Suchen

Borussia News

NEWS: 17.02.2016

"Derbys sind immer brisant"

"Derbys sind immer brisant"
Fabian Johnson freut sich auf das Derby.

Mittelfeldspieler Fabian Johnson spricht im Interview über das bevorstehende Derby am Samstag gegen den 1. FC Köln.

Fabian, es sind nur noch drei Tage bis zum Spieltag. Hat man beim heutigen Start in die Trainingswoche schon ein wenig Derby-Stimmung gespürt?

Johnson: Wir alle freuen uns riesig auf die Partie. Jeder will unbedingt von Anfang an dabei sein – und natürlich spiegelt sich das auch im Training wider. Heute war das Derby-Fieber vielleicht noch nicht so groß zu spüren, aber ich denke, das wird sich jetzt mit jedem Tag, mit dem das Derby näher rückt, steigern. Wir sind heute gut in die neue Trainingswoche herein gekommen und bereiten uns jetzt konzentriert auf das Spiel vor.

In der Rückrunde habt ihr bislang drei von vier Bundesligapartien verloren. Zum Saisonstart wart ihr mit fünf Niederlagen gestartet. Sind die Situationen in deinen Augen vergleichbar?

Johnson: Es bringt nichts, zu viel zurückzuschauen. Wir leben im Hier und Jetzt und sollten versuchen, das Beste aus unserer momentanen Situation zu machen. Natürlich haben wir uns den Rückrundenstart anders vorgestellt, aber wir können an den zurückliegenden Spielen nichts mehr ändern, deshalb richten wir unseren Blick nur nach vorne und wollen am Samstag gegen Köln unbedingt drei Punkte holen.

Der FC hat schon im Hinspiel gezeigt, dass er ein unangenehmer Gegner ist. Was erwartest du am Samstag für ein Spiel?

Johnson: Derbys sind immer brisant, daher rechne ich mit einem physisch geprägten und zweikampfintensiven Spiel. Wir müssen von Beginn an dagegen halten und geduldig auf unsere Chancen warten. In der vergangenen Saison haben wir die Partie mit einem Tor in der Nachspielzeit für uns entschieden. Ich hätte nichts dagegen, wenn es wieder so ausgehen würde.

Neben dem Kampf und Einsatz werft ihr aber sicher auch euer fußballerisches Können in die Waagschale, oder?

Johnson: Wir wollen unbedingt die drei Punkte hierbehalten – und dafür werden wir alle Tugenden, die in einem Derby gefragt sind, auf den Platz bringen müssen. Jeder weiß, dass wir keine Mannschaft sind, die alleine über den Kampf kommt und die Bälle nur nach vorne kloppt. Natürlich werden wir auch versuchen, unsere fußballerischen Qualitäten auf den Platz zu bringen.

Ein Teil der FC-Fans wird dem Derby aus Protest fernbleiben, die Gladbacher Ultras haben angekündigt, auf aktiven Support zu verzichten.Wie nimmst du diese äußeren Begleitumstände wahr?

Johnson: Es ist natürlich schade, wenn es so kommen würde, denn zu einem Derby gehört natürlich auch die entsprechende Atmosphäre. Zudem brauchen wir die Unterstützung unserer Anhänger. Ganz egal, ob bei Heim- oder Auswärtsspielen, sie stehen immer hinter uns, deshalb würde uns dieser Support am Samstag sicherlich fehlen. Unabhängig davon, müssen wir natürlich trotzdem unsere Leistung bringen.

Weitere News

Mit Leidenschaft die Null verteidigt

Mit Leidenschaft die Null verteidigt 22.02.2016

Zum ersten Mal seit dreieinhalb Monaten blieb die Fohlenelf beim gestrigen 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln ohne Gegentreffer. Umso glücklicher waren alle Borussen über den Derby-Sieg.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger