NEWS: 06.03.2018

Weiterhin angespannte Personallage

Weiterhin angespannte Personallage
Die Fohlenelf um Thorgan Hazard ist am Vormittag in die neue Trainingswoche gestartet.

Mit einer nach wie vor angespannten Personallage ist die Fohlenelf am heutigen Dienstagvormittag in die neue Trainingswoche gestartet.

Gerade einmal 15 Feldspieler konnte Chefcoach Dieter Hecking zur ersten von insgesamt fünf Einheiten in dieser Woche begrüßen. Neben den vier Langzeitverletzten Oscar Wendt, Ibrahima Traoré, Mamadou Doucouré und Julio Villalba fehlte auch der erkrankte Denis Zakaria. „Wir müssen immer wieder improvisieren. Das führt dazu, dass wir momentan nicht das Niveau haben, um mit den Teams ganz vorne Schritt zu halten“, so Hecking.

Borussias Trainer rechnet nicht damit, dass sich die personelle Lage bis zum Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen ändert. „Natürlich hofft man immer darauf, dass einer der Verletzten zurückkommt. Realistisch betrachtet wird aber vermutlich niemand vor der Länderspielpause wieder so weit sein, dass er uns in einem der beiden vorherigen Spiele zur Verfügung stehen wird“, sagt Hecking.

Johnson und Strobl vor Rückkehr

Ein paar Lichtblicke gab es aber doch: Raffael (Wadenbeschwerden) konnte heute immerhin schon wieder individuell trainieren, László Bénes (Muskelfaserriss im Oberschenkel) eine Laufeinheit absolvieren und Tobias Strobl (Kreuzbandriss) und Fabian Johnson (Rückenprobleme) stehen kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. „Beide sind aber so lange raus, dass sie noch nicht wieder in der Verfassung sein können, uns schon bald helfen zu können“, bremst Hecking die Erwartungen.

Am heutigen Nachmittag (15.30 Uhr) bittet Hecking seine Schützlinge erneut auf den Platz. Am Mittwoch (10 Uhr), Donnerstag (nicht öffentlich) und Freitag (15 Uhr) trainieren die Borussen jeweils einmal.

Böklunder