NEWS: 13.09.2018

Der Gegner: FC Schalke 04

Der Gegner: FC Schalke 04
Sebastian Rudy wechselte in diesem Sommer nach einem Jahr beim FC Bayern zu Schalke 04. Foto: DFL

Am Samstag (18.30 Uhr) empfängt Borussia am 3. Spieltag den FC Schalke 04. Wir stellen den kommenden Gegner der FohlenElf ausführlich vor.

Formkurve: Der FC Schalke 04 ist mit zwei Niederlagen in die Bundesliga-Saison gestartet. Zum Auftakt unterlagen die Knappen 1:2 beim VfL Wolfsburg, am zweiten Spieltag folgte eine 0:2-Niederlage gegen Hertha BSC. Die Schalker sind damit eines von vier Teams, die in der aktuellen Saison noch punktlos sind, derzeit rangiert S04 auf dem 15. Tabellenplatz. „Wir wollen und werden nichts schönreden. Aber bei uns wird jetzt keiner unruhig“, betont Schalkes Trainer Domenico Tedesco angesichts des Fehlstarts.

Trainer: Domenico Tedesco hat bislang eine Trainerkarriere im Eiltempo hingelegt. Als der 33-Jährige im März vergangenen Jahres bei Zweitligist Erzgebirge Aue begann, taumelte der Klub als Schlusslicht dem Abstieg entgegen. Doch der Deutsch-Italiener führte innerhalb weniger Monate die Wende herbei und sicherte den Klassenverbleib. Obwohl Tedesco vor Aue lediglich Nachwuchsteams beim VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim betreut hatte, verpflichtete ihn anschließend der FC Schalke. Der Mut zahlte sich aus: In seiner ersten Spielzeit im deutschen Fußball-Oberhaus wurde Tedesco Vizemeister und sicherte sich mit S04 die direkte Qualifikation für die UEFA Champions League. Der Schalke-Coach gilt als akribisch und erwartet von seiner Mannschaft ein hohes Maß an taktischer Variabilität und defensiver Stabilität. Die Grundlage ist für Tedesco jedoch das Mentale: „Es geht viel um Sieger-Mentalität bei uns. Gewinnen zu wollen ist die Basis."

System und Aufstellung: Tedesco lässt seine Mannschaft in verschiedenen Systemen spielen, auch während der Partie wechselt er häufig die Formation. Gegen Borussia könnte er sein Team in einem 3-3-2-2-System aufs Feld schicken. Kapitän Ralf Fährmann ist im Tor unumstritten. Naldo, Matija Nastasic nach abgelaufener Rotsperre und Salif Sané dürften die Dreierkette vor ihm bilden. Weston McKennie kann ebenfalls in der Abwehrreihe spielen. Die defensive Dreierreihe im Mittelfeld dürfte im Zentrum mit Neuzugang Sebastian Rudy bestückt sein, neben ihm wird auf der rechten Seite aller Voraussicht nach Daniel Caligiuiri und links Abdu Rahman Baba auflaufen. Für die beiden offensiven Flügelpositionen hat Tedesco die Wahl zwischen Suat Serdar, Nabil Bentaleb, Breel Embolo und Amine Harit. Yevhen Konoplayanka fehlt rotgesperrt. Die Doppelspitze besetzen Mark Uth und Guido Burgstaller.

Im Fokus: Sebastian Rudy: Kurz vor Ende der Transferperiode verpflichteten die Schalker Sebastian Rudy von Rekordmeister FC Bayern München – mit 16 Millionen Euro der Königstransfer der Knappen in diesem Sommer. „Er hat eine beneidenswerte Ruhe am Ball. Er ist ein sehr intelligenter Junge und wir sind glücklich, dass er bei uns ist“, sagt Tedesco über Rudy, an dem auch RB Leipzig interessiert war. Bei den Schalkern soll der 28-Jährige, der mit Deutschland an der WM in Russland teilgenommen hatte, eine zentrale Rolle im Mittelfeld einnehmen. Ich glaube, dass die Umstellung für mich persönlich nicht so groß ist. Ich habe in meiner bisherigen Karriere schon mehrere Philosophien kennenlernen dürfen. Als Profifußballer muss man in der Lage sein, mindestens die gängigsten Varianten draufzuhaben", sagt Rudy über die Eingewöhnung im neuen Umfeld.

Weitere News

Voller Trainingsplatz beim Start in die neue Woche

Voller Trainingsplatz beim Start in die neue Woche 18.09.2018

Die Fohlen haben am heutigen Dienstagvormittag die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr) bei Hertha BSC aufgenommen.

"FohlenPodcast - Die Nachspielzeit" nach Schalke 18.09.2018

In der 23. Ausgabe des „MediaMarkt FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ sprechen FohlenRadio-Kommentator Christian Straßburger und Stadionsprecher Torsten Knippertz über den Sieg gegen Schalke.