NEWS: 12.02.2015

"Ein spezielles Spiel"

"Ein spezielles Spiel"
„Wir müssen intelligent nach vorne spielen, sonst geraten wir in Gefahr, in ihre Konter zu laufen", warnte Trainer Lucien Favre in der Pressekonferenz.

Borussia bangt im Derby am Samstag (15.30 Uhr) gegen den 1. FC Köln um den Einsatz von Abwehrchef Martin Stranzl. Ansonsten stehen Trainer Lucien Favre alle Spieler zur Verfügung.

Rechtzeitig vor dem Derby hat sich die personelle Lage beim VfL entspannt. Ibrahima Traoré ist nach seiner Afrika-Cup-Teilnahme und seinem Kurzeinsatz auf Schalke wieder voll akklimatisiert und könnte eine Option für die Startelf sein, wie Trainer Lucien Favre in der heutigen Pressekonferenz verriet. André Hahn dürfte nach überstandener Achillessehnenentzündung erstmals in der Rückrunde wieder im Kader stehen. „André fühlt sich gut. Er hat in dieser Woche alle Einheiten mitgemacht und zum Glück keinen Rückschlag erlitten“, sagte Favre. Sein einziges Sorgenkind ist somit Martin Stranzl. Nachdem ihn zuletzt eine Schädelprellung außer Gefecht gesetzt hatte, litt der Österreicher im Anschluss auch noch an einer Magen-Darm-Grippe „ Martin hat mehr als eine Woche nicht trainiert. Ich muss erst mit ihm sprechen, dann entscheiden wir, ob ein Einsatz zu früh kommt“, so Favre.

BORUSSIA-PARK ausverkauft

Definitiv nicht zu früh kommt am Samstag das Duell gegen den rheinischen Rivalen aus der Domstadt. Bedingt durch den zwischenzeitlichen Zweitligaaufenthalt des „FC“ mussten die VfL-Fans fast drei Jahre auf das Heimspiel-Derby warten. Deswegen ist es wenig erstaunlich, dass der BORUSSIA-PARK zum vierten Mal in dieser Saison mit 54.010 Zuschauern ausverkauft sein wird. „Ich habe den Kölnern in der vergangenen Saison die Daumen gedrückt, dass es mit dem Aufstieg klappt, damit wir wieder die Derbys spielen können“, sagte Sportdirektor Max Eberl. Bei aller Brisanz gehe es aber am langen Ende auch nur um drei Punkte, die gegen Köln natürlich besonders wertvoll seien.

„Viel Power“

Favre sprach auf Grund der besonderen Derby-Atmosphäre von einem „speziellen Spiel“, das auf seine Mannschaft warte. Der Respekt vor dem Aufsteiger sei groß. „Die Kölner sind sehr stabil und gut organisiert. Zuhause spielen sie häufig 0:0, aber auswärts haben sie schon viele Begegnungen gewonnen, zuletzt auf Schalke und in Hamburg“, sagte Favre. Ihre Defensivstärke komme nicht von ungefähr. „Sie haben unheimlich viel Power, und sind sehr athletisch“, so Favre. „Wir müssen intelligent nach vorne spielen, sonst geraten wir in Gefahr, in ihre Konter zu laufen.“ Beim jüngsten Gastspiel auf Schalke biss sich seine Mannschaft die Zähne am Abwehrriegel der „Knappen“ aus. „Wir haben dort zu wenig über die Außen gespielt. Zudem hat es an der nötigen Bewegung und Tiefe gemangelt, um ihre Abwehr zu destabilisieren. Das müssen wir am Samstag besser machen“, so Favre.

Weitere News

„Gespannt auf Antworten aus Köln“

„Gespannt auf Antworten aus Köln“ 17.01.2018

Interview mit Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers über die Konsequenzen des Fahnenklaus in Köln

Volle Konzentration auf Augsburg

Volle Konzentration auf Augsburg 17.01.2018

Eingeteilt in zwei Gruppen begann für die Borussen am heutigen Mittwochvormittag die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg. Christoph Kramer fehlte erkrankt.