NEWS: 23.10.2014

Borussia feiert ersten Sieg in der Gruppenphase

Borussia feiert ersten Sieg in der Gruppenphase
Rassiger Zweikampf zwischen Branimir Hrgota und Apollon-Spielführer Giorgios Merkis. Foto: Kruck.

Mit einem klaren 5:0 (1:0)-Erfolg gegen Apollon Limassol hat die Fohlenelf im dritten Gruppenspiel der UEFA Europa League den ersten Sieg errungen und sich damit auf den zweiten Platz der Gruppe A vorgeschoben.

Die Borussen, bei der im Vergleich zum 3:0-Erfolg in Hannover am zurückliegenden Wochenende Oscar Wendt, Thorgan Hazard, Branimir Hrgota und Ibrahima Traoré neu in die Startelf rückten, begannen schwungvoll und kamen durch einen Schlenzer von Traoré schon nach wenigen Sekunden zum ersten Torabschluss. Kurz darauf landete eine gefühlvolle Hereingabe von Hrgota bei Max Kruse, dessen Direktabnahme allerdings kein Problem für Apollon-Keeper Bruno Vale darstellte. Keine Chance hatte der Schlussmann dagegen in der zwölften Spielminute, als eine Co-Produktion dreier neu ins Team gerückter Akteure für das 1:0 sorgte: Wendt erkämpfte tief in der Hälfte der Gäste den Ball, gab ihn weiter auf Hrgota, und dessen Zuspiel verwertete Traoré mit einem Flachschuss gegen Vales Laufrichtung. Borussia hatte das Heft nun fest in der Hand und erlangte die klare Spielkontrolle.

Die nächste Gelegenheit, die Führung auszubauen hatte Havard Nordtveit. Sein wuchtiger Freistoß zischte nur wenige Zentimeter über den Querbalken. Noch knapper war es einige Momente später, als Vale einen Kruse-Kopfball mit einem tollen Reflex über die Latte lenkte. Nun reihten sich die Chancen fast im Minutentakt. Erst verfehlte Wendt mit einem Distanzschuss das Tor, dann flog ein Schlenzer von Traoré nur haarscharf am linken Pfosten vorbei. In der 40. Minute setzte wiederum Traoré eine Direktabnahme deutlich über den Kasten. Wenige Sekunden vor der Pause vereitelte dann Vale erneut einen komfortableren Vorsprung der Fohlenelf. Erst wehrte er gegen Hrgota ab, und auch den Nachschuss von Hazard aus kurzer Distanz lenkte der Torhüter zur Seite ab.

Hrgota erhöht auf 2:0

Nach der Pause kamen die Gäste zu ihrer ersten Torchance. Yann Sommer zeigte sich aber hellwach, so dass Hugo Lopez ihn aus spitzem Winkel nicht überwinden konnte. Der VfL nutzte gleich die erste Gelegenheit nach Wiederbeginn, um auf 2:0 zu erhöhen. Der sehr agile Traoré tanzte im Strafraum einen Gegenspieler aus und zog ab. Vale wehrte zwar zur linken Seite ab, Hrgota reagierte aber blitzschnell und bugsierte die Kugel mit seinem langen Bein über die Linie. Für den Schweden war er schon der sechste Treffer im laufenden Europapokal-Wettbewerb. Borussia hatte die Begegnung nun wieder voll im Griff und sorgte zehn Minuten später für die endgültige Entscheidung. Hazard zog von der linken Seite nach innen und spielte Hrgota an, der direkt auf Traoré weiterleitete. Der Guineer fackelte nicht lange und schlenzte den Ball herrlich ins linke Eck.

Im Gefühl des sicheren Sieges nahmen die Borussen in der Schlussphase einen Gang heraus und beschränkten sich weitgehend darauf, das Ergebnis zu verwalten. Nachdem Trainer Lucien Favre zur Pause schon Raffael neu gebracht hatte, wechselte er nun auch noch Mahmoud Dahoud und Patrick Herrmann ein. Dieser war gerade vier Minuten auf dem Feld, als er sich auch noch in die Torschützenliste eintragen durfte. Nach scharfer Hereingabe von Hazard traf Herrmann am kurzen Pfosten lauernd zum 4:0. Nachdem Traoré noch einmal an Vale gescheitert war, war Hazard der Schlusspunkt vorbehalten. Sein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar für den gegnerischen Keeper zum 5:0-Endstand im rechten Eck ein. Nach den beiden 1:1 gegen den FC Villarreal und beim FC Zürich feierte die Fohlenelf damit den ersten dreifachen Punktgewinn und kletterte in der Tabelle der Gruppe A auf Rang zwei. In zwei Wochen, am 6. November (19 Uhr), steigt das Rückspiel auf Zypern.

Borussia: Sommer - Korb, Stranzl, Jantschke, Wendt - Nordtveit, Xhaka (70. Dahoud) - Hazard, Traoré – Kruse (46. Raffael), Hrgota (79. Herrmann). Bank: Heimeroth, Dominguez, Johnson, Hahn

Limassol: Vale – Mulder, Angelis, Merkis, Robert – Gullon (50. Grigore/66. Joao Paulo), Hamdani, Sangoy, Lopez – Abraham (70. Meriem), Rezek

Tore: 1:0 Traoré (12.), 2:0 Hrgota (56.), 3:0 Traoré (67.), 4:0 Herrmann (83.), 5:0 Angeli (Eigentor, 90.+1)

Zuschauer: 38.182

Schiedsrichter: Yevhen Aranovskiy (Ukraine)

Gelbe Karte: Nordtveit, Stranzl

Weitere News

Champions League - Warten auf die möglichen Gegner

Champions League - Warten auf die möglichen Gegner 30.06.2020

Nachdem die FohlenElf die Bundesliga-Saison auf dem vierten Platz beendet hat, wird sie in der kommenden Spielzeit zum dritten Mal in der UEFA Champions League antreten. Die Gegner sind noch offen.