Suchen

Borussia News

NEWS: 16.11.2017

Der Gegner: Hertha BSC

Der Gegner: Hertha BSC
Dreimal konnte die Hertha in dieser Bundesliga-Saison einen Sieg bejubeln. Foto: DFL

Am Samstag (18.30 Uhr) gastiert Borussia am zwölften Bundesliga-Spieltag bei Hertha BSC. Wir stellen den kommenden Gegner der Fohlenelf ausführlich vor.

Formkurve: Hertha BSC steht momentan mit 14 Punkten auf Platz elf der Bundesliga-Tabelle. Aus den letzten fünf Spielen holte die „Alte Dame“ sechs Punkte: Ein Sieg gegen den Hamburger SV (2:1) stehen eine Niederlage gegen den FC Schalke (0:2) und drei Remis gegen den FC Bayern München (2:2), beim SC Freiburg (1:1) sowie zuletzt beim VfL Wolfsburg (3:3) gegenüber. Während der Hauptstadtklub in der Fremde noch sieglos ist, holte er zu Hause bereits 11 Zähler (3 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage).

Trainer: Von 2012 bis 2015 arbeitete Pal Dardai als Trainer in der Jugend von Hertha BSC. Seit dem 5. Februar 2015 ist der Ungar für die Profimannschaft des Vereins verantwortlich. Er übernahm das Team auf dem 17. Tabellenplatz und schaffte mit seiner Mannschaft am Ende der Saison den Klassenverbleib. Im Anschluss legte Dardai sein Amt als ungarischer Nationaltrainer nieder. Die Landesauswahl hatte er seit September 2014 betreut. In der Spielzeit 2015/16 führte Dardai die Berliner auf den siebten Rang, in der zurückliegenden Spielzeit sogar auf Platz sechs. Dardai, der zwischen 1997 und 2012 selbst bei den Hauptstädtern spielte, gilt als pragmatischer Stratege, der viel Wert auf Fitness, Disziplin und mannschaftliche Geschlossenheit legt. „Die Stärke der Mannschaft ist der Teamgeist, wie wir leben, wie wir miteinander umgehen", sagt der 41-Jährige.

System und Aufstellung: Pal Dardai stellt seine Mannschaft in der Regel in einem 4-2-3-1-System auf. Verletzungsbedingt fehlen werden am Samstag Niklas Stark, Vladimir Darida, Valentin Stocker und Julian Schieber. Im Tor der Berliner ist Rune Jarstein gesetzt. Die Innenverteidigung bilden Neuzugang Karim Rekik und Sebastian Langkamp. Als linker Außenverteidiger wird Marvin Plattenhardt auflaufen, auf der rechten Seite verteidigt Peter Pekarik. Die beiden Plätze im defensiven Mittelfeld werden von Per Skjelbred und Arne Maier oder Fabian Lustenberger besetzt. Die offensive Dreierreihe könnten Mitchell Weiser, Valentino Lazaro und Salomon Kalou bilden. Einzige Spitze ist Vedad Ibisevic. Davie Selke, Matthew Leckie, Alexander Esswein und Genki Haraguchi sind Optionen für die Offensive.

Im Fokus: Marvin Plattenhardt: Der Linksverteidiger ist eine der Konstanten in der Berliner Mannschaft. Plattenhardt hat in dieser Bundesliga-Saison noch keine einzige Minute verpasst. Ich schätze ihn als Leistungsträger und Musterprofi“, sagt Dardai über den 25-Jährigen, der inzwischen auch zum festen Kreis der deutschen Nationalmannschaft gehört. Fünf Länderspieleinsätze kann Plattenhardt inzwischen vorweisen, zuletzt spielte er im Test gegen Frankreich (2:2) 90 Minuten durch. Über den SSV Reutlingen und den 1. FC Nürnberg kam Plattenhardt 2014 in die Hauptstadt. Unter Jos Luhukay kam er kaum zum Zug, doch seitdem Dardai das Amt des Cheftrainers übernommen hat, ist er unumstrittene Stammkraft. „Unter Dardai habe ich mich super weiterentwickelt. Auch weil ich vom ersten Training nicht nur sein Vertrauen, sondern auch seine Stärke gespürt habe“, sagt Plattenhardt, der als gefährlicher Freistoßschütze gilt und in dieser Saison zudem schon drei Tore direkt vorbereitete.

Weitere News

Raffael für „Tor des Monats“ nominiert

Raffael für „Tor des Monats“ nominiert 11.12.2017

Raffael steht mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 im Bundesligaspiel bei Hertha BSC bei der ARD-Sportschau zur Wahl zum „Tor des Monats“ November.

Berlin-Starter trainieren im BORUSSIA-PARK

Berlin-Starter trainieren im BORUSSIA-PARK 21.11.2017

Während für einen Teil der Mannschaft am Abend das Testspiel bei Ajax Amsterdam ansteht, absolvierten die Stammkräfte des vergangenen Spieltags am Nachmittag eine Einheit im BORUSSIA-PARK.

Jetzt Geschenke finden

Hier Tickets sichern

Böklunder