NEWS: 02.02.2015

"Alles andere als eine leichte Aufgabe"

"Alles andere als eine leichte Aufgabe"
"Es ist immer schwer, gegen Freiburg zu spielen", sagte Trainer Lucien Favre in der heutigen Pressekonferenz.

Im ersten Heimspiel der Bundesliga-Rückrunde empfängt die Fohlenelf am Dienstagabend (20 Uhr) den SC Freiburg im BORUSSIA-PARK. Verletzungsbedingt fällt für diese Partie lediglich André Hahn (Achillessehnenentzündung) aus.

Der Rückrundenstart hat es für Borussia in sich. Innerhalb von sechs Tagen muss sie gleich dreimal ran. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Stuttgart (1:0) gastiert morgen der SC Freiburg beim VfL, bevor es zum Abschluss der Englischen Woche am Freitagabend (20.30 Uhr) zum FC Schalke 04 geht. „Drei Spiele in sechs Tagen, das ist nicht einfach. Obwohl ich nur auf Freiburg fokussiert bin, muss ich auch das Spiel am Freitag im Kopf haben“, sagte Trainer Lucien Favre in der heutigen Pressekonferenz. So wird er am Dienstagabend wohl dem einen oder anderen Spieler eine Pause verordnen. Wer das sein könnte, verriet der Schweizer wie gewöhnlich nicht. Dass Ibrahima Traoré eine Option ist, scheint eher unwahrscheinlich. Der Flügelflitzer kehrt erst am Dienstagmorgen vom Afrika-Cup aus Äquatorialguinea zurück. „Von der Fitness wäre er sicherlich bereit. Aber das veränderte Klima wird wie ein Schock für ihn sein“, sagte Favre, der in André Hahn (Achillessehnenentzündung) einen weiteren Offensivakteur ersetzen muss.

Raffael oder Hrgota?

Ein möglicher Kandidat für die Startelf wäre hingegen Raffael. Der Brasilianer, der sich Mitte Dezember einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hatte, komme langsam, aber sicher wieder in Tritt. „Er hat lange kein Spiel mehr über die vollen 90 Minuten gemacht. Aber im Training macht er seine Sache sehr gut“, lobte Favre. Raffael kämpft mit Hrgota um den Platz an der Seite von Max Kruse im Angriffszentrum. Dem Schweden stellte Borussias Coach für die Auftaktpartie ein gutes Zeugnis aus: „Branimir hat es in Stuttgart sehr gut gemacht. Er hatte viele gute Läufe nach vorne.“ Gut nach vorne spielte am zurückliegenden Wochenende auch Borussias kommender Gegner. Mit 4:1 fegte der SC Freiburg Eintracht Frankfurt vom Platz. „Vier Tore gegen Frankfurt zu erzielen, ist nicht leicht. Das sagt viel über die Qualität der Freiburger aus. Mit Felix Klaus, Vladimir Darida, Admir Mehmedi und Jonathan Schmid sind sie offensiv brandgefährlich“, warnte Favre. Es sei immer schwer, gegen Freiburg zu spielen, es werde alles andere als eine leichte Aufgabe.

35.700 Tickets weg

Borussia hat für die Partie gegen die Breisgauer bisher rund 35.700 Karten verkauft. Tickets gibt es noch für alle Bereiche des Stadions mit Ausnahme der Stehplätze in der Nordkurve. Besonders attraktiv ist die Südtribüne, denn hier gibt es die Karten zum vergünstigten Preis von 19,90 Euro. Möglicherweise ist die morgige Begegnung für viele Besucher die einzige Möglichkeit, die Fohlenelf im Februar live im BORUSSIA-PARK spielen zu sehen. Denn das darauffolgende Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Samstag, 14. Februar (15.30 Uhr), ist bereits ausverkauft, und für das Europa League-Heimspiel gegen den FC Sevilla am Donnerstag, 26. Februar (19 Uhr), sind inzwischen fast alle Tickets vergriffen. Karten sind im Online-Ticketshop und in den Fohlenshops erhältlich.

Weitere News

Sommer: „Wir müssen uns zusammensetzen“

Sommer: „Wir müssen uns zusammensetzen“ 28.04.2019

Nach dem 0:1 der FohlenElf beim VfB Stuttgart stand Borussias Torhüter Yann Sommer Rede und Antwort.