Suchen

Borussia News

NEWS: 19.07.2017

„Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Borussia"

„Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Borussia"
Ex-Borussia-Trainer Lucien Favre ist jetzt für OGC Nizza tätig. Foto: imago

Am morgigen Donnerstag (18 Uhr) spielt Borussia in Rottach-Egern gegen OGC Nizza, wo Lucien Favre seit einem Jahr Cheftrainer ist. Für ihn wird es ein Wiedersehen mit vielen Weggefährten bei Borussia und natürlich auch mit den Gladbach-Fans. Wir haben vor dem Spiel mit Favre, der von Februar 2011 bis September 2015 bei Borussia war, gesprochen.

Lucien, freust Du Dich darauf, Borussia morgen wiederzutreffen?

Lucien Favre: Ja, natürlich. Ich werde viele Freunde und Bekannte aus dem Klub und meine ehemaligen Spieler sehen und ich freue mich natürlich auch auf die Gladbach-Fans, die am Tegernsee ja immer sehr zahlreich dabei sind. Wir wollten unbedingt ein Spiel am Donnerstag gegen einen starken Gegner haben, das hat mit Borussia zufällig genau gepasst. Das Spiel ist für uns der letzte Test vor den Spielen gegen Ajax Amsterdam in der Qualifikation für die Champions League (26. Juli und 2. August, die Red.).

Eine sehr schwere Aufgabe…

Lucien Favre: Richtig. Ajax hat letzte Saison in der Europa League das Finale erreicht. Das sagt alles. Es wird für uns zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison sehr schwer, denn wir haben unsere neue Mannschaft noch nicht komplett zusammen, wir müssen noch drei, vier Spieler verpflichten.

Nizza war in der vergangenen Saison als Tabellendritter hinter Monaco und Paris die große Überraschung in Frankreich. Ihr wart sogar lange Tabellenführer. Was ist das Ziel für die neue Saison?

Lucien Favre: Eigentlich ist es jetzt noch zu früh, das zu sagen. Wir haben wichtige Spieler verloren: unseren Rechtsverteidiger Ricardo Pereira (zum FC Porto), Innenverteidiger Paul Baysse (Málaga) und Mittelfeldspieler Younes Belhanda (Galatasaray), um nur ein paar zu nennen. Außerdem fehlt unser Topspieler Wylan Cyprien wegen einer schweren Knieverletzung mindestens bis Februar 2018. Wir müssen quasi von vorne anfangen.

Und weitere Spieler werden von großen Klubs umworben: Hinter Dalbert, Seri und Eysseric sind angeblich italienische Topclubs her. Stört das die Vorbereitung?

Lucien Favre: So ist der Fußball. Wir haben letzte Saison ein tolles Jahr gehabt, das macht unsere Spieler für andere Vereine interessant. Aber davon dürfen wir uns nicht ablenken lassen. Wir bereiten uns so gut wie möglich auf die neue Saison vor.

Kann Nizza wieder so weit oben mitspielen wie letzte Saison?

Lucien Favre: Das wird schwer. Man muss wissen, wir sind ein Verein mit einem Etat von 42 Millionen Euro. Monaco und Paris sind europäische Spitzenclubs mit Etats von mehreren hundert Millionen Euro. Marseille hat jetzt sehr viel Geld zur Verfügung und investiert viel. Lyon will wieder oben angreifen. Dann sind da noch Vereine wie Lille mit einem Etat von 200 Millionen Euro und Nantes, die in Marcelo Bielsa und Claudio Ranieri namhafte ausländische Trainer geholt haben und sich sehr viel vorgenommen haben. Nicht zu vergessen Bordeaux und St. Etienne. Für uns wird es fast unmöglich, unseren dritten Platz zu wiederholen.

Aus Deiner Mannschaft sind Borussias Fans vor allem zwei Spieler bekannt: Abwehrchef Dante und Torjäger Mario Balotelli. Werden beide morgen dabei sein?

Lucien Favre: Ja, beide werden da sein.

Du bist jetzt fast zwei Jahre aus Gladbach weg. Verfolgst Du noch, was bei Borussia passiert?

Lucien Favre: Ja, natürlich, ich verfolge die Spiele in der Bundesliga, genau wie die aus anderen europäischen Topligen. Ich hatte viereinhalb schöne Jahre in Gladbach, die ich nie vergessen werde. Ich drücke Borussia für die neue Saison die Daumen.

Weitere News

Herzlichen Glückwunsch, Lucien Favre!

Herzlichen Glückwunsch, Lucien Favre! 02.11.2017

Der ehemalige VfL-Trainer Lucien Favre feiert am heutigen Donnerstag seinen 60. Geburtstag. Borussia wünscht auf diesem Wege alles Gute!

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder