Suchen

Borussia News

NEWS: 04.04.2017

"Mein Blick geht nach oben"

"Mein Blick geht nach oben"
Trainer Dieter Hecking

In der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel am Mittwoch (20 Uhr) gegen Hertha BSC sprach Trainer Dieter Hecking über…

…die personelle Lage: Christoph Kramer, Fabian Johnson, Marvin Schulz und Mamadou Doucouré fallen verletzungsbedingt aus, Tobias Strobl ist für das Spiel gesperrt. Bei Tony Jantschke sieht es trotz Handgelenksprellung ganz gut aus. Er hat gestern mit der Mannschaft trainiert und fühlt sich durch die Manschette nicht eingeschränkt. Bei ihm sehe ich große Chancen, dass er spielen kann. Die Zwillinge von Raffael lassen weiter auf sich warten. Da müssen wir weiter abwarten, wie sich das entwickelt.

…eine mögliche Rückkehr von Ibrahima Traoré: Die Chance, dass er morgen wieder dabei ist, sind sicherlich etwas größer geworden. Er hat am Samstag bei der U23 gespielt und sich danach gut gefühlt. Arie van Lent hat mir bestätigt, dass Ibo einen guten Eindruck hinterlassen hat – natürlich immer unter der Berücksichtigung, dass er seit vier Monate nicht mehr gespielt hat. Ibo bringt das Besondere mit, er kann mit seinen Dribblings auf engstem Raum im Eins-gegen-Eins Situationen lösen – diese Qualität haben andere Spieler im Offensivbereich nicht. Deshalb freue ich mich, dass ich in ihm einen anderen Spielertyp als Alternative habe.

…die Besetzung der Mittelfeldzentrale: Dadurch dass Christoph Kramer und Tobias Strobl ausfallen, müssen wir uns natürlich Gedanken machen. Wir haben nicht so viele Alternativen und müssen eventuell auch etwas Neues ausprobieren. Tony Jantschke, László Bénes und Jonas Hofmann sind die drei möglichen Kandidaten, von denen einer spielen wird. Derjenige, der am Ende das Vertrauen bekommen wird, wird sein Bestes geben.

…die Schlüsse aus dem Frankfurt-Spiel: Die fünf Spieler, die nicht so im Rhythmus waren, haben jetzt wieder ein Spiel absolviert, das hilft uns im Hinblick auf morgen sicherlich weiter. Die Jungs sind sehr selbstkritisch mit der Vorstellung am vergangenen Wochenende umgegangen und wollen morgen wieder ein deutlich besseres Bild abgeben. Der Punkt in Frankfurt war okay, aber wir wissen, dass wenn wir gegen Berlin gewinnen wollen, insbesondere offensiv eine ganz andere Leistung bringen müssen.

…die morgige Aufgabe: Die jüngsten Ergebnisse der Berliner waren nicht so gut, dennoch waren sie lange Zeit an den Champions League-Plätzen dran und stehen nach wie vor auf Rang fünf – das ist der Ausdruck ihrer Qualität. Sie wollen unbedingt ihren Negativtrend auf fremden Plätzen stoppen. Wir werden daher alles reinwerfen müssen, um diese Mannschaft zu besiegen. Es wird kein leichter Gang, doch auch wir haben genug Qualität, um Hertha vor Aufgaben zu stellen.

…die momentane Tabellensituation: Wir wollen in die Einstelligkeit. Dazu fehlt uns momentan ein Platz, weswegen es für uns gilt, weiter hart zu arbeiten. Wir sind nicht weit weg davon - und deshalb geht mein Blick nach oben. Wir wollen die derzeit vor uns platzierten Teams unter Druck setzen, das gelingt uns aber nur mit Siegen.

Weitere News

Zurück in der Erfolgsspur

Zurück in der Erfolgsspur 06.04.2017

Mit dem 1:0 über Hertha BSC hat die Fohlenelf ihre kleine Durststrecke überwunden und vor dem Derby in Köln wieder für einen dreifachen Punktgewinn gesorgt. Der hoch verdiente Sieg hing jedoch bis zum Schluss am seidenen Faden.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder