Suchen

Borussia News

NEWS: 04.01.2013

Borussia bricht nach Dubai auf

Borussia bricht nach Dubai auf
Die Fohlenelf bezieht in Dubai im Hotel Meydan ihr Quartier.

Am heutigen Freitagmittag bricht Borussia zu ihrem achttägigen Trainingslager in Dubai auf.

Der Aufenthalt der Fohlenelf ist Teil der internationalen Vermarktung der Bundesliga. Schon seit 2007 entsendet die DFL ihre Vereine in die Länder, in denen sich der deutsche Fußball präsentieren will. So kommt es, dass heute ein 45 Personen umfassender Tross von Spielern, Trainern, Betreuern und Mitarbeitern von Borussia eine Maschine der Fluggesellschaft Emirates besteigen wird, um sich auf den Weg nach Dubai zu machen. In der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf werden die Borussen sich dort bis zum 12. Januar auf die Rückrunde vorbereiten, die eine Woche später mit dem Auswärtsspiel in Hoffenheim beginnt. Mit an Bord befinden sich 23 Feldspieler und drei Torhüter. Nachwuchs-Schlussmann Janis Blaswich befindet sich nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel noch im Aufbautraining und bleibt deshalb zuhause. Für ihn fährt U23-Keeper Martin Kompalla mit. Zudem ist U19-Mittelfeldspieler Nico Brandenburger mit an Bord.

Drei Testspiele in Dubai

Drei Testspiele, die im Rahmen der langjährigen Partnerschaft der Bundesliga mit Dubai Sports Channel live in 23 Ländern im Mittleren Osten und Nordafrika übertragen werden können, stehen auf dem Plan. Der erste Test findet am Sonntag, 6. Januar (Uhrzeit noch offen) gegen eine lokale Mannschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Drei Tage später, am Mittwoch, 9. Januar, steigt um 19 Uhr (16 Uhr mitteleuropäische Zeit) im „The sevens stadium“ in Dubai das Duell gegen den Hamburger SV. Einen Tag vor der Abreise, am Freitag, 11. Januar, steht ebenfalls um 19 Uhr Ortszeit in „The sevens stadium“, ein Vorbereitungsspiel gegen Eintracht Frankfurt auf dem Programm.

Optimale Trainingsbedingungen

Für Borussia ist es die erste Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate und das erste Trainingslager in Dubai. Trainer Lucien Favre war dort bereits mit dem FC Zürich und weiß, was auf ihn und seine Spieler zukommt. „Wir werden gutes Wetter und sommerliche Temperaturen haben, die Trainingsbedingungen werden top sein“, ist der Schweizer überzeugt. Dem Zufall wurde gleichwohl nichts überlassen. Teammanager Steffen Korell reiste zur Vorbereitung des Trainingslagers zwei Mal nach Dubai, um sich vor Ort von den Bedingungen ein Bild zu machen, die Qualität der Trainingsplätze zu prüfen und im vorgesehenen Mannschaftshotel alle notwendigen Absprachen zu treffen. „Wenn man zum ersten Mal irgendwohin reist, dann ist die Vorbereitung besonders wichtig“, so Korell. „Wir wollen im Trainingslager nach Möglichkeit keine Überraschungen erleben, auch wenn das nie hundertprozentig auszuschließen ist. Für die Spieler sind vor allem die Trainingsplätze wichtig, und dann natürlich auch das Wetter. Was das angeht, dürften wir in Dubai wohl auf der sicheren Seite sein.“

"Professionelle Herausforderung"

Als Botschafter des deutschen Fußballs ist Borussia nicht das erste Mal unterwegs. Ende der 60er und Anfang der 70er-Jahre schickte der DFB die Fohlenelf auf große Reise, einmal quer durch Südamerika, dann nach Israel, woraus bekanntlich eine lange und gut gepflegte Freundschaft der Gladbacher zum israelischen Fußballverband entstand. Auch dieses Mal wollen die Borussen sich alle Mühe geben, sich und den deutschen Fußball so gut wie möglich zu repräsentieren. „Das Engagement der DFL ist in unseren Augen ein wichtiger Weg, und es wird für uns eine Freude, aber auch eine professionelle Herausforderung sein, unseren Club und die Liga möglichst gut zu präsentieren“, so Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers.

Weitere News

"Konzentriert und leidenschaftlich gearbeitet" 13.01.2013

Borussias Sportdirektor Max Eberl spricht über das Trainingslager, die Vertragsverlängerungen und mögliche Aktivitäten auf dem Transfermarkt.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder

Borussia MitgliedschaftBitburger