NEWS: 01.11.2017

„Wir können zufrieden sein mit dem Start“

„Wir können zufrieden sein mit dem Start“
Tony Jantschke

Wir haben uns mit Tony Jantschke über seine Rückkehr nach der langen Verletzungspause, den Saisonstart und das kommende Spiel gegen Mainz 05 unterhalten.

Tony, du warst acht Monate lang wegen Verletzungen ohne Pflichtspiel, bevor du die vergangenen beiden Partien wieder von Beginn an auf dem Platz standest. Wie hat dein Körper auf die Belastung reagiert?

Jantschke: Ich habe die Belastung natürlich gemerkt. Es war nicht einfach, weil ich nach einer langen Pause zwei Spiele innerhalb kürzester Zeit gemacht habe. Natürlich läuft auf dem Platz noch nicht alles rund, das ist ganz normal. Man muss ein gewisses Vertrauen in den Körper zurückgewinnen und sich an die Belastung gewöhnen. In einem Alles-oder-Nichts-Spiel wie in Düsseldorf erstmals wieder zu spielen, ist auch mental nicht ganz einfach. Gegen Hoffenheim habe ich die körperliche Belastung dann ab der 60. Minute gespürt und bin vorsichtshalber in der 70. Minute ausgewechselt worden. Aber ansonsten geht es dem Körper gut. Das Trainer- und Reha-Team haben einen guten Job gemacht.

Wie froh bist du, nun endlich nicht mehr zuschauen zu müssen?

Jantschke: Natürlich sehr froh. Man ist nicht Fußballprofi geworden, um seine Zeit in der Reha zu verbringen. Man will mit seiner Mannschaft auf dem Platz stehen und gemeinsam mit ihr Spiele gewinnen. Wir haben in dieser Saison jedoch einen breiten Kader. Von Spieltag zu Spieltag kann sich also immer einiges ändern, weil der Trainer viele Optionen hat. Deswegen war ich froh, dass ich jetzt zwei Spiele von Beginn bestreiten konnte.

Zehn Spieltage sind in der Liga nun gespielt. Wie bewertest du den Start in die Saison?

Jantschke: Wir haben einen gelungenen Start hingelegt. Wir haben jetzt 17 Punkte nach zehn Spieltagen, stehen im Pokal im Achtelfinale und haben dort ein schönes Los bekommen. Wir können also sehr zufrieden sein mit dem Start. Wir wollen aber weiter beständig punkten, weil die Bundesliga gerade in dieser Saison eng ist und jeder jeden schlagen kann.

Du sprichst das Pokalspiel an: Wie habt ihr das Los Leverkusen wahrgenommen?

Jantschke: Positiv. Das Bundesliga-Spiel spielt für das Achtelfinale im Pokal keine große Rolle. Das Spiel steigt kurz vor Weihnachten, es wird das letzte Spiel vor den Weihnachtstagen sein. Es treffen zwei gute Mannschaften aufeinander, außerdem haben wir endlich mal wieder ein Heimspiel im Pokal. Wir freuen uns also darauf.

Am Samstag (15.30 Uhr) geht es nun aber erstmal gegen den FSV Mainz 05. Was erwartest du für ein Spiel?

Jantschke: Wir wissen, dass es gegen Mainz immer enge Spiele gewesen sind. Auch am Wochenende erwarte ich ein enges Spiel. Wir wollen, wie gesagt, weiter konstant punkten und werden deswegen alles dafür tun, den Dreier hier zu behalten.

Weitere News

Rose:

Rose: "Wir befinden uns in einem Prozess" 22.08.2019

Vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15:30 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05 sprach Chefcoach Marco Rose in der heutigen Pressekonferenz über…