Suchen

Borussia News

NEWS: 10.01.2017

Kurzpässe aus Marbella – Tag 4

Kurzpässe aus Marbella – Tag 4
Regeneration im kalten Poolbecken: André Hahn, Tobias Strobl und Josip Drmic

Neues aus dem Trainingslager kurz und knapp: Ein echter Ohrwurm, ein Ersatz für die Eistonne und ein Spielzimmer.

Der Ohrwurm der Fohlenelf

Neuzugang Timothée Kolodziejczak muss sich musikalisch noch vorstellen bei seinen neuen Mannschaftskameraden. Nach den Abendessen forderten die Borussen die obligatorische Gesangseinlage bereits mehrmals ein. Dabei wird in der Regel mit einem Besteckteil gegen ein Glas getippt. In den vergangenen Tagen hat sich aber auch ein regelrechter Ohrwurm entwickelt. Auf die Melodie von „No Limit“ skandieren die Borussen immer wieder „Kolo, Kolo, Kolo, Kolo, Kolo, Kolo, Kolo, Kolo“. Und das längst nicht mehr nur nach dem Abendessen, sondern auch auf dem Weg zum Training, im Bus oder auf den Hotelfluren. Die Melodie ist allgegenwärtig.

Abkühlung im Pool

In Ermangelung einer Eistonne gehen ein paar besonders abgehärtete Borussen nach den Trainingseinheiten gerne in den Pool des Mannschaftshotels „The Westin La Quinta Golf Resort & Spa“. Der liegt nämlich im Außenbereich der Hotelanlage und hat im Januar eine Temperatur, die nicht gerade zum Schwimmen einlädt. Für die Erholung der Muskeln aber reicht es allemal.

Die Bar als Spielzimmer

Tischtennis, Poker, Playstation – damit vertreiben sich die Borussen gerne die Zeit im Hotel. Die Tischtennisplatte steht auf dem Gang, der zum Speisesaal führt und wird dementsprechend oft frequentiert. Tobi Strobl, Josip Drmic und das Doppel Tobi Sippel und Lars Stindl haben sich besonders begabt an der Platte präsentiert. In der dahinterliegenden Bar, die angesichts der fehlenden „normalen“ Hotelgäste derzeit nicht als solche genutzt wird, steht zudem ein Billardtisch. Den hat eine Gruppe um Thorgan Hazard, Oscar Wendt, Yann Sommer, Timothée Kolodziejczak an den Abenden aber als Pokertisch in Beschlag genommen. Im gleichen Raum treffen sich die Profis, um auf der Playstation „Fifa“ zu spielen. Hier besonders eifrig: Christoph Kramer, Julian Korb, André Hahn und László Bénes.

Wieder viele Zaungäste

Die Testspiele der Fohlenelf in Marbella locken nicht nur Fans an, sondern auch zahlreiche interessierte Beobachter aus der Branche. Bei Borussias Aufeinandertreffen mit den Würzburger Kickers schaute zum einen die komplette U23 des VfL vorbei. Zum anderen war Marcus Sorg, Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft, unter den Zuschauern, die auf der Dachterrasse des Marbella Football Center einen perfekten Blick auf den Platz genießen konnten. Sorg unterhielt sich in der Halbzeitpause angeregt mit Gianluca Rizzo aus der U23, den er noch als Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft kennt. Martin Stranzl schaute sich das Spiel ebenso an wie Alvaro Dominguez. Zur zweiten Halbzeit beobachtete auch Augsburg-Manager Stefan Reuter das Geschehen.

Weitere News

Das zweite Gesicht gezeigt

Das zweite Gesicht gezeigt 16.01.2017

Die Generalprobe vor dem Rückrundenauftakt am kommenden Wochenende in Darmstadt ist nicht geglückt. Beim gestrigen Telekom Cup in Düsseldorf zeigte die Fohlenelf ihr „anderes Gesicht“ und musste sich in beiden Partien geschlagen geben.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder