Suchen

Borussia News

NEWS: 19.04.2017

„Ein Erfolgserlebnis wäre gut für die Moral“

„Ein Erfolgserlebnis wäre gut für die Moral“
Patrick Herrmann

Wir haben mit Patrick Herrmann über die aktuelle Bilanz gegen die Top-Teams der Bundesliga, das Spiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr) und das Wiedersehen mit Marco Reus gesprochen.

Patrick, am Wochenende geht es mit Borussia Dortmund wieder gegen eine Mannschaft aus den Top 4 der Bundesliga. In dieser Saison habt ihr bislang gegen keines dieser Teams gewinnen können. Woran liegt das?

Herrmann: Es war in den vergangenen Jahren immer so, dass wir gegen die Top-Teams der Liga besser gespielt haben, weil sie uns von ihrer Spielanlage eigentlich gut liegen. Woran es in dieser Saison liegt, weiß ich nicht genau. Aber diese Mannschaften machen es auch gut, wie jetzt Hoffenheim. Sie haben eine super Mannschaft, die taktisch sehr diszipliniert spielt. Wir haben uns in dem Spiel ein paar Gegentore zu viel gefangen. Dann ist es natürlich schwierig, so ein Spiel zu gewinnen. Gegen die Bayern haben wir auch ganz gut mitgehalten, sind aber ebenfalls in Rückstand geraten. Wir müssen einfach länger die Null halten, dann ist mit unserer Spielanlage immer möglich, die Partien auch für uns zu entscheiden.

Die letzte Chance in dieser Bundesliga-Saison habt ihr dann am Samstag gegen den BVB.

Herrmann: Es wäre natürlich super, wenn das klappt. Gerade da wir in dieser Saison noch nicht gegen eines der Top 4-Teams gewonnen haben, wäre ein Erfolgserlebnis natürlich gut für die Moral. Aber auch mit Blick auf die nächsten Wochen wäre es gut, wenn wir das Spiel gegen Borussia Dortmund am Samstag gewinnen würden. Ein Sieg wäre wichtig.

Ist es ein Faktor für das Spiel, dass der BVB heute noch in der UEFA Champions League aufläuft?

Herrmann: Von der Kraft her geht das schon. Natürlich ist es besser, wenn man die gesamte Woche für die Spielvorbereitung hat und trainiert. Aber am wichtigsten ist, dass man den Kopf frei bekommt. Das ist die Aufgabe für Dortmund, und ich denke, das werden sie auch schaffen. Sie sind diesen Rhythmus gewöhnt. Aber wir sollten auch nicht so viel über Dortmund reden, sondern uns auf uns konzentrieren und darauf, dass wir es in dieser Saison phasenweise, gerade in der Rückrunde, gut gemacht haben. Wenn wir diese Leistung wieder auf den Platz bringen, dann haben wir auch eine Chance gegen Dortmund.

Am Samstag gibt es auch ein Wiedersehen mit Marco Reus. Wie wollt ihr ihn stoppen?

Herrmann: Es ist nicht einfach, ihn zu stoppen. Er hat ja auch schon ein paar Tore gegen uns geschossen und ist ein überragender Spieler. Ich habe ja selbst noch mit ihm zusammenspielen dürfen. Aber wenn wir als Mannschaft diszipliniert verteidigen, dann bin ich guter Dinge.

Weitere News

"Wir brauchen unsere Fans" 23.04.2017

Kapitän Lars Stindl spricht nach dem 2:3 gegen Dortmund und vor dem Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt über die Stimmung im Team, Pfiffe am Samstag und die Vorfreude auf Dienstag

Schlagabtausch mit bitterem Ende

Schlagabtausch mit bitterem Ende 23.04.2017

Die Fohlenelf hat sich nach schlechtem Start stark zurück ins Spiel gegen den BVB gekämpft, musste sich am Ende aber über eine 2:3-Niederlage ärgern. Doch viel Zeit bleibt dafür nicht – schon am Dienstag steht das Pokal-Halbfinale gegen Frankfurt an.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder