NEWS: 10.03.2018

U17 setzt Erfolgsserie im Spitzenspiel fort

U17 setzt Erfolgsserie im Spitzenspiel fort
Nils Friebe traf einmal selbst und bereitete den Siegtreffer klasse vor.

Borussias U17 ist weiterhin nicht zu stoppen: Im Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen gelang ihr auf dem Fohlenplatz ein 3:2 (2:1)-Erfolg – es war bereits ihr vierter Sieg in Folge.

„Ich freue mich riesig für meine Mannschaft, die über das gesamte Spiel gesehen einen Tick besser war und deshalb zwar glücklich, aber verdient gewonnen hat“, fasste Trainer Hagen Schmidt die 80 intensiven Minuten treffend zusammen. Von Beginn an entwickelte sich auf dem Fohlenplatz ein echtes Spitzenspiel, in dem sich beide Teams alles abverlangten. Die erste dicke Chance vergaben die Gäste, die in der 13. Minute nach einer Ecke durch Yannik Schlösser an der Latte scheiterten. Auf der Gegenseite verpassten Jordi Bongard und Niels Friebe die Führung zunächst ebenfalls noch knapp.

In der 24. Minute vertändelten die Leverkusener den Ball auf der rechten Abwehrseite, Nutznießer war Friebe, der Bayer-Keeper Marcel Lotka keine Abwehrchance ließ. Die Freude über das 1:0 war aber nur von kurzer Dauer, nur 100 Sekunden später nutzte die junge Werkself eine Unachtsamkeit in der VfL-Abwehr durch Cem Tuna Türkmen zum Ausgleich. Borussia antwortete mit wütenden Angriffen, unter anderem traf Connor Noß aus 20 Metern den Querbalken. Kurz vor der Pause verhinderte Keeper Jan Olschowsky mit einer Glanztat den Rückstand und leitete damit den Gegenangriff ein, an dessen Ende Kevin Phambu Bukus den Ball nach einer Hereingabe von Mika Schröers ins eigene Tor ablenkte.

Nur noch ein Punkt hinter Bayer

Nach dem Wechsel ging es genauso temporeich weiter. Die junge Fohlenelf wollte frühzeitig für die Vorentscheidung sorgen, ließ aber mehrere gute Gelegenheiten ungenutzt. „Zu Beginn des zweiten Durchgangs haben wir es versäumt, mit dem dritten Tor etwas Ruhe reinzubekommen“, monierte Schmidt. So blieben die Gäste weiter gefährlich und kamen in der 71. Minute durch einen von Hans-Alexandre Anapak-Baka verwandelten Handelfmeter zum Ausgleich.

Der VfL-Nachwuchs zeigte sich aber nicht geschockt und antwortete prompt: Friebe erlief einen langen Ball in die Spitze, umkurvte den gegnerischen Keeper und hatte dann das Auge für Schröers, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Kurz vor dem Abpfiff vergab Noß die große Chance alles klar zu machen, bestraft wurde das jedoch nicht mehr – am Ende triumphierte Borussia mit 3:2 und rückte dadurch in der Tabelle bis auf einen Zähler an den zweitplatzierten Bayer-Nachwuchs heran. „Die Jungs können stolz auf ihre Leistungen in den vergangenen drei Spielen sein“, so Schimidt. „Sie haben jetzt die Riesenchance, sich in der Spitzengruppe zu etablieren – und ich bin überzeugt, dass sie diese auch nutzen werden.“

Borussia: Olschowsky – Rubaszewski, Hatzis, Gaal, Heise (41. Siregar) – Bongard, Caliskan (41. Romano) – Adigo, Schröers (74. Cakmak) – Friebe, Noß (80. Corsten)

Tore: 1:0 Friebe (24.), 1:1 Türkmen (26.), 2:1 Phambu Bukus (Eigentor, 39.), 2:2 Anapak-Baka (68., Handelfmeter), 3:2 Schröers (74.)

Weitere News

"Eine sehr gute Entwicklung genommen" 08.06.2018

Von Abstiegskampf bis Titelträumen – hinter den Mannschaften aus dem FohlenStall liegt eine ereignisreiche Spielzeit. Im Interview zieht Roland Virkus, Borussias Direktor des Nachwuchsleistungszentrums, Bilanz. Heute Teil 2: U17, U16 und U15.

Böklunder