Suchen

Borussia News

NEWS: 07.04.2017

"Die Brisanz ist uns allen bewusst"

"Die Brisanz ist uns allen bewusst"
Trainer Dieter Hecking

In der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln sprach Trainer Dieter Hecking über…

…die personelle Lage: In Tony Jantschke, Christoph Kramer, Fabian Johnson, Marvin Schulz und Mamadou Doucouré fehlen uns verletzungsbedingt fünf Spieler. Raffael ist hingegen nach der Geburt seiner Zwillinge definitiv wieder im Kader, auch Tobias Strobl steht uns nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung. Ob Tobi auch gleich wieder von Beginn an spielt, werden wir sehen. László Bénes hat seine Sache gegen Berlin nicht nur wegen seines Treffers sehr gut gemacht. Er bringt die nötige Zweikampfhärte mit, deshalb würde ich ihn bedenkenlos erneut in der gleichen Konstellation aufstellen.

…die sportliche Rivalität der beiden Teams: Die Brisanz ist uns allen bewusst. Seit gestern ist das Derby das zentrale Thema in der Kabine. Meine Mannschaft weiß genau, dass es morgen kein normales Spiel ist und man sehr viel gewinnen kann. Gerade für unsere Fans ist das Derby immer ein ganz besonderes Spiel. Die Vorfreude auf mein erstes Derby als Cheftrainer von Borussia ist aber auch bei mir persönlich enorm groß. Ich hoffe, dass es auf den Rängen friedlich bleibt und wir dafür auf dem Platz ein rassiges Spiel sehen werden, in dem es richtig zur Sache geht. Wir werden alles versuchen, das Derby zu gewinnen. Ob es klappt, werden wir morgen Abend um 17.20 Uhr wissen.

…die tabellarische Ausgangssituation: Die Kölner stehen derzeit vor uns, und wenn man den gesamten Saisonverlauf betrachtet, auch zurecht. Als aktueller Tabellenfünfter geht der FC für mich auch als Favorit in die Partie. In den vergangenen Wochen haben wir allerdings sehr viele Punkte gut gemacht. Am Samstag haben wir die Chancen, noch näher heranzurobben. Mit einem Sieg könnten wir den Rückstand auf einen Zähler verkürzen – das ist unsere Aufgabe.

…die Entwicklung des 1. FC Köln: Der FC leistet seit vielen Jahren sehr gute Arbeit, das zeigt sich ja auch in den Platzierungen. Es ist für mich auch nicht überraschend, dass die Kölner in der laufenden Saison so weit vorne dabei sind. Ich habe schon nach dem 2. Spieltag, als ich noch Trainer in Wolfsburg war und damals 0:0 gegen sie gespielt habe, gesagt, dass sie ganz nah an die Europa League-Plätze herankommen können – und bin voll bestätigt worden. Ihr gutes Abschneiden ist zum einen die Auszeichnung für die gute Arbeit von Jörg Schmadtke und Peter Stöger, zum anderen der Beweis dafür, dass die Mannschaft inzwischen viel Qualität hat.

Weitere News

Dominant zum Derbysieg

Dominant zum Derbysieg 09.04.2017

Mit Geduld, viel Ballbesitz, enormer Passsicherheit und der nötigen Reife ließ sich die Fohlenelf beim 3:2 im Derby beim 1. FC Köln auch von zwei Ausgleichstreffern der Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen und fuhr einen verdienten Auswärtserfolg ein.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder