NEWS: 12.08.2015

Herzlichen Glückwunsch, Carsten Nielsen!

Herzlichen Glückwunsch, Carsten Nielsen!
Der frühere Borusse Carsten Nielsen wird heute 60 Jahre alt. Foto: imago

Am heutigen Mittwoch wird Carsten Nielsen 60 Jahre alt. Der Angreifer erzielte zwischen 1976 und 1981 in 145 Pflichtspielen 32 Tore für die Fohlenelf. Borussia wünscht dem Dänen auf diesem Wege alles Gute zum Geburtstag!

Als Nielsen im Sommer 1976 als frisch gebackener Meister vom BK 03 Kopenhagen nach Mönchengladbach kommt, ist die Belastung im deutschen Fußball völlig neu für ihn. Hinzu kommen die hohen Erwartungen, die an den Jungprofi gestellt werden. Der Mittelstürmer gilt als Nachfolger seines Landsmannes Henning Jensen, der für Borussia in 156 Spielen 55 Tore erzielt hatte. Fußstapfen, die für Nielsen zu groß sind. In seiner ersten Saison, in der Borussia zum dritten Mal in Folge Meister wird, spielt Nielsen gerade einmal 13 Bundesliga-Minuten. Beim 4:2 gegen den VfL Bochum am dritten Spieltag kommt er nach 77 Minuten für Herbert Heidenreich.

Startelf-Debüt in neuer Rolle

Doch wie schnell es manchmal im Fußball gehen kann, erfährt der Däne zu Beginn der neuen Saison. Weil am 4. Spieltag Jupp Heynckes und Ewald Lienen verletzt ausfallen, soll der von vielen schon als Fehleinkauf abgestempelte Nielsen helfen. „Er wird jetzt in der Bundesliga seinen Mann stehen“, ist Trainer Udo Lattek überzeugt. Und Nielsen packt es. Nach über einem Jahr ist er mit seinem Startelf-Debüt beim 2:1 über 1860 München endlich bei Borussia angekommen – und das in neuer Rolle. Nielsen stoppt aus dem Mittelfeld heraus die Vorstöße des gegnerischen Liberos. In den kommenden vier Partien erzielt er seine ersten beiden Treffer für die Fohlenelf. Zwar verliert er danach kurzzeitig seinen Stammplatz, doch am Ende der Saison stehen 22 Einsätze und acht Tore in der Bundesliga und fünf Spiele im Europapokal der Landesmeister zu Buche. Auch beim 0:3 im Finale gegen den FC Liverpool ist Nielsen gesetzt. Er ist nun die Schaltzentrale im Mittelfeld der Fohlenelf.

Erster richtiger Titelgewinn

In der darauf folgenden Saison verpasst Nielsen gerade einmal 35 Minuten der Hinrunde, in der zweiten Saisonhälfte muss er wegen kleinerer Blessuren häufiger aussetzen. Borussia gerät zum Ende der Saison in Abstiegsnöte. Doch als Berti Vogts nach seinem Beinbruch noch einmal zurückkommt, geht es wieder aufwärts. Er führt das Team im Saisonendspurt zum Klassenerhalt und zum UEFA-Cup Sieg. Nielsen, der die letzten vier Bundesliga-Spiele und das Final-Rückspiel gegen Roter Stern Belgrad verpasst, steht im Hinspiel um den „Pott“ in Belgrad (1:1) 79 Minuten auf dem Platz und gewinnt seinen gefühlt ersten Titel mit Borussia, denn als Meister habe er sich nach nur einem Kurzeinsatz in der Saison 1976/77 nicht gefühlt.

Wechsel nach Frankreich

Unter Trainer Jupp Heynckes wird Nielsen in der Saison 1979/80 noch besser. Er verpasst nur zwei Saisonspiele in der Bundesliga, steht ansonsten immer in der Stammelf, bestreitet alle zwölf Partien im UEFA-Cup, inklusive den beiden Finals gegen Eintracht Frankfurt (3:2 und 0:1). In die Geschichte geht das Derby gegen den 1. FC Köln ein, in dem Borussia dank eines überragenden Nielsen aus einem 0:3-Rückstand noch ein 4:4 macht. Nach dem Spiel klagt er über die harte Gangart der Kölner: „Meine Beine sind ganz rot von den Tritten.“ Eine Aussage, die noch Gewicht erhalten sollte, als Nielsen im März 1981 überraschend seinen Abschied aus Gladbach verkündet. „Ich will raus aus der Bundesliga. Sie ist mir zu hart“, sagt er. Nielsen, der in der Spielzeit 1980/81 immer wieder unter Verletzungen leidet, wechselt im Alter von 26 Jahren nach Frankreich. Er bleibt vier Jahre bei Racing Straßburg und gewinnt später an der Seite von Ulli Stielike mit Xamax Neuchâtel zweimal die Schweizer Meisterschaft, ehe er seine Karriere 1990 bei KB Kopenhagen ausklingen lässt. Seitdem hat er sich vom Fußball zurückgezogen und lebt mit seiner Frau Helle wieder in Dänemark. Die Zeit bei Borussia hat er in bester Erinnerung: „Es waren fünf sehr schöne Jahre für mich.“

Weitere News

Herzlichen Glückwunsch, Jupp Heynckes!

Herzlichen Glückwunsch, Jupp Heynckes! 09.05.2020

Borussia-Legende „Jupp“ Heynckes, der in seiner Karriere sechs Titel mit der FohlenElf holte und bis heute Rekord-Torjäger des Vereins ist, wird am heutigen Samstag 75 Jahre alt. Borussia wünscht auf diesem Weg alles Gute!