NEWS: 25.10.2016

Borussia zieht souverän ins Achtelfinale ein

Borussia zieht souverän ins Achtelfinale ein
In der 31. Minute traf Fabian Johnson zum zwischenzeitlichen 1:0.

Borussia hat das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. In der zweiten Runde setzte sich der VfL durch Tore von Fabian Johnson und Lars Stindl ungefährdet mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart durch.

Vor mehr als 40.000 Zuschauern im BORUSSIA-PARK entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Den ersten sehenswerten Angriff nutzte die Fohlenelf in Person von Johnson (31.) gleich zum 1:0. In der Folge verdiente sich die Mannschaft von Trainer André Schubert die Führung und erspielte sich reihenweise Großchancen, die sie jedoch allesamt ungenutzt ließ. Defensiv ließen die Borussen aber nichts anbrennen, so dass sie die knappe Führung souverän verteidigten, ehe Stindl in der 84. Minute für die Entscheidung sorgte.

AUFSTELLUNG

Trainer André Schubert veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel am Samstag in München auf drei Positionen. Für Julian Korb, Oscar Wendt und Jonas Hofmann rückten Tony Jantschke, Patrick Herrmann und Mahmoud Dahoud neu in die Startelf. Die Viererkette vor Torwart Yann Sommer bildeten Jantschke, Jannik Vestergaard, Tobias Strobl und Nico Elvedi. Christoph Kramer nahm die Mittelfeldzentrale alleine ein, wurde dort aber immer wieder von Strobl unterstützt. Die offensive Viererreihe besetzten Herrmann, Dahoud, Lars Stindl und Fabian Johnson. Die einzige nominelle Spitze hieß André Hahn. Kurz vor Schluss feierte „Joker“ Djibril Sow sein Pflichtdebüt die Fohlenelf.

PERSONAL

Borussias Ausfallliste war erneut lang. Insgesamt musste Schubert verletzungsbedingt auf neun Spieler verzichten: Ibrahima Traoré (Oberschenkelzerrung), Thorgan Hazard (Knieprobleme), Andreas Christensen (Verletzung im Gesäßmuskel), Raffael (Muskelfaserriss), Marvin Schulz (Aufbautraining nach Zerrung im Hüftbeuger), Moritz Nicolas (Bänderriss im Daumen), Mamadou Doucouré (Aufbautraining nach Muskelbündelriss), Josip Drmic (im Aufbautraining nach traumatischem Knorpelschaden) und Alvaro Dominguez (Reha nach Rücken-Operation) fehlten.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

10.: Erste Torannäherung: Eine Direktabnahme von Hahn nach einer Ecke von Herrmann geht jedoch weit über den Kasten.

28.: Nach einem Eckstoß köpft Boris Tashchy einen halben Meter über das von Sommer gehütete Tor.

31.: Der erste starke Angriff bringt die Führung. Herrmann setzt Hahn mit einem Steilpass in Szene. Der Angreifer legt per Hacke wunderbar für Johnson ab, der vor VfB-Keeper Langerak cool bleibt und rechts unten einschiebt – 1:0.

37.: Johnson legt per Kopf auf Jantschke ab, der völlig frei vor Langerak auftaucht, aber am herauseilenden Schlussmann scheitert.

40.: Die nächste gute Chance für den VfL: Auch Hahn kommt nach einer Freistoßflanke von Herrmann aus kurzer Distanz aber nicht am Torwart vorbei.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

49.: Hahn vergibt die Riesengelegenheit zum 2:0. Nach einem Querpass von Johnson trifft der Blondschopf die Kugel nicht richtig und schießt Langerak in die Arme.

52.: Johnson die nächste dicke Chance aus. Nach einer Hereingabe von Herrmann jagt er das Kunstleder mit vollen Risiko über den Querbalken.

54.: Wieder verpasst Hahn sein Tor. Nach feinem Pass von Herrmann kann er Stuttgarts Torhüter aus spitzem Winkel nicht überwinden.

78.: Der eingewechselte Maxim zieht von der Strafraumgrenze ab. Sommer schnappt sich die Kugel sicher.

84.: Ein Klasse-Konter sorgt für die Entscheidung: Hahn legt ab auf Johnson, der wiederum Stindl bedient. Borussias Kapitän trifft aus 18 Metern rechts unter die Latte – 2:0.

STATISTIK

Borussia: Sommer – Jantschke, Strobl (70. Wendt), Vestergaard, Elvedi – Kramer (68. Korb) – Herrmann, Dahoud, Stindl (87. Sow), Johnson – Hahn. Bank: Sippel, Rütten, N. Schulz, Hofmann

VfB Stuttgart: Langerak - Klein, Sunjic, Baumgartl, Insua - Gentner, M. Zimmermann - Mané, Asano (68. Großkreutz) – Tashchy (80. Sarpei), Özcan (72. Maxim)

Tore: 1:0 Johnson (31.), 2:0 Stindl (84.)

Zuschauer: 40.452

Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)

Gelbe Karten: Stindl - Insua

Weitere News

Geduld und Joker als Schlüssel zum Sieg

Geduld und Joker als Schlüssel zum Sieg 10.12.2018

Der Tag danach: Zwei stechende Joker, ein Tor-Debütant, Ausbau der Heimserie und ein Startelf-Rückkehrer – alles Wichtige zum 3:0-Sieg der FohlenElf gegen den VfB Stuttgart.