Suchen

Borussia News

NEWS: 06.03.2016

„Wir haben eine Chance vertan“

„Wir haben eine Chance vertan“
Granit Xhakas Enttäuschung über die verpasste Chance, Wolfsburg weiter auf Distanz zu halten, ist groß.

Wir haben uns mit Kapitän Granit Xhaka über die 1:2-Niederlage in Wolfsburg, die Tabellensituation in der Bundesliga und das anstehende Spiel gegen Frankfurt unterhalten.

Granit, gestern musstet ihr beim VfL Wolfsburg eine unglückliche 1:2-Niederlage hinnehmen. Wie fällt dein Fazit zu der Partie aus?

Granit Xhaka: Mit der Niederlage haben wir eine Chance vertan, Wolfsburg weiter zu distanzieren. Obwohl wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben. Wir haben einen super Start erwischt und in den ersten zehn Minuten sehr gut gespielt. Wir haben hoch gepresst und den Gegner damit vor Probleme gestellt. Bis dahin ist unser Plan voll aufgegangen. Aber dann macht Wolfsburg aus zwei Chancen zwei Tore. Das 0:1 hat uns aus der Bahn geworfen.

Wie schon in Augsburg habt ihr innerhalb kürzester Zeit zwei Gegentreffer kassiert. Wie ist das zu erklären?

Granit Xhaka: Dass wir erneut so schnell zwei Tore kassiert haben, ist sehr bitter. Das darf uns einfach nicht passieren. Wir müssen insgesamt einfach ruhiger agieren, auch wenn wir ein Tor kassieren. Und bei diesen Situationen um den Strafraum herum müssen wir vielleicht auch etwas abwartender spielen und nicht immer gleich das Eins-gegen-Eins-Duell suchen. Aus diesen Fehlern müssen wir nun lernen. Und ich hoffe, dass uns das möglichst schnell gelingt.

Trotz der zwei Gegentreffer habt ihr erneut eine gute Reaktion gezeigt.

Granit Xhaka: Genau, ab der 20. Minute haben wir es wieder super gemacht. Wir haben direkt das 1:2 erzielt und im Anschluss gut nach vorne gespielt, sodass wir zu weiteren guten Gelegenheiten gekommen sind. So war es auch nach dem Seitenwechsel. Wir hatten genügend Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Gleichzeitig haben wir Wolfsburg zu kaum einer echten Torchance mehr kommen lassen. Dass wir uns am Ende für diese gute Leistung nicht belohnt haben, ist sehr ärgerlich.

Mit einem Sieg hättet ihr den Vorsprung auf Wolfsburg auf acht Zähler ausbauen können, stattdessen sind die Wölfe auf zwei Punkte rangekommen. Macht das die Niederlage umso bitterer?

Granit Xhaka: Absolut, denn damit ist Wolfsburg wieder oben dran. Da sieht man wieder, wie schnell es in der Bundesliga gehen kann. In der Tabelle liegen alle Mannschaften wahnsinnig eng beieinander. Deshalb tun wir auch gut daran, uns nicht zu sehr mit den internationalen Plätzen zu beschäftigen. Denn wenn wir letztlich nur zu Hause unsere Spiele gewinnen, auswärts aber nicht dreifach punkten, wird es enorm schwer, am Ende im oberen Teil der Tabelle zu landen. Daran gilt es zu arbeiten.

Nun geht es in der kommenden Woche gegen Eintracht Frankfurt. Was erwartest du da für einen Gegner?

Granit Xhaka: Das wird eine sehr schwere Partie. Die Frankfurter stecken mitten im Abstiegskampf und müssen um jeden Punkt fighten. Wir haben unser Heimspiel gegen die Eintracht in der vergangenen Saison außerdem 1:3 verloren und wissen daher, was auf uns zukommt. Wir müssen auf jeden Fall höllisch aufpassen, wenn wir die drei Punkte bei uns behalten wollen.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger