NEWS: 05.10.2016

Borussia startet Ticketzweitmarkt

Borussia startet Ticketzweitmarkt

Borussia Mönchengladbach hat ihren offiziellen Ticketzweitmarkt gestartet und bietet den Fans damit einen neuen Service. Auf der Plattform haben Anhänger mit Dauerkarte die Gelegenheit, ihre Tickets legal zum Weiterverkauf anzubieten, falls sie am Spieltag verhindert sind.

Die Eintrittskarten werden von Fans an Fans zu den bekannten und vom Verein festgelegten Festpreisen weitergegeben. Die Möglichkeit, Tickets auf der Plattform einzustellen, wird künftig immer dann bestehen, wenn ein Heimspiel im BORUSSIA-PARK ausverkauft ist. Aktuell gibt es beispielsweise keine Karten mehr für das anstehende Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag, 15. Oktober. Über den neuen Ticket-Zweitmarkt können Fans nun erworbene Karten, die sie selbst nicht nutzen, autorisiert weitervermitteln. Borussia fungiert dabei als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer und garantiert beiden Seiten einfache und reibungslose Abläufe. „Wir wollen am Ticketzweitmarkt nicht verdienen, sondern sehen darin einen Service für unsere Fans“, so Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. „Die Fans müssen sich dann nicht auf teure und eventuell unseriöse Ticketkäufe einlassen und wissen, hier bekommen sie auf sicherem Weg Karten zu einem fairen Preis.“

Durch die Abwicklung über den offiziellen Borussia-Ticketzweitmarkt wird eine faire und transparente Preispolitik nach den neuen Sicherheits- und Ticketing-Regularien der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gewährleistet. Die DFL hatte 2014 Regeln für einen offiziellen Ticket-Zweitmarkt definiert. Neun Fairplay-Regeln wurden clubübergreifend erarbeitet und verabschiedet. Die Firma „Objektkultur“ aus Karlsruhe hat schließlich ein zentrales System für den Ticket-Zweitmarkt entwickelt, das ab sofort auch Borussia nutzt. Ziel ist es, dem Schwarzmarkt einen Riegel vorzuschieben und den Vertrieb nicht autorisierter Tickets zu überhöhten Preisen einzudämmen.

Die angebotenen Tickets auf der Plattform zweitmarkt.borussia.de werden wie beim Erstverkauf den entsprechenden Käufergruppen zugänglich gemacht. Aufgrund der Preisbindung wird im Gegensatz zu inoffiziellen Auktionsplattformen der reguläre Ticketpreis garantiert. Es wird keine Bearbeitungsgebühr von Borussia erhoben. Der Käufer zahlt den jeweiligen Tageskartenpreis und gegebenenfalls entstehende Versandkosten in Höhe von 3,50 Euro.

Ein weiterer Vorteil: Kartenbesitzer geben bei diesem Verfahren ihre Dauerkarte nicht aus der Hand, die Tickets werden elektronisch für das jeweilige Heimspiel gesperrt. Wer im Ticketzweitmarkt ein Ticket erwirbt, erhält vom Verein eine neue Tageskarte. Die Kunden sind dort also vor Kartenfälschern oder Betrügern sicher.

Bei dem offiziellen Borussia-Ticketzweitmarkt handelt es sich um einen reinen Online-Service. Der Aufwand ist minimal. Man muss sich lediglich mit den gleichen Daten wie im regulären Online-Ticketshop auf der Internetplattform anmelden, Käufer und Verkäufer werden dann benutzerfreundlich durch den Prozess geleitet. Alles andere wird durch Borussia abgewickelt. Ticketverkäufe sind sogar noch bis zum Anpfiff möglich.

Hier geht es zum Ticket-Zweitmarkt.

Weitere News

Kein Verkauf von Dauerkarten – Anwärter erhalten Info

Kein Verkauf von Dauerkarten – Anwärter erhalten Info 11.06.2019

Borussia wird auch für die kommende Saison keinen freien Verkauf von Dauerkarten anbieten können. Alle Vereinsmitglieder, die sich auf der Warteliste eingetragen haben, erhalten in Kürze eine Info, ob sie eine Dauerkarte erhalten haben.