Suchen

Borussia News

NEWS: 24.08.2017

Der Gegner: FC Augsburg

Der Gegner: FC Augsburg
Michael Gregoritsch wechselte vom HSV nach Augsburg.

Am Samstag (15.30 Uhr) tritt Borussia beim FC Augsburg an. Wir stellen den kommenden Gegner der Fohlenelf ausführlich vor.

Formkurve: In seiner siebten Bundesligasaison versucht der FCA, den 13. Platz aus dem Vorjahr zu bestätigen. Allerdings ist die Mannschaft von Trainer Manuel Baum alles andere als optimal in die neue Runde gestartet. Im DFB-Pokal schied sie durch ein 0:2 beim Drittligisten 1. FC Magdeburg aus, das Bundesliga-Auftaktspiel am vergangenen Wochenende beim Hamburger SV ging mit 0:1 verloren. „Wir sind verärgert über das Ergebnis, weil wir mindestens einen Punkt verdient hatten“, sagte Baum. „Mentalität und Qualität waren gut. Im Abschluss hat uns aber die letzte Konsequenz gefehlt, zudem haben wir uns beim Gegentor nicht gut angestellt.“

Trainer: Manuel Baum ist seit Dezember des vergangenen Jahres Trainer des FC Augsburg. Er hatte das Amt zunächst interimsmäßig übernommen, nachdem sich der Verein von Dirk Schuster getrennt hatte. Nachdem Baum vier Punkte aus den ersten beiden Partien geholt hatte, erhielt der Übergangstrainer einen Vertrag bis Saisonende, der nach dem geschafften Klassenerhalt bis 2020 verlängert wurde. Baum steht für eine moderne Spielweise. "In der Defensive wollen wir nicht nur aggressiv verteidigen, sondern den Ball erobern. Wenn wir ihn haben, wollen wir schnell in Richtung gegnerisches Tor umschalten. Im Spielaufbau wollen wir guten, zielstrebigen Fußball spielen. Und wenn wir den Ball verlieren, wollen wir ihn schnell zurückerobern", erklärt der 37-Jährige, der zur Saison 2014/15 als Cheftrainer des Nachwuchsleitungszentrums zum FCA gekommen war.

System und Aufstellung: Manuel Baum ließ seine Mannschaft in den ersten beiden Pflichtspielen im 4-2-3-1-System antreten. Im Tor ist Marwin Hitz auch in dieser Saison als Nummer eins gesetzt. Als Rechtsverteidiger wird Raphael Framberger auflaufen, der den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Kapitän Paul Verhaegh ersetzt. Die Innenverteidigung bilden Jeffrey Gouweleeuw und der Ex-Borusse Martin Hinteregger. Der junge Kevin Danso hat schon bewiesen, dass er eine gleichwertige Alternative ist. Hinten links hat sich Philipp Max einen Stammplatz erkämpft. Der neue Kapitän Daniel Baier ist im zentralen Mittelfeld gesetzt, als sein Partner auf der Doppelsechs wird entweder Ja-Cheol Koo oder Neuzugang Rani Khedira beginnen. Auf dem rechten Flügel startet Jonathan Schmid, links sind Marcel Heller oder Caiuby eine Option. Als hängende Spitze wird Manuel Baum wohl Neuzugang Michael Gregoritsch aufbieten. In der Sturmspitze wird der Isländer Alfred Finnbogasson auf Torejagd gehen.

Im Fokus: Michael Gregoritsch: Der 23-jährige Österreicher ist der Königstransfers der Augsburger in dieser Saison. Für 5,5 Millionen Euro vom Hamburger SV verpflichtet, hat sich Gregoritsch direkt einen Stammplatz gesichert. Gregoritsch, der sowohl im offensiven zentralen und linken Mittelfeld als auch in der Spitze spielen kann, sagte vor dem Saisonstart gegen seinen Ex-Klub: „Ich kann schon sagen, dass mich die Entscheidung des HSV, mich gehen zu lassen, verwundert hat. Ich hätte mich anstelle des HSV nicht abgegeben. Ich bin ein junger Spieler, spreche Deutsch, habe zwei Jahre in Folge gute Scorerstatistiken gehabt.In 58 Pflichtspielen für die Hamburger war er an 17 Toren direkt beteiligt, vor allem seine gefährlichen Freistöße sind bei den Torhütern gefürchtet. 2011 war Gregoritsch aus seiner Heimat zur TSG Hoffenheim gewechselt, wurde aber für ein Jahr wieder nach Österreich verliehen. Zur Saison 13/14 folgte eine Leihe zum FC St. Pauli, ein Jahr später spielte Gregoritsch leihweise beim VfL Bochum, wo er zur Saison 15/16 fest verpflichtet wurde, dann aber direkt zum HSV wechselte.

Weitere News

Eine gute Hälfte reichte nicht

Eine gute Hälfte reichte nicht 28.08.2017

Der Tag danach: Alles Wichtige zum 2:2 (2:1) von Borussia am zweiten Bundesligaspieltag beim FC Augsburg.

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder