NEWS: 04.02.2018

Belohnung erneut verpasst

Belohnung erneut verpasst
Niedergeschlagene Borussen nach dem späten Gegentreffer gegen Leipzig.

Der Tag danach: Eine bittere Last-Minute-Niederlage, ein erstmals im BORUSSIA-PARK überwundener Schlussmann und vergebene Chancen – alles Wichtige zum 0:1 gegen Leipzig.

Die Geschichte des Spiels

Beide Mannschaften setzten defensiv auf Kompaktheit, ließen dem Gegner in der ersten Halbzeit nur wenig Räume und neutralisierten sich größtenteils. Leipzig hatte etwas mehr Ballbesitz, die Fohlenelf aber spätestens im zweiten Durchgang die gefährlicheren Szenen im gegnerischen Strafraum. Insgesamt viermal kamen die Borussen frei vor Leipzigs Torhüter zum Abschluss, verpassten aber das Tor. Leipzigs Möglichkeiten entschärfte Torhüter Tobias Sippel bis kurz vor Schluss allesamt, dann gelang dem eingewechselten Lookman der „Lucky Punch“. Zwar ergab sich in der Nachspielzeit noch eine Ausgleichschance für den VfL, auch die blieb aber ungenutzt. „Die Enttäuschung ist natürlich groß. Im Moment kommt leider viel zusammen. Wir zeigen viel Engagement, versuchen viel, wissen aber auch, dass es noch zwingender geht. Wir hätten sicherlich einen Punkt verdient gehabt, Leipzig hatte das bessere Ende aber für sich“, sagte Trainer Dieter Hecking.

Das Medienecho

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Der Engländer Ademola Lookman, erst zehn Minuten zuvor eingewechselt, erwies sich am Samstagabend als einzig treffsicherer Spieler und fügte mit seinem Flachschuss der Gladbacher Borussia eine bittere Niederlage kurz vor Toresschluss zu.“

Kicker: „Einmal mehr hat Borussia Mönchengladbach in dieser Saison bewiesen, dass das Team von Trainer Dieter Hecking nicht konstant und konsequent genug unterwegs ist: Das 0:1 gegen Konkurrent Leipzig bedeutete einen neuerlichen Rückschlag im Kampf ums internationale Geschäft. Ein Hauptgrund: die mangelnde Chancenverwertung.“

Rheinische Post: „Borussia hat zum ersten Mal in dieser Saison zwei Niederlagen in Folge kassiert. Das 0:1 gegen Leipzig war aufgrund des späten Gegentores besonders bitter. Ademola Lookman schoss RB durchaus verdient zum Auswärtssieg, doch Gladbach war zumindest durchweg engagiert aufgetreten. Torhüter Tobias Sippel war der beste Borusse, aber in der 89. Minute machtlos.“

Spieler des Spiels

Nur wenige Minuten fehlten und Tobias Sippel hätte in seinem dritten Bundesligaspiel für die Fohlenelf im BORUSSIA-PARK zum dritten Mal die Null gehalten. Der 29-Jährige, der gegen Leipzig den verletzten Yann Sommer im Tor des VfL vertrat, vereitelte mehrmals glänzend Chancen der Gäste. Vor allem Sabitzer, der zweimal aus der Distanz den Torwinkel anvisiert hatte, verzweifelte an Sippel, der beide Schüsse sehenswert parierte. Gegen den platzierten Flachschuss von Lookman war der Pfälzer, der sein sechstes Bundesligaspiel für den VfL machte, kurz vor Schluss allerdings machtlos. Die Fans wählten ihn im Anschluss an die Partie dennoch mit überwältigender Mehrheit zum Spieler des Spiels.

Die Personallage

Neun Spieler fehlten der Fohlenelf am Samstagabend gegen Leipzig verletzungsbedingt. Noch ist offen, wer am Dienstagnachmittag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Raffael (Wadenverhärtung) absolvierte am Samstagvormittag noch eine individuelle Einheit mit Athletiktrainer Alex Mouhcine. László Bénes und Ibrahima Traoré sind zuletzt auch schon wieder auf dem Platz aktiv gewesen, Mamadou Doucouré ist in Teilen zurück im Training. Am Sonntagvormittag gingen wie gewohnt die Spieler auf den Trainingsplatz, die am Abend nicht zur Startelf gehörten.

Die Tabellensituation

Borussia hat zwar eine bessere Ausgangssituation für die kommenden Wochen verpasst, angesichts der Enge in der Bundesliga ist durch die Niederlage in der Tabelle aber bei weitem noch keine Vorentscheidung gefallen. Die Punktausbeute der vergangenen Wochen hingegen stellt die Verantwortlichen nicht zufrieden. „Sieben Zähler aus den vergangenen acht Spielen sind nicht unser Anspruch. Da hätten wir sicherlich gerne mehr gehabt“, sagt Hecking. Durch den Augsburger Sieg am Sonntagnachmittag gegen Frankfurt rutschte die Fohlenelf auf Rang acht ab, der Abstand auf Platz drei beträgt vier Punkte. „Wir wollen mehr, aber im Moment sind wir ein einer Phase, in der es uns nicht so leicht von der Hand geht“, so Hecking. Sportdirektor Max Eberl ergänzt: „Die Mannschaft hat nach der Winterpause in den vier Spielen sehr ordentliche Leistungen gezeigt, sich dafür aber zu wenig belohnt. Es tut weh, dass wir für diese Leistungen nur drei Punkte bekommen haben.“

Der Ausblick

Am Karnevalssonntag (15.30 Uhr) steht das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart für die Fohlenelf auf dem Programm. „Jedes Bundesligaspiel ist kompliziert“, sagt Eberl. „Auch das Spiel in Stuttgart wird schwierig.“ Die Borussen beginnen am Dienstagnachmittag mit der ersten Trainingseinheit der neuen Woche die Vorbereitung auf die Begegnung bei den Schwaben. „Wir müssen die Situation annehmen, kritisch analysieren und dann wieder aufstehen. Bei der Enge der Liga ist es auch wichtig, dass man nicht zu lange Trübsal bläst und den Kopf schnell wieder hochnimmt“, sagt Trainer Dieter Hecking.

Weitere News

Bénes wieder zurück im Mannschaftstraining

Bénes wieder zurück im Mannschaftstraining 06.02.2018

Beim Start in die neue Trainingswoche ist László Bénes nach monatelanger Verletzungspause wieder zurück in das Teamtraining gekehrt.

Jetzt entdecken

Böklunder