NEWS: 20.08.2018

Ein Rekordsieg und vier Debütanten

Ein Rekordsieg und vier Debütanten
Alassane Plea traf in seinem ersten Pflichtspiel für die FohlenElf dreifach.

Der Tag danach: Ein Rekordsieg, drei Dreierpacker und vier Pflichtspieldebütanten – alles Wichtige zum 11:1 (6:0) der FohlenElf in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beim BSC Hastedt.

Die Geschichte des Spiels

Borussia ließ von der ersten Minuten an keinen Zweifel am Weiterkommen aufkommen, bestimmte das Geschehen gegen den Fünftligisten nach Belieben und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Für die FohlenElf trafen Raffael, Alassane Plea und Thorgan Hazard jeweils dreifach, Jonas Hofmann und Florian Neuhaus erzielten die weiteren Treffer. Hastedt kam erst zwei Minuten vor Schluss zu seiner ersten Gelegenheit – und nutzte sie durch Diyar Kücük zum Ehrentreffer. VfL-Trainer Dieter Hecking lobte sein Team für die seriöse Arbeit auf dem Platz: „Ich wollte von jedem meiner Spieler 100 Prozent sehen. Das hat die Mannschaft umgesetzt, über 90 Minuten klasse gespielt und noch gut herausgespielte Chancen liegen lassen. Ich bin sehr zufrieden.“

Das Medienecho

Kicker: „Borussia Mönchengladbach hat die Hürde BSC Hastedt mit Bravour genommen: Der Bundesligist zog durch einen 11:1-Kantersieg beim Fünftligisten hochverdient in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Auch Millionen-Einkauf Plea konnte in Bremen auf sich aufmerksam machen.“

Rheinische Post: „Seit 1977 hatte ein 8:0 gegen den 1. FC Viersen die Nase vorn gehabt, am Sonntagabend hat Borussia Mönchengladbach in Bremen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. In der ersten Runde des DFB-Pokals gab es beim fünftklassigen BSC Hastedt ein 11:1.“

Westdeutsche Zeitung: „Borussia Mönchengladbach hat im Schongang die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Der fünfmalige deutsche Meister setzte sich beim Fünftligisten BSC Hastedt mit 11:1 (6:0) durch und zeigte dabei eine Woche vor dem Ligastart gegen Bayer Leverkusen eine souveräne Vorstellung.“

Der Spieler des Spiels

Alassane Plea: In seinen beiden Testspieleinsätzen war ihm ein Treffer für die FohlenElf noch verwehrt geblieben, in seinem ersten Pflichtspiel für Borussia konnte Neuzugang Alassane Plea seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor nun unter Beweis stellen – und das gleich dreimal. Die VfL-Fans honorierten seine Leistung und wählten ihn im Anschluss mit 33 Prozent aller Stimmen zum Spieler des Spiels. Auch Trainer Dieter Hecking fand lobende Worte für den Angreifer: „Alassane hat das gezeigt, was ihn auszeichnet: Er ist ein Strafraumspieler, ist im Sechzehner brandgefährlich. Wenn er dort einen Ball liegen hat, ist er immer für ein Tor gut.“

Die Randnotiz des Spiels

Gleich vier Spieler gaben in dem Pokalspiel ihr Debüt für die FohlenElf: Neben Alassane Plea trugen auch Jordan Beyer, Florian Neuhaus und Andreas Poulsen erstmals in einem Pflichtspiel die Raute auf der Brust. Neuhaus spielte von Beginn an im Mittelfeld und erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer aus der Distanz den Treffer des Tages. Jordan Beyer aus dem FohlenStall zeigte auf der Rechtsverteidigerposition ebenfalls eine überzeugende Leistung und war sogar an der Vorbereitung von mehreren Toren beteiligt. Poulsen wurde nach einer knappen Stunde für Oscar Wendt eingewechselt und schaltete sich als Linksverteidiger ebenfalls immer wieder in Angriffe ein.

Die Zahl des Spiels

11: Elf Treffer gelangen der FohlenElf in Hastedt – drei mehr als beim bisherigen Rekordsieg im DFB-Pokal am 29.7.1977. Seinerzeit siegte der VfL in der 1. Hauptrunde beim 1. FC Viersen mit 8:0. Erstmals seit 1984 (10:0 in der Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig) siegte Borussia zudem zweistellig. Und: Zum ersten Mal seit September 2008 (8:1 gegen Fichte Bielefeld) erzielte die FohlenElf sechs Tore in einer ersten Halbzeit eines Pflichtspiels.

Die personelle Situation

Die verletzten László Bénes, Michael Lang und Ibrahima Traoré stehen jeweils kurz vor dem Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining. Ob sie schon Alternativen für den Bundesligaauftakt am kommenden Samstag (18.30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen sind, ist jedoch noch fraglich. „Bei László sieht es sehr gut aus, vielleicht steigt er im Laufe der Woche ins Training ein“, erläuterte Hecking. Michael Lang absolvierte am gestrigen Sonntag ein intensives Laufprogramm im BORUSSIA-PARK, auch bei ihm ist Hecking zuversichtlich, dass er relativ schnell wieder zum Mannschaftstraining stößt. „Und Ibo würde lieber heute als morgen wieder spielen. Ob es bei ihm für Samstag reicht, ist aber auch mit einem Fragezeichen zu versehen“, sagte Hecking.

Der Ausblick

Am heutigen Montag hat die FohlenElf frei. Mit einer Einheit um 13 Uhr startet die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking dann am morgigen Dienstag in die Trainingswoche. Am Mittwoch trainiert sie zweimal (10 Uhr und 15.30 Uhr), am Donnerstag einmal (15.30 Uhr). Das Abschlusstraining am Freitag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, bevor am Samstag (18.30 Uhr) Bayer Leverkusen zum Ligaauftakt im BORUSSIA-PARK zu Gast ist.

Weitere News

Beyer gibt Profidebüt in Hastedt

Beyer gibt Profidebüt in Hastedt 20.08.2018

Borussias Nachwuchsspieler Jordan Beyer stand im Pokalspiel beim BSC Hastedt in der Startelf. Für den 18-Jährigen war es das Pflichtspieldebüt bei den Profis.

„Wir haben es klar runtergespielt“

„Wir haben es klar runtergespielt“ 20.08.2018

Nach dem höchsten Pokalsieg in Borussias Vereinsgeschichte beim BSC Hastedt (11:1) spricht Verteidiger Tony Jantschke im Interview über das Ergebnis, seinen Einsatz als Innenverteidiger und den Bundesligaauftakt gegen Bayer Leverkusen.