NEWS: 12.10.2018

Durch Test in Wien im Rhythmus bleiben

Durch Test in Wien im Rhythmus bleiben
Borussia reist in Abwesenheit der Nationalspieler am morgigen Freitag nach Wien.

In der Länderspielpause bestreitet die FohlenElf am morgigen Freitag (18.45 Uhr/live bei FohlenTV) ein Testspiel beim österreichischen Drittligisten Wiener Sport-Club.

Spielern wie Keanan Bennetts, Josip Drmic, Mamadou Doucouré, Julio Villalba aber auch Lars Stindl, die zuletzt wenig zum Einsatz gekommen sind beziehungsweise verletzt waren, bietet die Begegnung die Gelegenheit Spielpraxis zu sammeln. „Der Test dient dazu, dass die Nicht-Nationalspieler im Rhythmus bleiben. Wir wollen ihnen auch die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Für Lars ist es wichtig, dass er nach dem Bayern-Spiel noch ein paar Minuten mehr in die Beine bekommt“, sagt Co-Trainer Dirk Bremser.

Ebenfalls mit nach Wien reisen die zurzeit vereinslosen Ex-Borussen Eugen Polanski und Tobias Levels. Die beiden sollen in Abwesenheit der vielen Nationalspieler und vor dem Hintergrund, dass die U23 am Wochenende spielt und daher keine Spieler abstellen kann, auch zum Einsatz kommen. Zudem ist Borussia wichtig, den beiden im FohlenStall ausgebildeten Ex-Borussen Wettkampfpraxis zu ermöglichen. „Es ist eine gute Sache von Borussia, altgedienten Spielern, die aber noch im besten Fußballeralter sind und eine Vergangenheit im Verein haben, diese Chance zu geben. In den vergangenen Wochen hatten sie bereits bei der U23 mittrainiert. Das ist auch ein kleines Dankeschön an die Spieler“, so Bremser.

Für Jordan Beyer (Hüftprobleme) und Raffael (Wadenprobleme) kommt der Test in Wien indes noch zu früh. „Beide sind inzwischen aber schmerzfrei und gut im individuellen Training. Sie werden über kurz oder lang ins Mannschaftstraining zurückkehren“, sagt Bremser. Ebenfalls fehlen die Nationalspieler Matthias Ginter (Deutschland), Yann Sommer, Michael Lang, Nico Elvedi, Denis Zakaria (Schweiz), Thorgan Hazard (Belgien), Ibrahima Traoré (Guinea), Florian Neuhaus, Moritz Nicolas (U21/Deutschland), László Bénes (U21/Slowakei), Andreas Poulsen (U21/Dänemark), Michaël Cuisance (U20/Frankreich) und Torben Müsel (U20/Deutschland).

Der Wiener Sport-Club spielt in der Regionalliga Ost, der dritten österreichischen Liga, und rangiert dort derzeit auf dem fünften Platz. „Der Wiener SC spielt eine sehr gute Rolle in seiner Liga. Es ist ein Kultklub in Österreich. Wir erwarten eine ordentliche Gegenwehr und einen ernsthaften Test“, sagt Bremser. Das Spiel bestreitet die Heimmannschaft anlässlich des sensationellen 7:0-Sieges, das der Wiener Sport-Club am 1. Oktober 1958 im Europacup der Landesmeister gegen Juventus Turin feierte. Es ist bis heute der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der Wiener, die für das Spiel gegen Borussia mit 3000 bis 4000 Zuschauern rechnen. „Wien ist eine tolle Stadt mit einem schönen Ambiente. In dem altehrwürdigen Stadion erwarte ich eine tolle Kulisse“, so Bremser.

Weitere News

Test in Wien hat seinen Zweck erfüllt

Test in Wien hat seinen Zweck erfüllt 13.10.2018

Der Tag danach: Eine spielfreudige FohlenElf, ein gelungenes Startelf-Debüt und mehrere Rückkehrer – alles Wichtige zum deutlichen 6:0 (3:0)-Testspielsieg der Fohlen beim Wiener Sport-Club.