NEWS: 15.10.2014

„Möglichst lange ungeschlagen bleiben“

„Möglichst lange ungeschlagen bleiben“
Borussias Linksverteidiger Oscar Wendt. Foto: DFL

Wir haben uns mit Oscar Wendt über die zurückliegende Länderspielpause, das bevorstehende Spiel bei Hannover 96 und die Bedeutung der Rotation unterhalten.

Oscar, am vergangenen Wochenende war Länderspielpause in der Bundesliga. Wie wichtig war es für euch nach den intensiven, zurückliegenden Wochen mal durschnaufen zu können?

Wendt: Das war extrem wichtig. Nach den vielen Spielen in letzter Zeit tat es gut, sich zu erholen und ein wenig Freizeit zu genießen. Ich habe das spielfreie Wochenende genutzt, um meine Familie und Freunde in Schweden zu besuchen. Das war sehr schön. Ich konnte Kraft tanken für die kommenden Aufgaben.

Nichtsdestotrotz hättest du sicher gerne mit der schwedischen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gespielt, oder?

Wendt: Auf jeden Fall. Ich denke, für jeden Spieler ist es das Größte, für sein Land zu spielen. Ich bin momentan leider nicht dabei, verfolge die Partien aber natürlich. Gerade jetzt, wo in Branimir Hrgota ein guter Freund und Teamkollege von mir im Kader ist. Die Mannschaft ist mit fünf Punkten aus drei Spielen gut in die Qualifikation gestartet. Ich gebe mein Bestes, um bald auch selbst wieder für Schweden zu spielen.

Mit der Fohlenelf erwarten dich nun intensive Wochen mit vielen Spielen. Es geht weiter Schlag auf Schlag…

Wendt: Mittlerweile haben wir uns an die Englischen Wochen gewöhnt. Ich glaube aber, dass jeder Spieler ohnehin lieber spielt als trainiert. Deshalb freuen wir uns auf die kommenden Wochen mit vielen spannenden Herausforderungen in allen drei Wettbewerben. Unser Ziel ist es, möglichst lange ungeschlagen zu bleiben. Dafür werden wir alles geben.

Trainer Lucien Favre hat in den zurückliegenden Wochen viel rotiert. Wie bewertest du das und wie siehst du deine persönliche Situation?

Wendt: Wenn man in der Startelf stand, möchte man natürlich nicht, dass der Trainer rotiert, aber als Einwechselspieler ist die Rotation das Beste, was es gibt (lacht). Spaß beiseite: Ich denke, dass die Rotation uns als Mannschaft sehr gut tut. Das haben auch die Ergebnisse gezeigt, die wir erzielt haben. Es ist einfach wichtig, in jeder Partie frische Spieler auf dem Platz zu haben.

Am Samstag steht für euch das Auswärtsspiel bei Hannover 96 auf dem Programm. Was erwartest du für eine Partie?

Wendt: Es wird eine schwierige Aufgabe, Hannover ist extrem heimstark. Nichtsdestotrotz wollen wir uns für die Niederlage aus der vergangenen Saison revanchieren. Wir haben dort sehr unglücklich 1:3 verloren, das wollen wir diesmal besser machen. Es wird eine gute Leistung nötig sein, um dort zu bestehen und Punkte mit nach Gladbach zu nehmen.

Weitere News

Wendt:

Wendt: "Freuen uns riesig auf den Bundesliga-Auftakt" 16.08.2019

Im Interview spricht Oscar Wendt über den Pokalsieg in Sandhausen, über den bevorstehenden Saisonauftakt gegen Schalke und über das Fitness-Rezept des „ewigen Oscars“.

Wendt:

Wendt: "Mit Zweifeln wirst du nichts erreichen" 01.05.2019

Im Interview spricht Oscar Wendt über die Reaktion der Mannschaft auf die Niederlage in Stuttgart, über die bevorstehende Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim und darüber, wie er seinem Team auch ohne Startelfplatz helfen kann.