Suchen

Borussia News

NEWS: 19.06.2017

Stindl startet heute in den Confed Cup

Stindl startet heute in den Confed Cup
„Wir sind froh, dass es nun auch für uns losgeht", so Lars Stindl. Foto: imago

Für die deutsche Nationalmannschaft um Lars Stindl steht am heutigen Montagabend (17 Uhr, live im ZDF) gegen Australien das Auftaktspiel beim Confed Cup in Russland an.

Die Vorfreude auf das Turnier ist bei allen Spielern groß. „Wir sind froh, dass es nun auch für uns losgeht und wollen natürlich gerne erfolgreich starten“, sagt Stindl, der zusammen mit Sandro Wagner das Angriffsduo bilden könnte. Auf dieser Position sieht Borussias Kapitän auch selbst seine Stärken. „Ich sehe meine Rolle als Stürmer. Ich möchte für meine Mitspieler Räume schaffen und möglichst viele Chancen kreieren – so wie ich es auch im Verein mache“, sagt Stindl.

Dass er mit seinen 28 Jahren zu den älteren Spielern des Kaders gehört, ist für ihn zweitrangig: „Natürlich versuche ich, meine Erfahrungen aus dem Verein einzubringen. Es gibt bei uns aber keine klassische Rollenverteilung, die brauchen wir auch gar nicht. Wir haben eine gesunde Mischung im Team. Meine Aufgabe liegt vorrangig darin, im Kollektiv zu funktionieren.“ Stindl wird beim Confed Cup erstmals mit den neu eingeführten Videoschiedsrichtern in Berührung kommen. Er steht dem Ganzen durchaus offen gegenüber. „Wenn es den Ausgang eines Spiels gerechter macht, halte ich die Einführung für sinnvoll. Er sollte aber nicht den Spielfluss stören“, so Stindl.

Weitere News

Stindl sichert DFB-Team Remis gegen Chile

Stindl sichert DFB-Team Remis gegen Chile 24.06.2017

In ihrem zweiten Spiel beim Confed Cup in Russland hat sich die deutsche Nationalmannschaft 1:1 (1:1) von Chile getrennt. Lars Stindl agierte über 90 Minuten als einziger Stürmer des DFB-Teams und erzielte in der 41. Minute den Ausgleichstreffer.

U21-EM: Das Halbfinale vor Augen

U21-EM: Das Halbfinale vor Augen 24.06.2017

Im abschließenden Gruppenspiel der U21-EM in Polen hat die slowakische U21-Auswahl um László Bénes Schweden mit 3:0 besiegt und darf damit noch auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Die DFB-Elf um Mahmoud Dahoud hat den Einzug in die Runde der letzten Vier in eigener Hand.

Mitglied bei Borussia werden

Stadionführung

Böklunder