Suchen

Borussia News

NEWS: 11.03.2017

Weiter Schlag auf Schlag

Weiter Schlag auf Schlag
Vor zehn Tagen setzte sich die Fohlenelf im DFB-Pokal mit 2:1 beim HSV durch. Am Sonntag treffen beide Teams in der Bundesliga erneut aufeinander.

Der Fohlenelf bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Nach dem kräftezehrenden Europa League-Spiel beim FC Schalke 04 geht es bereits am Sonntag (17.30 Uhr) in der Bundesliga beim Hamburger SV weiter.

Nach der Hinrunde mit nur einem Zähler auf des Gegners Platz hat Borussia die Kurve gekriegt. Von den vergangenen vier Bundesligapartien in der Fremde hat sie kein einziges verloren, die letzten drei hat sie sogar allesamt für sich entschieden. „Wir haben auswärts eine Menge Selbstvertrauen gesammelt“, sagt Jonas Hofmann. Das stellten die Borussen auch im Viertelfinale des DFB-Pokals unter Beweis, als sie sich mit 2:1 beim Hamburger SV durchsetzen. Diese Partie ist gerade einmal zehn Tage her – nun stehen sich die beiden Kontrahenten erneut gegenüber. „Im Pokal konnten wir den HSV bezwingen, aber daraus kann man keine Rückschlüsse für die Bundesliga ziehen“, warnt Sportdirektor Max Eberl. „Die Partie beginnt wieder bei Null, und wir werden eine konzentrierte Leistung brauchen, um in Hamburg zu punkten.“

„Ein schweres Spiel“

Allein der Blick auf die Statistik verrät, dass ein harter Brocken auf die Fohlenelf wartet. Die Hanseaten haben sich unter Trainer Markus Gisdol enorm stabilisiert. In den letzten fünf Bundesligaspielen holten sie zehn Punkte und stellten damit den Anschluss an die direkten Nicht-Abstiegsränge her. Vor allem im heimischen Volksparkstadion läuft es beim HSV, der zu Hause seit sechs Bundesligapartien ungeschlagen (4 Siege, 2 Remis) ist. „Die Hamburger waren zu Hause immer eine Macht und sind in den vergangenen Wochen wiedererstarkt. Uns erwartet ein schweres Spiel“, weiß Eberl. Zumal die Borussen derzeit ein enormes Pensum abspulen müssen. Die Partie in Hamburg ist das zehnte Pflichtspiel innerhalb von fünf Wochen. „Es geht für uns weiter Schlag auf Schlag. Während sich Hamburg diese Woche ausruhen konnte, waren wir erneut international gefordert. Aber bedingt durch die jüngsten Erfolgserlebnisse können wir die schwindenden Kräfte vielleicht ein wenig mit unserer derzeitigen Euphorie ausgleichen“, hofft Eberl.

Kramer kehrt zurück

Personell wird sich die Lage voraussichtlich nicht groß verändern. Der auf Schalke gelbgesperrte Christoph Kramer kehrt in die Mannschaft zurück. Hinter dem Einsatz von Andreas Christensen, der an Rückenproblemen laboriert, steht hingegen ein Fragezeichen. Auch für Thorgan Hazard (Beschwerden am Wadenbein- und Schienbeinköpfchen) dürfte ein Einsatz am Sonntag noch zu früh kommen. Dennoch wird Borussia erneut eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bekommen, die dem HSV alles abverlangen wird, um den Platz in der oberen Tabellenhälfte zu behaupten. „Wir haben uns in der Tabelle etwas Luft nach unten verschafft und sind oben wieder ein Stück weit ran gerobbt. Es wäre schön, wenn wir den positiven Lauf weiter fortsetzen können“, so Eberl.

Weitere News

Viel investiert, diesmal nicht belohnt

Viel investiert, diesmal nicht belohnt 13.03.2017

Auch wenn spielerisch nicht alles rund lief, an Einsatz und Willen hat es der Fohlenelf beim 1:2 in Hamburg nicht gemangelt. Zwei ausgelassene große Chancen in der ersten Halbzeit waren aus Sicht der Borussen die Knackpunkte im Spiel.

Mitglied werden

Stadionführung

Böklunder