Suchen

Borussia News

NEWS: 11.10.2017

WM-Quali: Hazard trifft, Schweiz in Play-offs

WM-Quali: Hazard trifft, Schweiz in Play-offs
Thorgan Hazard traf erstmals für Belgien. Foto: imago

Im letzten Spiel der WM-Qualifikation stand Thorgan Hazard für Belgien erstmals in der Startformation und steuerte einen Treffer zum 4:0-Erfolg gegen Zypern bei. Die Schweiz muss nach dem 0:2 in Portugal in die Play-offs.

Schweiz: Mit der makellosen Bilanz von neun Siegen in neun Spielen war die Schweiz am letzten Spieltag der WM-Qualifikation zum Gruppenzweiten Portugal gereist. Ein Unentschieden hätte den Eidgenossen für die direkte Qualifikation zur WM in Russland gereicht. Borussias Torhüter Yann Sommer stand in der Startelf, Denis Zakaria und Nico Elvedi saßen zunächst auf der Bank. Europameister Portugal ging durch ein Eigentor von Djourou kurz vor der Pause in Führung, nachdem Sommer bereits eine Großchance der Südeuropäer klasse vereitelt hatte.

Zur zweiten Halbzeit kam Zakaria in die Partie, konnte aber auch das zweite Tor für Portugal durch André Silva nicht verhindern. Offensiv wurden die Schweizer zu selten gefährlich, hinten verhinderte Sommer gegen Ende der Partie gegen Ronaldo einen weitere Gegentreffer. "Die Portugiesen waren besser, ihr Sieg ist verdient", räumte der Torhüter ein. Durch die Niederlage zog Portugal wegen des besseren Torverhältnisses an der Schweiz vorbei und sicherte sich das direkte Ticket für die WM. Die Eidgenossen haben in den Play-offs noch die Chance, sich zu qualifizieren. Dabei trifft die Auswahl mit dem Borussen-Trio entweder Nordirland, Schweden, Irland oder Griechenland. Die Auslosung der Paarungen findet am 17. Oktober ab 14 Uhr in Zürich statt.

Belgien: Die bereits für die WM qualifizierten Belgier haben am letzten Spieltag ein 4:0 gegen Zypern eingefahren. Borussias Offensivakteur Thorgan Hazard stand erstmals in der Startformation der „Roten Teufel“ und avancierte neben seinem Bruder Eden zum Matchwinner. Zunächst brachte Eden Hazard Belgien in Führung. Dann legte Thorgan kurz nach der Pause per Abstauber nach. Es war im sechsten Länderspiel sein erster Treffer im Dress seiner Nationalmannschaft. Bruder Eden erhöhte per Elfmeter auf 3:0, ehe Romalu Lukaku den Schlusspunkt zum 4:0 setzte.

U21/Deutschland: Ohne Borussias Torhüter Moritz Nicolas, der auf der Bank saß, hat die deutsche U21-Nationalmannschaft erstmals seit 2010 wieder ein EM-Qualifikationsspiel verloren. In Norwegen unterlagen die DFB-Junioren 1:3. Cedric Teuchert hatte Deutschland in Führung gebracht, Morten Thorsby (2) und Martin Ödegaard drehten die Partie zu Gunsten der Skandinavier. In der EM-Quali liegt Deutschlands U21 damit auf dem zweiten Platz hinter Irland, das vier Punkte und ein Spiel mehr auf dem Konto hat.

U20/England: Die englische U20-Nationalmannschaft hat am Dienstagnachmittag in der sogenannten Elite League gegen Tschechien gewonnen. Reexe Oxford stand in seinem vierten U20-Länderspiel in der Startelf und erlebte eine klar dominierende englische Auswahl. Vor der Pause trafen Darnell Johnson, Stephy Mavididi und Harvey Barnes für die Engländer, in der zweiten Halbzeit stellte erneut Mavididi den Endstand her. Innenverteidiger Oxford wurde nach einer Stunde ausgewechselt.

Weitere News

Vestergaard für WM qualifiziert, Stindl trifft

Vestergaard für WM qualifiziert, Stindl trifft 15.11.2017

Dänemark hat sich durch ein 5:1 in Irland für die WM qualifiziert, Jannik Vestergaard kam im Rückspiel der WM-Play-offs nicht zum Einsatz. Lars Stindl sicherte Deutschland ein Remis gegen Frankreich. Auch Thorgan Hazard, Moritz Nicolas und Reece Oxford waren für ihre Nationalteams aktiv.

Jetzt Neuheiten entdecken

Hier Tickets sichern

Böklunder