Suchen

Borussia News

NEWS: 07.04.2017

Borussia erhält wieder 10 Prozent der Gasttickets

Borussia erhält wieder 10 Prozent der Gasttickets
Für das Rheinische Derby am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln hat Borussia wieder ein Gästekartenkontingent von 10 Prozent erhalten.

Für das Rheinische Derby am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln hat Borussia wieder ein Gästekartenkontingent von 10 Prozent erhalten und dieses auch vollständig verkauft. Dass dieser Zustand auch künftig Bestand hat, liegt nun ausschließlich am Verhalten aller Fans.

Beide Vereine hatten sich entgegen der Empfehlung der Polizei und der Wunschvorstellungen des NRW-Innenministers im Vorfeld des Derbys dafür stark gemacht, dass es trotz des Status eines Hochsicherheitsspieles wieder bei beiden Spielen zehn Prozent der Karten für die jeweiligen Gästefans gibt. „Wenn wir in Köln spielen, wollen wir unsere Fans dabei haben, damit diese die Mannschaft unterstützen können. Umgekehrt wollen wir, dass auch der 1. FC Köln seine Fans mit in den BORUSSIA-PARK bringt, sofern sie sich an die Spielregeln halten. Das ist ein wichtiger Teil der Fankultur, die wir unbedingt erhalten möchten“, unterstreicht Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers.

Appell an die Fans

Dass dieser Zustand auch künftig Bestand hat, liegt nun aber ausschließlich am Verhalten aller Fans vor, während und nach den jeweiligen Spielen. „Wir haben diesmal wieder das volle Ticketkontingent erhalten, weil die vergangenen beiden Derbys sehr friedlich verlaufen sind“, erklärt Schippers. „Allen Fans sollte aber klar sein, dass sie sich mit erneuten Ausschreitungen den Ast, auf dem wir sitzen, nur selber absägen. Ich habe großen Respekt davor, dass zukünftig die Politik einschreiten und das Gästekontingent reduzieren oder im schlimmsten Falle komplett streichen wird“, warnt Schippers. „Ich werbe immer dafür, dass wir es nicht soweit kommen lassen dürfen, dass die Politik solche Dinge reguliert. Deshalb appelliere ich an die Fans beider Klubs, dazu beizutragen, dass wir bei aller sportlicher Rivalität wieder ein Derby in friedlicher Atmosphäre erleben werden.“

Treffen der beiden Fanorganisationen

Zu Beginn der Woche hatten sich die beiden großen Fanorganisationen der beiden Vereine, der „FPMG Supporters Club e.V.“ und das „Fan-Projekt 1. FC Köln 1991 e.V.“ in Begleitung von Vertretern der beiden sozialpädagogischen Fanprojekte getroffen, um über die Werte, die beiden Fanvertretungen und Fanszenen wichtig und gemein sind, zu sprechen. „Ob man es glaubt oder nicht. Es sind im Endeffekt verdammt viele. Reden wir hier doch von zwei großen Traditionsvereinen mit ebenso großen wie vielfältigen Fankulturen“, erklärt Borussias Fanbeauftragter Thomas „Tower“ Weinmann. Jeder könne sich ausrechnen, was am Samstag und bei allen weiteren Derbys, die das Salz in der Suppe einer jeden Saison seien, auf dem Spiel stehe. „Eine Zuspitzung und Verschärfung des Verhältnisses der Fanszenen des FC und der Borussia kann nur von Leuten gewünscht sein, die keinen „Bock“ auf eine friedliche, farbenfrohe, lautstarke, aber sehr wohl rivalisierende Fankultur haben“, betont Weinmann.

Weitere News

Dominant zum Derbysieg

Dominant zum Derbysieg 09.04.2017

Mit Geduld, viel Ballbesitz, enormer Passsicherheit und der nötigen Reife ließ sich die Fohlenelf beim 3:2 im Derby beim 1. FC Köln auch von zwei Ausgleichstreffern der Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen und fuhr einen verdienten Auswärtserfolg ein.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder