Suchen

Borussia News

NEWS: 05.02.2016

Klarer 5:1-Sieg gegen Bremen

Klarer 5:1-Sieg gegen Bremen
Dieses Trio war direkt am 1:0 beteiligt: Die Vorbereiter Mahmoud Dahoud und Thorgan Hazard sowie Torschütze Lars Stindl.

Im dritten Rückrundenspiel hat Borussia ihren ersten Sieg gelandet. Gegen Werder Bremen setzte sich das Team von Trainer André Schubert durch Tore Andreas Christensen (2), Lars Stindl und Raffael und Havard Nordtveit deutlich mit 5:1 (2:0) durch.

Vor 51.569 Zuschauern im BORUSSIA-PARK legte die Fohlenelf einen starken ersten Durchgang hin. Von Beginn an setzten sie die Gäste unter Druck und erspielten sich durch wunderbare Kombinationen mehrere gute Chancen. Zwei davon nutzten Lars Stindl (12.) und der aufgerückte Andreas Christensen (31.), die von Thorgan Hazard bzw. Mahmoud Dahoud mit tollen Zuspielen in Szene gesetzt wurden, zur verdienten 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel machte der VfL zunächst genauso weiter und legte durch Christensen (50.) den dritten Treffer nach. Die Bremer witterten nach einen verwandelten Foulelfmeter von Claudio Pizarro (56.) Morgenluft, doch Raffael (70.) erstickte ihre Hoffnungen mit einem verwandelten Strafstoß im Keim. Drei Minuten vor Schluss stellte Havard Nordtveit mit einem Distanzschuss den 5:1-Endstand her.

AUFSTELLUNG UND PERSONAL

Trainer André Schubert nahm im Vergleich zum Spiel in Mainz (0:1) drei Änderungen in seiner Startelf vor: Nico Elvedi, Thorgan Hazard und der wieder genesene Mahmoud Dahoud kamen anstelle von Julian Korb, Jonas Hofmann und Ibrahima Traoré zum Einsatz. Die Viererkette vor Torwart Yann Sommer bildeten Nico Elvedi, Andreas Christensen, Martin Hinteregger und Oscar Wendt. Die Doppelsechs bestand aus Kapitän Havard Nordtveit und Mahmoud Dahoud, über die offensiven Außenbahnen kamen Fabian Johnson und Thorgan Hazard. Das Angriffsduo bildeten Lars Stindl und Raffael. Neben dem rotgesperrten Granit Xhaka musste Schubert auf die Langzeitverletzten Alvaro Dominguez, Nico Schulz, Tony Jantschke, Patrick Herrmann und André Hahn (alle nach Verletzungen in der Reha) verzichten.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

7.: Nach einer Freistoßflanke von Raffael landet ein Christensen-Kopfball auf dem Tordach.

8.: Raffael tanzt mehrere Bremer aus, sein Abschluss ist aber zu unpräzise, so dass SVW-Keeper Wiedwald keine Mühe hat, den Ball zu parieren.

12.: Eine Klasse-Kombination bringt die Führung: Dahoud legt aus dem Zentrum ab für Hazard, der den Ball von der rechten Seite nach innen bringt, wo Stindl die Kugel nur noch über die Linie drücken muss – 1:0.

24.: Bremens Kapitän Fritz zieht aus knapp 20 Metern ab und verfehlt den Kasten nur um Zentimeter.

29.: Der agile Hazard kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, schlenzt den Ball aber flach links am Tor vorbei.

31.: Raffael lässt auf engstem Raum einen Gegenspieler aussteigen und legt zurück auf Dahoud, dessen feiner Außenristpass beim freistehenden Christensen landet, der wenig Mühe hat, sein erstes Bundesligator zu erzielen – 2:0.

44.: Dahoud zieht auf der linken Seite des Strafraums ab, Wiedwald ist aber auf seinem Posten.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

50.: Christensen schnürt den Doppelpack. Nach einer Ecke von Raffael steht der Däne völlig frei und köpft die Kugel unhaltbar ins lange Eck – 3:0.

52.: Dahoud hat das 4:0 auf dem Fuß, gerät bei seinem Schuss aber in Rücklage und jagt das Leder über den Querbalken.

56.: Werder verkürzt: Hinteregger steigt im Strafraum Öztunali auf den Fuß. Den fälligen Strafstoß verwandelt Pizarro zum 3:1.

60.: Öztunali schließt vom rechten Strafraumeck ab, zielt aber deutlich am Tor vorbei.

65: Wahnsinns-Rettungstat von Elvedi. Erst rettet Sommer mit einem Klasse-Reflex gegen Bartels, Pizarro will den Abpraller im Tor versenken, doch Elvedi wirft sich im letzten Moment dazwischen.

69: Nach einem Konter prüft Dahoud Wiedwald mit einem wuchtigen Schuss aus zentraler Position.

70.: Die Entscheidung! Vestergaard bringt Stindl im Strafraum zu Fall. Raffael tritt zum Elfmeter an und erhöht auf 4:1.

72: Bartels kommt völlig freistehend zum Schuss, trifft die Kugel aber nicht richtig, so dass keine wirkliche Gefahr entsteht.

84.: Unter den stehenden Ovationen der Fans gibt Martin Stranzl nach langer Verletzungspause sein Comeback.

88.: Nordtveit haut aus 20 Metern einfach mal drauf - die Kugel schlägt unter der Latte ein - 5:1.

Familienfreundlich

Jetzt anmelden

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger