NEWS: 18.11.2017

U23 kann Abwärtstrend nicht stoppen

U23 kann Abwärtstrend nicht stoppen
Ba-Muaka Simakala erzielte artistisch den Anschlusstreffer.

Borussias U23 hat ihren Negativlauf in der Regionalliga West fortgesetzt. Sie unterlag Alemannia Aachen im heimischen Grenzlandstadion mit 1:2 (1:2) und kassierte damit die fünfte Niederlage in den vergangenen sechs Spielen.

„Es war das vierte Spiel innerhalb von acht Tagen, das war für den einen oder anderen zu viel. Bei uns hat nicht viel gepasst“, bilanzierte ein enttäuschter Trainer Arie van Lent. Sein Team war insbesondere in den ersten 45 Minuten die klar unterlegene Mannschaft. Das erste offensive Ausrufezeichen setzten die Gäste in Person von Emre Yesilova, dessen Flachschuss knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte. Aachen blieb in der Folge weiter am Drücker und drängte auf den Führungstreffer. Während Yesilova nach einen Doppelpass mit Fejzullahu noch am rechten Außenpfosten scheiterte, war VfL-Keeper Moritz Nicolas in der 21. Minute machtlos. Nach einer Flanke vom der linken Seite konnte Ilias Azaouaghi aus fünf Metern ungehindert einköpfen.

Kurz vor Ende des ersten Durchgangs kam es noch schlimmer für den VfL-Nachwuchs. Michel Lieder und Justin Hoffmanns, der bereits nach einer Viertelstunde für den verletzten Kapitän Oliver Stang in die Partie gekommen war, nahmen Fejzullahu im Strafraum in die Zange. Der Gefoulte verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Borussia kam jedoch im direkten Gegenzug zum Anschlusstreffer: Nach einer Flanke von Makridis nahm Simakala die Kugel mit der Brust an und traf artistisch per Seitfallzieher ins Netz.

„Verdiente Niederlage“

Nach dem Wechsel kamen die Borussen entschlossener aus der Kabine. Mike Feigenspan scheiterte mit einem Flachschuss an Aachens Keeper Nettekoven. Auch Marcel Benger konnte den Ball aus kurzer Distanz nicht am glänzend reagierenden Schlussmann vorbeibringen. Die van Lent-Schützlinge schnürten die Aachener nun phasenweise in deren eigener Hälfte ein, doch es mangelte an konsequenten Abschlüssen. „Wir haben zu wild und hektisch agiert“, sagte van Lent.

Als seine Elf in der Schlussphase volles Risiko ging, ergaben sich auch wieder Konterchancen für die Gäste. Der frühere Gladbacher Joy Slayd Mickels schob die Kugel aus spitzem Winkel links am Kasten vorbei und verpasste damit die vorzeitige Entscheidung. Die junge Fohlenelf mobilisierte noch einmal die letzten Kräfte. Der eingewechselte Joel Richter verzog aus 15 Metern nur knapp. In der Nachspielzeit schoss Hoffmanns genau in die Arme von Nettekoven und vergab damit die letzte Gelegenheit der Partie. „Die erste Hälfte war sehr schlecht, die zweite etwas besser, aber vor dem Tor sind wir derzeit einfach zu harmlos. Daher ist die Niederlage am Ende vollkommen verdient“, sagte van Lent.

Borussia: Nicolas – Lieder, Stang (15. Hoffmanns), Rütten, Komenda – Benger – Herzog (32. Ferlings), Mustafic (69. Richter) – Makridis, Simakala, Feigenspan

Tore: 0:1 Azaouaghi (17.), 0:2 Fejzullahu (45., Elfmeter), 1:2 Simakala (45.+1)

Zuschauer: 833

Weitere News

U23 bestreitet Niederrheinderby auf dem FohlenPlatz

U23 bestreitet Niederrheinderby auf dem FohlenPlatz 16.08.2018

Am vierten Spieltag in der Regionalliga West empfängt Borussias U23 am Sonntag (14 Uhr) die U23 von Fortuna Düsseldorf. Ausgetragen wird die Partie auf dem FohlenPlatz im BORUSSIA-PARK.

U23 belohnt sich mit

U23 belohnt sich mit "nur" einem Zähler 10.08.2018

Am dritten Spieltag hat Borussias U23 1:1 (0:0) beim SC Wiedenbrück gespielt. Die zwischenzeitliche Führung für die Fohlen erzielte Mika Hanraths.

U23: van Lent kann aus dem Vollen schöpfen

U23: van Lent kann aus dem Vollen schöpfen 09.08.2018

Am dritten Spieltag der Regionalliga West gastiert Borussias U23 am Freitagabend (19 Uhr) beim SC Wiedenbrück. Trainer Arie van Lent steht sein gesamter Kader zur Verfügung.