NEWS: 18.09.2018

Borussia trauert um Hans Göbbels

Borussia trauert um Hans Göbbels
Hans Göbbels

Borussia Mönchengladbach trauert um Hans Göbbels. Der ehemalige Mittelläufer, der von 1954 bis 1963 bei Borussia spielte und mit ihr 1960 den DFB-Pokal errang, ist in der vergangenen Woche im Alter von 82 Jahren gestorben.

Hans Göbbels wird immer einen festen Platz in Borussias Geschichtsbüchern haben. Er feierte mit dem Klub 1958 den Wiederaufstieg in die Oberliga-West und wurde zwei Jahre später mit dem VfL Westdeutscher Pokalsieger und DFB-Pokalsieger. Der fleißige Mittelläufer war auch dabei, als Borussia 1960 erstmals auf internationaler Bühne vertreten war. Nach neun Jahren und insgesamt 149 Pflichtspielen beendete er Ende 1963 seine aktive Laufbahn bei Borussia.

Ein Einstand nach Maß

Hans Göbbels wuchs im Gladbacher Stadtteil Windberg auf und spielte zunächst beim FC Windberg 07, ehe er im Alter von 14 Jahren zu Borussia wechselte. Schnell wurde deutlich, dass seine Stärken in der Verteidigung und speziell im Kopfballspiel liegen. Zur Oberliga-Saison 1954/55 unterschrieb er mit 18 Jahren seinen ersten Spielervertrag und feierte auf dem Bökelberg einen Einstand nach Maß: Beim 4:2-Sieg gegen den VfL Bochum steuerte er einen Treffer per Kopf bei. In seiner ersten Spielzeit gelangen ihm bei elf Einsätzen zwei weitere Tore. In den darauf folgenden Jahren kamen mehr als 100 Ligaspiele, aber nur noch zwei weitere Treffer hinzu. Doch das passte zum Spielstil Göbbels, der als Mittelläufer in der Zentrale pflichtbewusst seine Arbeit erledigte, damit andere Spieler wie sein Freund Albert Brülls vorne glänzen konnten.

Der Höhepunkt seiner Karriere war zweifellos das DFB-Pokalfinale 1960 im Düsseldorfer Rheinstadion gegen den Karlsruher SC. Er stand im Finale in der Startelf und trug so zum 3:2-Sieg und dem ersten großen Titelgewinn in Borussias Vereinsgeschichte bei. Durch den Pokaltriumph qualifiziert sich Borussia erstmals auch für einen internationalen Wettbewerb. Im Erstrunden-Hinspiel gegen die Glasgow Rangers (0:3) kam Göbbels nicht zum Einsatz, dafür trat er aber die Reise ins völlig verregnete Schottland mit an und geriet im Rückspiel gemeinsam mit seinen Teamkollegen mit 0:8 unter die Räder.

Die Goldene Ehrennadel überreicht

Mit dem Einzug des Profitums in den deutschen Fußball endete Göbbels‘ aktive Zeit bei Borussia. Während der damals 28-Jährige neben dem Fußball täglich seinem Job als Leiter der Abrechnungsabteilung bei Coca-Cola in Mönchengladbach nachging, konzentrierten sich viele seiner Teamkollegen nur noch auf den Sport, weshalb der frühere Coach Fritz Langner ihm meist andere Spieler vorzog. Ende 1962 löste Göbbels seinen Vertrag schweren Herzens auf. Das folgende Engagement beim niederländischen Erstligisten VV Venlo beendete er nach einer Saison ebenfalls. Bis 1970 war er Spielertrainer beim Landesligisten VfJ Ratheim, ehe Göbbels, der 1992 die Goldene Ehrennadel von Borussia überreicht bekam, eine Karriere bis zu seinem 60. Lebensjahr bei Borussias Alten Herren ausklingen ließ. Borussia Mönchengladbach wird Hans Göbbels immer in dankbarer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Weitere News

Borussia trauert um Hartmut Vogts

Borussia trauert um Hartmut Vogts 17.09.2018

Borussia Mönchengladbach trauert um Hartmut Vogts. Der ehemalige Jugendkoordinator ist in der vergangenen Woche im Alter von 77 Jahren gestorben.

Borussia trauert um Wolf Werner

Borussia trauert um Wolf Werner 30.06.2018

Borussia Mönchengladbach trauert um Wolf Werner. Der frühere Borussia-Trainer verstarb am gestrigen Freitagabend überraschend im Alter von 76 Jahren in einem Kieler Krankenhaus.