Suchen

Borussia News

NEWS: 03.03.2016

„Ein toller Abend für uns alle“

„Ein toller Abend für uns alle“
Thorgan Hazard erzielte beim gestrigen 4:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart den Führungstreffer.

Wir haben uns mit Thorgan Hazard über das 4:0 gegen den VfB Stuttgart, seine eigene Leistung, das emotionale Heimspiel-Comeback von Patrick Herrmann und das kommende Spiel in Wolfsburg unterhalten.

Thorgan, ihr habt gestern einen begeisternden 4:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart gefeiert. Wie fällt dein Fazit aus?

Hazard: Es war ein toller Abend für uns alle – für die Mannschaft, die Fans, den Verein und auch für mich persönlich. Deshalb bin ich sehr glücklich. Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, haben uns sehr viele Chancen herausgearbeitet und tollen Fußball gespielt. Es war ein großartiges Spiel von uns, mit dem wir uns drei ganz wichtige Punkte gesichert haben. So kann es weitergehen.

Du hattest am Sieg mit einer starken Leistung und deinem Führungstreffer entscheidenden Anteil. Wie bewertest du deine eigene Leistung?

Hazard: Es tut mir einfach gut, dass ich jetzt schon seit mehreren Wochen hintereinander von Anfang an spiele. Es hat gestern wieder gut geklappt und ich freue mich natürlich sehr, dass ich ein Tor erzielt habe. Dieser eine Treffer war für mich schon fast das Minimum, denn ich hatte ja noch die eine oder andere Chance. Bei meinem Lattenschuss und dem Schlenzer in der zweiten Hälfte hatte ich etwas Pech – das war sehr schade. Aber am Ende haben wir ja 4:0 gewonnen, das ist das Wichtigste.

Es war dein erstes Saisontor in der Bundesliga...

Hazard: Das stimmt, darüber freue ich mich sehr - in erster Linie, weil ich der Mannschaft damit helfen konnte. Außerdem habe ich in jeder Saison mit meinen Brüdern Eden und Kylian eine Wette laufen. Derjenige von uns, der am Ende der Spielzeit die wenigsten Tore und Assists vorweisen kann, muss die anderen zum Essen einladen (lacht). Ich habe keine Lust, diese Wette zu verlieren und werde auch deshalb versuchen, in den nächsten Wochen so viele Tore wie möglich für Borussia zu erzielen. Ich hatte in den Spielen zuvor etwas Pech im Abschluss, aber vielleicht ist jetzt ja der Bann gebrochen.

Du hast wie schon in Augsburg in einer zentraleren Rolle im Angriff gespielt und warst einer der auffälligsten Akteure. Kommt dir diese Position entgegen?

Hazard: Es ist kein Geheimnis, dass ich am liebsten auf dieser Position spiele, wenngleich ich natürlich auch auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann. Der Trainer gibt mir momentan einfach sehr viel Vertrauen, und ich versuche dies mit guten Leistungen zurückzuzahlen. Ich gebe alles, um mich von Spiel zu Spiel zu steigern und der Mannschaft damit zu helfen. Momentan läuft es nicht nur für mich sondern auch für die Mannschaft gut. Gestern haben wir es als Team einfach sehr gut gemacht. Und neben solch Klassespielern wie Lars und Raffael ist es auch leicht, ein wenig zu glänzen.

Geglänzt hat auch Patrick Herrmann, der nach seiner Einwechslung direkt das 3:0 erzielt hat. Was sagst du zu Flacos Comeback?

Hazard: Darüber habe ich mich natürlich wie alle im Stadion sehr gefreut. Patrick war lange verletzt und hat in den vergangenen Wochen und Monaten hart für seine Rückkehr auf den Platz gearbeitet. Und ein besseres Comeback, als in einem Heimspiel mit seiner ersten Aktion gleich ein Tor zu erzielen, kann man sich ja eigentlich gar nicht vorstellen. Das wird ihm nochmal einen richtigen Schub und neues Selbstvertrauen geben. Und das ist wiederum gut für uns als Mannschaft, weil Patrick mit seiner Qualität ein sehr wichtiger Spieler für uns ist.

Viel Zeit euch über den gestrigen Sieg zu freuen, bleibt euch nicht. Am Samstag (15.30 Uhr) erwartet euch das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Dort fahrt ihr jetzt sicher selbstbewusst hin, oder?

Hazard: Wir fahren nach Wolfsburg, um das Spiel zu gewinnen. In unserer aktuellen Situation wären drei Punkte sehr wichtig – die Tabelle liegt sehr eng beieinander. Aber wir wissen auch, dass es nicht einfach wird, dort etwas mitzunehmen. Wolfsburg gehört zu den Spitzenteams der Liga und verfügt über eine sehr starke Mannschaft. Darauf müssen wir vorbereitet sein.

Weitere News

Wendt erleidet Muskelfaserriss im Oberschenkel

Wendt erleidet Muskelfaserriss im Oberschenkel 04.03.2016

Oscar Wendt hat sich beim gestrigen 4:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart einen Muskelfaserriss mit Sehnenteilruptur im rechten Oberschenkel zugezogen.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger