Suchen

Borussia News

NEWS: 08.04.2017

Stimmen zum Spiel

Stimmen zum Spiel
Vestergaard eröffnete den Torreigen in Köln per Kopf.

Wir haben uns nach dem 3:2 (1:1) der Fohlenelf im Derby beim 1. FC Köln in beiden Lagern umgehört.

Lars Stindl: Wir haben einen riesigen Aufwand betrieben. Wir wollten das Derby auf jeden Fall gewinnen. Von der Spielkontrolle und vom Ballbesitz her haben wir ein gutes Spiel gemacht. Die Gegentore haben wir durch kleine Unaufmerksamkeiten bekommen, das darf uns natürlich nicht passieren. Aber dennoch sind wir total ruhig geblieben, haben unser Spiel über die 90 Minuten durchgezogen und auch insgesamt verdient gewonnen. Es ist natürlich etwas ganz Besonderes für mich, hier im Derby das entscheidende Tor gemacht zu haben. Aber insgesamt glaube ich, dass wir sehr sehr glücklich sind, dass wir uns als Mannschaft für die Leistung belohnt haben. Wir wollten Druck auf die Mannschaften vor uns machen, und wir sind jetzt wieder in Schlagdistanz.

Jannik Vestergaard: Es war natürlich kein schlechter Moment, dieses Führungstor zu machen: Im Derby, auswärts, vor der Kölner Kurve. Das Spiel hätte eigentlich nie so eng werden dürfen, wie es am Ende dann wurde. Ich fand, dass wir die Begegnung dominiert haben und auch mehr Chancen hatten. Aber irgendwie haben wir dann doch zwei Gegentore kassiert. Vielleicht ist es einfach dieses Spezielle, dass die Derbys haben. Es war vielleicht auch ähnlich wie im Hinspiel: Wir machen das Spiel, Köln macht trotzdem die Tore - nur haben wir am Ende diesmal verdient gewonnen. Wir waren heute die bessere Mannschaft. Die Liga ist nach wie vor sehr eng, aber so wie wir im Moment spielen, dürfen wir uns nach vorne orientieren, wenn wir das abrufen, was wir in den vergangenen beiden Partien gezeigt haben. Wir müssen aber immer viel investieren und dürfen nicht nachlassen.

Trainer Dieter Hecking: Wir haben, nach allem, was ich gehört habe, auch außerhalb das Stadions ein schönes, weil friedliches Derby erlebt. Im Stadion selbst fand ich die Stimmung auch sehr gut, und dazu hat das Spiel seinen Teil beigetragen. Wir gehen heute als verdienter Sieger vom Platz. Wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir dieses Derby gewinnen wollten. Erstens, um uns nach unten weiter abzusichern und zweitens, um den Druck auf die Mannschaften über uns zu erhöhen. Das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt. Nichtsdestotrotz muss man den FC auch loben. Sie kommen zweimal zurück und verlieren nie ihre Ordnung. Dass Köln diese Qualität hat, war uns bewusst. Nach dem 2:2 mussten wir kurz Bedenken haben, ob wir das Spiel nach Hause bringen können. Aber wir haben dann versucht, das Geschehen wieder an uns zu reißen, und das ist uns auch gelungen. Für mich steht unter dem Strich ein toller Derbytag, mit einem tollen Sieg für Borussia.

Peter Stöger, Trainer 1. FC Köln: Gratulation an Gladbach! Ich denke, die bessere Mannschaft hat verdient gewonnen. Wir hatten heute Probleme, gegen einen sehr ballsicheren und laufstarken Gegner den richtigen Zugriff zu finden. Das wir zweimal zurückgekommen sind, ist der guten Moral unserer Mannschaft geschuldet. Gladbach war in allem, was auf dem Platz passierte - Passspiel, Eins-gegen-eins-Situationen und Spielidee - gefühlt die bessere, die reifere Mannschaft. Von der Qualität her gab es heute den richtigen Sieger.

Weitere News

Dominant zum Derbysieg

Dominant zum Derbysieg 09.04.2017

Mit Geduld, viel Ballbesitz, enormer Passsicherheit und der nötigen Reife ließ sich die Fohlenelf beim 3:2 im Derby beim 1. FC Köln auch von zwei Ausgleichstreffern der Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen und fuhr einen verdienten Auswärtserfolg ein.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder