NEWS: 29.11.2017

Haken hinter Bayern, Fokus auf Wolfsburg

Haken hinter Bayern, Fokus auf Wolfsburg
"Ab sofort gilt unsere volle Konzentration der kommenden Partie in Wolfsburg “, sagt Nico Elvedi.

Mit einer fast zweistündigen Einheit hat die Fohlenelf am heutigen Mittwochvormittag die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel am Sonntag (18 Uhr) in Wolfsburg aufgenommen. Neben Christoph Kramer und Tony Jantschke fehlte auch Jannik Vestergaard.

Der jüngste 2:1-Erfolg gegen die Bayern ist bei den Borussen kein Thema mehr. „Wir haben den Sieg natürlich ein wenig genossen, ab sofort gilt unsere volle Konzentration aber nur noch der kommenden Partie“, betont Nico Elvedi. Am Sonntagabend (18 Uhr) wartet mit dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg die nächste schwierige Aufgabe auf die Fohlenelf. In den drei übrigen Hinrundenspielen muss die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking zudem noch gegen Schalke 04, beim SC Freiburg und gegen den Hamburger SV ran. „Wir haben einen guten Start hingelegt und uns ein wenig oben festgesetzt. Natürlich hoffen wir, dass es so weitergeht, dafür müssen wir aber in den nächsten Spielen weiter punkten“, so Elvedi. In die gleiche Kerbe schlägt Kapitän Lars Stindl: „Im Moment sind wir auf einem guten Weg, doch es gilt jetzt, die Leistungen in den nächsten Wochen zu bestätigen.“

Herrmann bricht Einheit ab

Nachdem die Borussen zum Start in die neue Trainingswoche gestern den Laktattest hinter sich gebracht haben, bat sie Trainer Dieter Hecking am heutigen Vormittag auf den Platz. Neben den Langzeitverletzten Jonas Hofmann (Innenbandteilriss im Knie), Ibrahima Traoré (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Tobias Strobl (Kreuzbandriss) und László Bénes (Mittelfußbruch) musste Borussias Chefcoach auch auf den erkrankten Jannik Vestergaard sowie Tony Jantschke und Christoph Kramer verzichten, die beide am vergangenen Samstagabend eine Schädelprellung erlitten hatten. Während Jantschke vielleicht schon morgen wieder ins Training einsteigen könnte, muss Kramer noch ein paar Tage länger pausieren. Patrick Herrmann brach die Einheit wegen Oberschenkelproblemen vorzeitig ab. Bis zum Spiel am Sonntagabend bei den „Wölfen“ sind noch drei Einheiten angesetzt: am Donnerstag und Freitag jeweils um 10 Uhr sowie am Samstag das nicht öffentliche Abschlusstraining.

Weitere News

Ein Abend, an dem wirklich alles passte

Ein Abend, an dem wirklich alles passte 07.10.2018

Der Tag danach: Beeindruckende Statistiken, ein Torjäger, der trifft und trifft, und ein perfektes Comeback - alles Wichtige zum 3:0 der Fohlen beim FC Bayern München.