit zwei echten Stürmern oder einer hängenden Spitze agiert hat. Das war in Dortmund zwar nicht so, aber auch dort haben wir viele verschiedene Systeme einstudiert, weil man ja als Mannschaft variabel sein will, um auf den jeweiligen Gegner optimal reagieren zu können. Das ist sicherlich auch das Ziel von André Schubert. Deshalb glaube ich nicht, dass ich große Probleme damit haben werde, mich an das Spielsystem zu gewöhnen, selbst wenn im taktischen Bereich vielleicht etwas andere Dinge von mir gefordert sein werden oder ich auf einer anderen Position eingesetzt werde.

...das Duell mit seinem Ex-Klub zum Rückrundenstart: Ich freue mich natürlich schon riesig auf den 18. Spieltag und das Wiedersehen mit meinen alten Kollegen. In Mainz war es ähnlich - damals ging es im zweiten Spiel gegen Dortmund. Das hat sich schon komisch und fast wie eine Trainingseinheit angefühlt. Ob das diesmal auch wieder so sein wird, weiß ich nicht. Ich bin auf jeden Fall fest entschlossen, mit einer guten Leistung dazu beizutragen, dass wir das Spiel gewinnen. Doch jetzt geht es erst einmal darum, gut in die Vorbereitung zu starten und ein gutes Trainingslager zu absolvieren.

Familienfreundlich

Jetzt anmelden

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger