NEWS: 19.02.2015

"Wir werden unsere Chancen bekommen"

"Wir werden unsere Chancen bekommen"
Alvaro Domninguez bei der Ankunft in Sevilla.

Borussias spanischer Abwehrspieler Alvaro Dominguez spricht über den Gegner FC Sevilla, die Rückkehr in sein Heimatland und erklärt, warum die Atletico-Fans Borussia im Duell mit dem Titelverteidiger die Daumen drücken.

Er ist ein gefragter Mann in diesen Tagen. Alvaro Dominguez kennt Borussias Gegner in der UEFA Europa League besser als jeder andere Spieler. Am Rande der Anreise nach Sevilla stand er den mitgereisten Journalisten Rede und Antwort. Dominguez über…

...die Bedeutung des Spiels für ihn als Spanier: Natürlich ist das ein sehr schönes Spiel für mich. Ich spiele als Spanier mit einer deutschen Mannschaft in Spanien gegen eine sehr gute spanische Mannschaft, den Titelverteidiger. Das ist etwas Besonderes. Es ist immer schön, nach Spanien zurückzukehren. Sevilla ist zudem eine sehr schöne Stadt. Das Wetter ist eigentlich immer schön dort. Die Sonne scheint, es könnte kaum besser sein.

...Sevillas Stärken: Sevilla spielt offensiv und defensiv sehr gut. Sie sind sehr stabil und arbeiten viel an Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen können. Ihre Stärke ist, dass sie eigentlich kaum Schwächen haben. Alle Mannschaftsteile sind gut besetzt. Zudem haben sie einen sehr guten Trainer, der in Spanien schon viel Erfahrung gesammelt hat und sehr viel Wert auf die Taktik legt – wie unser Trainer. Es wird ein gutes Duell.

...die Favoritenrolle: Sevilla hat zwar ein paar Verletzungssorgen, ist aber dennoch immer noch eine sehr gute Mannschaft. Ihr Stammtorwart Beto ist beispielsweise verletzt, aber sein Ersatz hat es bislang sehr gut gemacht. Das ist also kein Vorteil für uns. Es ist ein recht ausgeglichenes Duell, aber weil Sevilla der Titelverteidiger und sehr erfahren in diesem Wettbewerb ist, sind sie für mich doch leicht favorisiert. Aber wie gesagt: Sie werden uns nicht unterschätzen und sich gewissenhaft auf das Spiel vorbereiten und sehr konzentriert sein. Sie haben vielleicht etwas mehr Druck.

...die Stimmung im Stadion: Ich weiß zwar nicht, ob das Stadion ausverkauft sein wird, aber die Stimmung wird gut sein. Das Stadion von Sevilla und das von Atletico Madrid sind für mich von der Atmosphäre her die besten in Spanien. Ich erwarte eine heiße Kulisse.

...Sevillas taktische Ausrichtung: Es sind zwei Spiele. Das heißt, Sevilla wird nicht nur nach vorne spielen, sondern auch kompakt stehen. Sie werden versuchen zu Hause gegen uns kein Tor zu kassieren. Sevilla hat Respekt vor uns. Sie haben sich über das Los sicherlich nicht gefreut. Für spanische Mannschaften ist es nie leicht gegen deutsche Teams. Und wir sind ein sehr gutes deutsches Team.

...die Sympathien der Atletico-Fans: Die sind klar auf unserer Seite (lacht). Nicht nur wegen mir. Die Atletico-Fans mögen Sevilla nicht. Zwischen beiden Teams herrscht große Rivalität. Das ist ähnlich wie das Duell zwischen Gladbach und Borussia Dortmund. Beide Mannschaften haben viel Tradition und viele Fans. Sevilla gegen Atletico war immer ein Klassiker im spanischen Fußball. Zusammen mit Valencia geht es zwischen diesen Teams um den Platz hinter Real Madrid und Barcelona.

...seine Bilanz mit Atletico Madrid gegen Sevilla: Zu Hause war es immer gut, auswärts war es immer schlecht (lacht). Es ist sehr schwierig, in Sevilla zu gewinnen. Sie sind sehr heimstark und machen viel Druck. Sie haben aber Defizite, wenn sie auswärts spielen.

...Borussias Chancen aufs Weiterkommen: Wir verteidigen als Mannschaft sehr gut und werden unsere Chancen bekommen. In Ibrahima Traoré, Patrick Herrmann, André Hahn, Raffael oder Max Kruse haben wir vorne sehr schnelle Spieler. Auf Konter zu spielen, könnte eine Möglichkeit sein, zum Erfolg zu kommen. Der Trainer wird uns gut auf den Gegner einstellen. Unser Ziel ist es, ein gutes Ergebnis zu holen, das heißt entweder ein Unentschieden mit mehr als einem Tor oder ein Sieg.