Suchen

Borussia News

NEWS: 14.02.2016

Knappe Niederlage in Hamburg

Knappe Niederlage in Hamburg
Fabian Johnsons Treffer reichte nicht, um die Niederlage der Fohlenelf beim HSV zu verhindern.

Am 21. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison musste die Fohlenelf beim Hamburger SV eine knappe 2:3 (1:2)-Niederlage einstecken. Die Tore von Fabian Johnson und Raffael reichten nicht zum Punktgewinn.

Vor 56.706 Zuschauern im Hamburger Volksparkstadion erwischte die Fohlenelf den besseren Start. Nachdem Josip Drmic die große Möglichkeit zur Führung für den HSV vergeben hatte, nutzten die Borussen den direkten Gegenzug zum 1:0: Fabian Johnson drückte eine Flanke von Thorgan Hazard über die Linie (13.). Der HSV suchte die schnelle Antwort, ließ aber in Person von Lewis Holtby zunächst eine Riesenchance liegen. Dennoch drehten die Gastgeber noch vor dem Seitenwechsel das Spiel: Zunächst lenkte Martin Hinteregger einen Schuss von Gideon Jung unglücklich ins eigene Netz (38.), ehe Artjoms Rudnevs per Flachschuss die Führung für die Hanseaten erzielte (41.). Im zweiten Durchgang mühte sich die Fohlenelf nach Kräften, ließ in der Offensive aber lange die nötige Durchschlagskraft vermissen. Nachdem Hazard mit einem Drehschuss das Tor aus aussichtsreicher Position nur knapp verfehlte, erhöhte Ivo Ilicevic zehn Minuten vor dem Ende per Kopf auf 3:1 für den HSV. Die Fohlenelf gab sich nicht auf und kam durch Raffael nochmal zum Anschlusstreffer (87.), zu mehr reichte es allerdings nicht mehr.

AUFSTELLUNG UND PERSONAL

Trainer André Schubert änderte seine Startelf im Vergleich zum 5:1-Sieg gegen Werder Bremen auf zwei Positionen. Nach abgesessener Rotsperre kehrte Granit Xhaka ins defensive Mittelfeld zurück, Havard Nordtveit rückte von dort auf die rechte Abwehrseite. Der Norweger vertrat Nico Elvedi, der zuletzt grippegeschwächt nicht trainieren konnte und die Reise in die Hansestadt gar nicht mit antrat. Ansonsten beließ Schubert alles beim Alten: Das Tor hütete Yann Sommer, die Innenverteidigung bildeten Andreas Christensen und Martin Hinteregger. Auf links verteidigte Oscar Wendt. An der Seite von Xhaka spielte Mahmoud Dahoud im defensiven Mittelfeld, die Außenbahnen besetzten Thorgan Hazard (rechts) und Fabian Johnson. Im Sturm vertraute Schubert erneut auf Raffael und Lars Stindl. Verzichten musste die Fohlenelf in Hamburg auf die Langzeitverletzten Alvaro Dominguez, Nico Schulz, Tony Jantschke und André Hahn (alle in der Reha). Außerdem kam das Spiel in der Hansestadt für Martin Stranzl (Schlag in die Wade) und den gerade erst wieder ins Mannschaftstraining eingestiegenen Patrick Herrman noch zu früh. Für Stranzl rückte im Vergleich zur Vorwoche Roel Brouwers in den Kader.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

13.: Die erste gute Chance des Spiels hat der HSV: Josip Drmic kommt nach Pass von Aaron Hunt freistehend zum Abschluss, zielt aber genau auf Sommer.

13.: Den direkten Gegenzug nutzt die Fohlenelf zur Führung: Raffael schickt Hazard steil. Der Belgier flankt von rechts in den Strafraum, wo Johnson am zweiten Pfosten keine Mühe hat, den Ball über die Linie zu befördern – 0:1.

18.: Der HSV vergibt die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Fehlpass kommt Lewis Holtby an den Ball und taucht frei vor Sommer auf. Holtbys Querpass auf den ebenfalls freistehenden Artjoms Rudnevs gerät aber viel zu ungenau, so dass die Fohlenelf klären kann.

19.: Kurz darauf wird Drmic von Nicolai Müller in den Strafraum geschickt, Sommer ist aber rechtzeitig aus seinem Kasten geeilt und klärt zur Ecke.

37.: Hunt prüft Sommer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze – Ecke.

38.: Die folgende Ecke von Hunt köpft Cleber an die Latte. Die Fohlenelf bekommt den Ball nicht weg, so dass Gideon Jung zum Abschluss kommen kann. Hinteregger lenkt den Schuss unglücklich ins eigene Netz – 1:1.

41.: Der HSV dreht das Spiel: Nach einem Abschlag von René Adler ist Rudnevs frei durch und trifft ins lange Eck – 2:1.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

53.: Wieder werden die Gastgeber gefährlich: Hunt schickt Drmic, der mehrfach verzögert und dann aus spitzem Winkel drüber schießt.

58.: Gotoku Sakai sucht Drmic mit einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite. Der Ex-Borusse ist jedoch zu überrascht, dass der Ball durchrutscht, so dass Sommer im letzten Moment zupacken kann.

74.: Großchance zum Ausgleich: Xhaka schickt Wendt, der den Ball in den Strafraum legt. Drmic fälscht noch ab, Hazard schießt aus der Drehung knapp am langen Eck vorbei.

80.: Der HSV baut den Vorsprung aus: Eine Ecke von Hunt verlängert Emir Spahic auf den völlig freistehenden Ivo Ilicevic, der per Kopf einnetzt – 3:1.

87.: Wendt steckt den Ball auf den in den Strafraum startenden Raffael durch. Der Brasilianer bleibt ganz cool und schiebt lässig ein – 3:2.

88.: Der eingewechselte Ibrahima Traoré bedient den ebenfalls eingewechselten Branimir Hrgota. Der Schwede köpft den Ball freistehend hauchzart am langen Pfosten vorbei.

Mitglied werden

Jetzt anmelden

Böklunder