NEWS: 23.09.2018

Ohne die nötige Konsequenz verteidigt

Ohne die nötige Konsequenz verteidigt
Erstmals in dieser Saison verließen die Borussen den Platz als Verlierer.

Der Tag danach: Für die vielen Fehler bestraft worden, ein verärgerter Schlussmann und eine bevorstehende Englische Woche – alles Wichtige zur 2:4 (1:2)-Niederlage der FohlenElf bei Hertha BSC.

Die Geschichte des Spiels

„Es war ein abwechslungsreiches Spiel mit einem verdienten Sieger“, befand Trainer Dieter Hecking nach der Partie, die für seine Mannschaft zunächst gut begonnen hatte. Zwar waren die Berliner spielbestimmend, doch die Fohlen nutzen einen an Johnson verursachten Foulelfmeter in Person von Hazard zur Führung. Diese gab ihnen jedoch keine Sicherheit. Im direkten Gegenzug ließen die Borussen Ibisevic ungestört zum Ausgleich einköpfen. Nur vier Minuten später drehte Lazaro nach einer weiteren Flanke von der Außenbahn die Partie komplett zugunsten der Hertha. „Die Probleme lagen aber nicht nur an den Außenverteidigern, sondern daran, dass wir als Team nicht so gut verteidigt haben wie in den Spielen vorher“, sagte Hecking. Auch nach dem Wechsel wurde die Defensivleistung seiner Elf nicht besser. Kalou setzte sich auf dem rechten Flügel durch und bediente Ibisevic – 3:1 für die Hertha. Die Borussen schlugen noch einmal durch einen sehenswerten Kopfball von Alassane Plea zurück. „Da waren wir wieder im Spiel, haben aber gleich wieder ein zu leicht zu verteidigendes Gegentor zugelassen“, monierte Hecking. Duda sorgte mit dem 4:2 für die vorzeitige Entscheidung. „Wenn man dann so viele Fehler macht und nicht konsequent im Verteidigen ist, dann wird man zurecht bestraft“, betonte Hecking. „Berlin hat uns unsere Probleme aufgezeigt. Das müssen wir analysieren.“

Das Medienecho

Rheinische Post: „Borussia hat die erste Saison-Niederlage kassiert. Die Tore von Hazard und Plea waren zu wenig, um gegen eine gute eingestellte „alte Dame“ etwas mitzubringen. Borussia fehlte die nötige defensive Seriosität, was Hertha geschickt ausnutzte.“

Express: „Borussias Höhenflug ist gestoppt. Gladbach geht beim Spitzenspiel in Berlin mit 2:4 baden, kassiert vor den Augen von Bundestrainer Jogi Löw die erste Saison-Pleite. Ein Fohlen-Auftritt zum Vergessen.“

Reviersport: „Die Niederlage zeigte auch Probleme auf, die sie eigentlich schon gelöst haben wollten. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking fiel durch unkonzentrierte Pässe, Lücken im Zentrum, einfache Ballverluste auf – und sie war die deutlich zweikampfschwächere Elf.“

Der Spieler des Spiels

Yann Sommer: Zum dritten Mal in Folge wählten die Fans den Schlussmann in der Borussia-App mit 42 Prozent aller Stimmen zum Spieler des Spiels. Mit mehreren Glanzparaden hatte Sommer eine höhere Niederlage in der Hauptstadt verhindert. Umso mehr ärgerte sich der Torwart über die Niederlage: „Wir haben es defensiv als Mannschaft nicht gut gemacht und die Gegentreffer viel zu leicht hergeschenkt. Fast jede Flanke war eine Großchance für die Hertha, das haben wir während des Spiels leider nicht korrigieren können.“

Die Tabellensituation

Nach der ersten Saison-Niederlage ist die FohlenElf auf den siebten Platz abgerutscht. Weder Bremen ist durch den 3:2-Sieg in Augsburg vorbeigezogen, auch der 1. FSV Mainz 05, der heute Abend noch bei Bayer Leverkusen zu Gast ist, schob sich auf Grund der nun besseren Tordifferenz an den Fohlen vorbei.

Das Personal

Michael Lang war als 19. Mann mit nach Berlin gereist, stand aber planmäßig nicht im Aufgebot. Das könnte sich am Mittwochabend im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt möglicherweise ändern, denn Tony Jantschke musste gestern in Berlin zur Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden. Raffael konnte am heutigen Sonntag nicht am Spielersatztraining teilnehmen. Für den Brasilianer wird sowohl das Frankfurt-Spiel auch die Auswärtspartie am Samstag in Wolfsburg noch zu früh kommen.

Der Ausblick

Auf die Fohlen wartet eine Englische Woche. Am Mittwochabend (20.30 Uhr) ist Eintracht Frankfurt zu Gast im BORUSSIA-PARK. Zwei Einheiten hat Trainer Hecking zuvor noch anberaumt: am Montag und Dienstagnachmittag jeweils um 15.30 Uhr. „Wir müssen uns verbessern und gegen Frankfurt eine Reaktion zeigen. In den nächsten Tagen gilt es konzentriert zu arbeiten, um am Mittwoch bereit zu sein“, fordert Denis Zakaria.

Weitere News

Trotz eines guten Starts verdient verloren

Trotz eines guten Starts verdient verloren 10.02.2019

Der Tag danach: Das Ende der Heimserie und eine Diagnose bei Jonas Hofmann – alles Wichtige zur 0:3 (0:1)-Niederlage der FohlenElf gegen Hertha BSC.