NEWS: 16.10.2014

Der Gegner: Hannover 96

Der Gegner: Hannover 96
Tayfun Korkut ist seit Januar Cheftrainer von Hannover 96. Foto: DFL

Am Samstag (15.30 Uhr) tritt die Fohlenelf am 8. Spieltag bei Hannover 96 an. Wir stellen die Niedersachsen ausführlich vor.

Formkurve: Hannover 96 steht derzeit auf dem achten Tabellenplatz. Die Niedersachsen haben dabei neun ihrer zehn Punkte im eigenen Stadion geholt. In den Heimspielen gegen den FC Schalke 04 (2:1), den Hamburger SV (2:0) und den 1. FC Köln (1:0) behielt das Team von Trainer Tayfun Korkut jeweils die Oberhand. Auswärts reichte es bislang nur zu einem 0:0 beim FSV Mainz 05, zudem wartet 96 noch auf sein erstes Auswärtstor in der noch jungen Bundesliga-Saison. In den letzten vier Spielen musste Hannover auch deshalb drei Niederlagen hinnehmen, in der Länderspielpause gewann Borussias Gegner ein Testspiel beim MTV Soltau mit 14:0.

Trainer: Tayfun Korkut steht seit Anfang des Jahres bei Hannover 96 an der Seitenlinie und ist dort noch bis Juni 2016 unter Vertrag. Der 40-Jährige, der vor seinem Karriereende 2006 unter anderem für Fenerbahce Istanbul, Besiktas Istanbul und Real Sociedad San Sebastian spielte, ehe er anschließend seine Trainerlaufbahn im Jugendbereich des spanischen Erstligisten begann, soll die Niedersachsen nach einer wenig zufriedenstellenden Spielzeit wieder zurück ins obere Tabellendrittel führen. "Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen", so Korkut. Der Coach ist seit März 2011 im Besitz seiner Trainerlizenz, gilt als moderner Konzepttrainer und betreute in seiner Laufbahn bereits den Nachwuchs von 1899 Hoffenheim, dem VfB Stuttgart und war von Januar 2012 bis August 2013 als Co-Trainer des türkischen Nationalteams tätig.

System und Aufstellung: Korkut schickt seine Mannschaft gewöhnlich im 4-2-3-1 aufs Feld, variierte in dieser Spielzeit aber schon zwischen verschiedenen Systemen. Gegen Rekordmeister Bayern München setzte der Coach auf eine defensive 5-3-2-Formation, zu Saisonbeginn setzte er zudem zeitweise auf ein 4-4-2. Im Tor gesetzt ist Nationalkeeper Ron-Robert Zieler. Vor ihm verteidigen auf den Außenbahnen in der Regel Miiko Albornoz (links) und Hiroki Sakai (rechts). Die Innenverteidigung bilden in der Regel der Braslianer Marcelo und Christian Schulz. Im defensiven Mittelfeld muss Korkut gegen die Fohlenelf auf den verletzten Leon Andreasen verzichten, so dass Manuel Schmiedebach und Ceyhun Gülselam die Doppelsechs bilden dürften. Im offensiven Mittelfeld und im Angriff hat der Coach viele Alternativen, gesetzt sind bislang die beiden Neuzugänge Joselu und Hiroshi Kiyotake. Daneben könnten auf den Flügeln Leonardo Bittencourt und Jimmy Briand zum Einsatz kommen.

Schlüsselspieler: Joselu: Der Neuzugang von 1899 Hoffenheim, der in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Eintracht Frankfurt spielte, ist im Angriffszentrum der 96er gesetzt. Mit einer Ablösesumme von fünf Millionen Euro ist er die teuerste Neuverpflichtung in der Vereinsgeschichte der Roten. Der Spanier stand bislang in allen Bundesligaspielen in der Startelf und traf bislang zweimal für seinen neuen Verein. Zum 2:1-Auftaktsieg gegen den FC Schalke 04 steuerte der 24-Jährige einen Treffer bei, zudem erzielte er beim 1:0 gegen den 1. FC Köln das Siegtor. Auch im DFB-Pokal war er maßgeblich am Erreichen der zweiten Hauptrunde beteiligt, als er zum 3:1-Erfolg über Viertligist Astoria Walldorf zwei Tore beisteuerte. Bei der jüngsten 0:4-Auswärtsniederlage beim FC Bayern München musste Joselu aufgrund einer Bänderdehnung im linken Sprunggelenk ausgewechselt werden, dürfte den Hausherren aber am Samstag wieder zur Verfügung stehen.

Weitere News

Fakten zum Spiel gegen Hannover 96

Fakten zum Spiel gegen Hannover 96 30.09.2017

Alle wichtigen Fakten und wissenswerten Informationen rund um das Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen Hannover 96.