NEWS: 11.06.2011

Borussia verpflichtet Oscar Wendt

Borussia verpflichtet Oscar Wendt
Neuzugang Oscar Wendt unterschrieb heute beim VfL einen Dreijahresvertrag.

Borussia Mönchengladbach hat Linksverteidiger Oscar Wendt vom dänischen Meister FC Kopenhagen verpflichtet.

Der 25 Jahre alte schwedische Nationalspieler (14 Länderspiele) absolvierte heute in Mönchengladbach die sportärztlichen Untersuchungen. Wendt ist ablösefrei und erhält beim VfL einen Dreijahresvertrag (bis Juni 2014). „Oscar Wendt hat beim FC Kopenhagen in der Meisterschaft und in der Champions League eine sehr gute Rolle gespielt. Er hatte viele interessante Angebote und wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. Weil Wendt noch bis zum 7. Juni mit der schwedischen Nationalmannschaft im Einsatz war, wird er beim Trainingsauftakt am 23. Juni im BORUSSIA-PARK noch nicht dabei sein und erst am 27. Juni im Trainingslager in Bad Wörishofen zur Mannschaft stoßen.

Vierfacher dänischer Meister

Wendt begann seine Profikarriere 2003 beim IFK Göteborg, für den er in drei Jahren 91 Pflichtspiele absolvierte. Zudem kam er in dieser Zeit mehrfach im schwedischen U21-Nationalteam zum Einsatz. Im Sommer 2006 wechselte Wendt nach Dänemark zum FC Kopenhagen, bei dem er fünf Jahre lang unter Vertrag stand und insgesamt 136 Partien (6 Tore) in der ersten dänischen Liga bestritt. Hinzu kommen 44 Einsätze auf europäischer Bühne, unter anderem zog Wendt in der vergangenen Saison mit Kopenhagen ins Achtelfinale der Champions League ein. Wendt kommt als frisch gebackener dänischer Meister zu Borussia, denn wie bereits in den Jahren 2007, 2009 und 2010 führte auch in der gerade abgelaufenen Saison kein Weg am FC Kopenhagen vorbei.

In der schwedischen A-Nationalmannschaft gab Wendt am 14. Januar 2007 gegen Venezuela (0:2) sein Debüt und kam dort bis heute 14-mal zum Einsatz. Bei den beiden jüngsten Siegen der Schweden Anfang Juni in der EM-Qualifikation in Moldawien (4:1) und gegen Finnland (5:0) stand Wendt jeweils in der Startelf und spielte beide Male 90 Minuten durch.

Oscar Wendt über…

…Borussia Mönchengladbach: Es ist ein fantastischer Club mit großer Tradition und tollen Fans. Viele skandinavische Spieler haben schon zuvor mit großem Erfolg in Mönchengladbach gespielt und natürlich hoffe ich, dass das fortsetzen kann. Ich hatte auch noch Angebote von einigen anderen Clubs, aber ich denke, dass Borussia für mich die beste Wahl ist.

…seine schwedischen Vorgänger: Ich weiß, dass Martin Dahlin, Patrik Andersson und Jörgen Pettersson hier gespielt haben und habe Martin und Patrick auch schon persönlich kennen gelernt. Über Borussia habe ich dabei aber nicht mit ihnen gesprochen.

…die Erste Bundesliga: Sie gehört für mich neben der englischen und spanischen Liga zu den besten Ligen der Welt. Der Unterschied ist, dass die Leistungsdichte in Deutschland viel höher ist als zum Beispiel in Spanien. Hier kann jeder jeden schlagen – und das macht die Liga so reizvoll

…seine Zeit in Dänemark: Es waren fünf fantastische Jahre beim FC Kopenhagen. Wir sind viermal dänischer Meister geworden und haben immer in der Europa League oder Champions League gespielt. Allerdings ist die dänische Liga nicht allzu stark, und ich wollte den nächsten Schritt machen und auf einem höheren Level spielen.

…die vergangenen Saison in der Champions League: Es war eine überragende Erfahrung, sich in der Gruppenphase mit dem FC Barcelona, Rubin Kasan und Panathinaikos Athen zu messen und dann als Zweiter ins Achtelfinale einzuziehen. Das 1:1 im Hinspiel gegen Barca war das vielleicht beste Spiel, das wir mit Kopenhagen abgeliefert haben, denn der FC Barcelona ist wirklich die beste Mannschaft, gegen die ich jemals gespielt habe.

…seine Position: Ich war früher Mittelfeldspieler, seit dem letzten Jahr beim IFK Göteborg und auch in Kopenhagen habe ich aber ausschließlich als Linksverteidiger gespielt, und auf dieser Position kann ich meine Stärken am besten einbringen. Natürlich weiß ich, dass ich bei Borussia mit Kapitän Filip Daems um diese Position kämpfen muss, aber Konkurrenz belebt das Geschäft, und ich denke, dass wir beide davon profitieren werden, denn so kann sich keiner von uns ausruhen.

…seine Ziele mit Borussia: Ich möchte der Mannschaft helfen und persönlich so viele Spiele wie möglich bestreiten. Ich denke, dass die Mannschaft besser ist als es der 16. Platz in der Vorsaison aussagt, deswegen ist es mein Ziel, in der kommenden Saison ein paar Plätze höher zu klettern.

…seinen Urlaub: Ich komme gerade von der schwedischen Nationalmannschaft und werde morgen erst einmal meinen Urlaub in der Heimat antreten. Es ist gut, dass ich jetzt zweieinhalb Wochen bei meiner Familie und Freunden abschalten kann. Am 27. Juni werde ich dann ins Trainingslager reisen und freue mich jetzt schon darauf, meine neuen Mannschaftskollegen kennenzulernen.

Weitere News

Beyer unterschreibt Profivertrag bei der FohlenElf

Beyer unterschreibt Profivertrag bei der FohlenElf 14.09.2018

Borussia hat Verteidiger Jordan Beyer mit einem bis Juni 2022 laufenden Profivertrag ausgestattet.

Tsiy William Ndenge wechselt zum FC Luzern

Tsiy William Ndenge wechselt zum FC Luzern 31.08.2018

Tsiy William Ndenge verlässt Borussia nach fünf Jahren und schließt sich dem Schweizer Erstligisten FC Luzern an.