NEWS: 20.04.2018

Borussia feiert souveränen Heimsieg

Borussia feiert souveränen Heimsieg
Raffael und Joas Hofmann jubeln zusammen über das zwischenzeitliche 2:0.

Borussia hat den 31. Bundesliga-Spieltag erfolgreich eröffnet: Nach einer starken Leistung bezwang sie den VfL Wolfsburg durch Tore von Lars Stindl, Raffael und Christoph Kramer mit 3:0 (3:0).

Vor 47.797 Zuschauern im BORUSSIA-PARK erwischte die FohlenElf einen Start nach Maß: Lars Stindl nutzte in der achten Minuten gleich die erste Chance zur Führung. Dieses Tor gab den Borussen viel Selbstvertrauen, sie diktierten das Geschehen klar und legten noch vor dem Wechsel durch Raffael (35.) und Christoph Kramer (44.) nach. Im zweiten Durchgang zog sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking etwas weiter zurück, hatte die Partie aber stets unter Kontrolle. Richtig große Torchancen gab es mit wenigen Ausnahmen nicht mehr, so dass es am Ende beim souveränen 3:0-Erfolg blieb.

AUFSTELLUNG

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in München (1:5) nahm Cheftrainer Dieter Hecking nur eine Änderung in seiner Startelf vor: Kapitän Lars Stindl kehrte nach seiner Gelbsperre in die Mannschaft zurück und spielte anstelle von Josip Drmic. Die Viererkette vor Keeper Yann Sommer bildeten Nico Elvedi, Matthias Ginter , Jannik Vestergaard und Oscar Wendt. In der Mittelfeldzentrale kamen Christoph Kramer und Denis Zakaria zum Zug, die offensiven Außenbahnen bekleideten Jonas Hofmann und Thorgan Hazard. Das Angriffsduo setzte sich aus Raffael und Stindl zusammen.

PERSONAL

In Patrick Herrmann (Außenbandriss und Innenbandteilriss im linken Sprunggelenk), Raul Bobadilla (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Reece Oxford (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Fabian Johnson (Trainingsrückstand nach Rückenproblemen), Mamadou Doucouré (Muskelteilriss im Oberschenkel) und Julio Villalba (Muskelbündelriss) fehlten verletzungsbedingt sechs Spieler.

HÖHEPUNKTE 1. HÄLFTE

8.: Die frühe Führung für die FohlenElf: Von Bazoers Bein springt der Ball genau in den Lauf von Stindl, der überlegt und sehenswert in den rechten Winkel abschließt – 1:0.

22.: Klasse-Angriff der Borussen, an dessen Ende Zakaria wunderbar auf Stindl ablegt. Dessen Flachschuss kann Casteels aber mit dem Fuß parieren.

35.: Nach einem langen Pass von Vestergaard scheitert Hofmann zunächst an Casteels, den Nachschuss setzte Raffael aber unhaltbar flach ins linke Eck – 2:0.

41.: Stindl sieht, dass der Wolfsburger Keeper weit vor seinem Kasten steht und zieht aus mehr als 50 Metern frech ab – das Spielgerät fliegt aber ein ganzes Stück über den Querbalken.

44.: Cleveres Tor durch Kramer: Während Casteels noch am rechten Pfosten seine Mauer sortiert, wird der Freistoß freigegeben. Kramer schaltet sofort und schlenzt den Ball ins linke Eck - 3:0.

HÖHEPUNKTE 2. HÄLFTE

66.: Hofmann zieht von der rechten Außenbahn nach inne, lässt dabei drei „Wölfe“ stehen, doch seinen Schuss lenkt Casteels mit den Fingerspitzen knapp am Tor vorbei.

67.: Vestergaard kommt nach einem Eckstoß frei zum Kopfball, setzt die Kugel aber neben den Kasten.

Weitere News

"Ich fühle mich immer besser" 26.04.2018

Im Interview spricht Raffael über seine aktuelle Verfassung, das bevorstehende Saisonfinale und das nächste Spiel am Samstag beim FC Schalke 04.