NEWS: 13.10.2018

Test in Wien hat seinen Zweck erfüllt

Test in Wien hat seinen Zweck erfüllt
Patrick Herrmann, Jonas Hofmann und Julio Villalba (v.l.) sorgten mit ihren Treffern für die 3:0-Führung zur Pause.

Der Tag danach: Eine spielfreudige FohlenElf, ein gelungenes Startelf-Debüt und mehrere Rückkehrer – alles Wichtige zum deutlichen 6:0 (3:0)-Testspielsieg der Fohlen beim Wiener Sport-Club.

Die Geschichte des Spiels

Beim aktuellen Tabellensechsten der Regionalliga Ost, der dritten österreichischen Liga, wurden die Fohlen ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und dominierten die Partie. „Die Mannschaft hat das Spiel sehr gut angenommen, war sehr zielstrebig, fokussiert und konzentriert“, lobte Trainer Dieter Hecking. Folgerichtig brachte Julio Villalba die Fohlen nach einer schönen Kombination über Mamadou Doucouré und Lars Stindl bereits in der dritten Minute in Führung. Noch im ersten Durchgang erhöhten Jonas Hofmann (10.) und Patrick Herrmann (28.) auf 3:0. Nach der Pause trafen dann die eingewechselten Josip Drmic (52.), Keanan Bennetts (62.) und Fabian Johnson (72.). In der Schlussphase hätten die Fohlen das Ergebnis sogar noch raufschrauben können, nach feinem Zuspiel des eingewechselten Plea traf Bennetts jedoch nur die Latte und Plea selbst scheiterte nach einem Solo an dem Wiener Torhüter. Kurz vor dem Schlusspfiff parierte Nachwuchstorhüter Fernando Nissen, der in der 73. Minute für Tobias Sippel zwischen die Pfosten gerückt war und damit sein Debüt für die Fohlen feierte, einen direkten Freistoß aus 25 Metern. So landete die FohlenElf letztlich den auch in der Höhe völlig verdienten 6:0-Sieg. „Es war ein rundum gelungener Test, der seinen Zweck erfüllt hat“, resümierte Trainer Hecking.

Das Medienecho

Rheinische Post: „Gladbach gewann die Partie beim österreichischen Drittligisten Wiener SC souverän. Beim 6:0-Erfolg kamen einige Spieler zum Einsatz, die lange verletzt gefehlt hatten. Auch die Gastspieler Tobias Levels und Eugen Polanski erhielten Spielzeit.“

Bild: „Borussia gewann den Test in Österreich bei Drittligist Wiener SC locker mit 6:0. Für Mamadou Doucouré (20) war es ein ganz besonderes Spiel!“

Express: „Nach der Gala beim FC Bayern München stürmen die Fohlen nun auch in Wien zum nächsten Sieg. Die Elf von Coach Dieter Hecking (54) zerlegte am Freitagabend in einem Test-Duell den Wiener SC (3. Liga) mit 6:0. Dabei war Gladbacher ohne 13 Nationalspieler nach Österreich gereist, zudem wurden Raffael und Beyer geschont.“

Der Spieler des Spiels

Mamadou Doucouré: Mehr als zwei Jahre nach seinem Wechsel von Paris St. Germain zu Borussia feierte Mamadou Doucouré sein Startelf-Debüt für die Fohlen. Seine ersten rund zehn Einsatzminuten hatte der 20-Jährige erste vor fünf Wochen beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen den VfL Bochum gesammelt. In Wien spielte er nun als Innenverteidiger neben Tony Jantschke eine komplette Halbzeit, nach der Pause kam Christoph Kramer für ihn in die Partie. „Es freut mich, dass Mamadou sich präsentieren konnte. Er hat eine richtig gute Halbzeit gezeigt“, lobte Trainer Hecking. Doucouré bot defensiv eine starke Vorstellung, schaltete sich aber auch immer wieder in die Offensive ein. So war er es, der den Führungstreffer durch Villalba mit einem Pass auf Stindl einleitete. Der Kapitän bediente anschließend den Torschützen. Auch den Treffer zum 3:0 durch Herrmann bereitete Doucouré mit einem langen Ball hinter die Abwehr des Wiener Sport-Clubs ein. Kurz darauf hätte er die Führung beinahe selbst ausgebaut, verfehlte bei seinem Kopfball den Kasten nur ganz knapp. „Mamadou hat sich in diesem Spiel ein gutes Gefühl erarbeitet, das soll er nun mitnehmen“, so Hecking.

Die Randnotiz des Spiels

Neben Doucouré gehörten auch Julio Villalba, Josip Drmic und Keanan Bennetts, die zuletzt verletzt ausgefallen, beziehungsweise wenig zum Einsatz gekommen waren, zu den Spielern, die sich zeigen konnten und Spielpraxis sammeln sollten. Während Villalba nach langer Verletzungspause als Sturmspitze in der Startelf stand und gleich den Treffer zum 1:0 besteuerte, kamen Drmic und Bennetts im zweiten Durchgang in die Partie und setzten ebenfalls Akzente. Drmic eroberte gleich im Spielaufbau den Ball und zog dann aus knapp elf Metern zum zwischenzeitlichen 4:0 ab, mit seiner ersten Ballberührung schob Bennetts nach feinem Zuspiel von Mandela Egbo kurz darauf zum 5:0 ein. Es ist schön, dass sich die jungen Leute und Rückkehrer zeigen konnten. Die Saison ist sehr lang, wir werden jeden in diesem Kader brauchen“, sagte Hecking, der in Wien auch die beiden derzeit vereinslosen Ex-Borussen Tobias Levels und Eugen Polanski spielen ließ. Als Rechtsverteidiger stand Levels in der Startelf, Polanski kam in der Pause für Hofmann in die Partie.

Der Ausblick

Nach dem Auslaufen am heutigen Samstag haben die Borussen nun zwei Tage frei. Mit einer Einheit um 15.30 Uhr nehmen die Fohlen dann am kommenden Dienstag die Vorbereitung auf das Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (18 Uhr) gegen den FSV Mainz 05 auf. Am Mittwoch bittet Trainer Dieter Hecking seine Mannschaft zweimal auf den Trainingsplatz (10 Uhr und 15.30 Uhr). Am Donnerstag ist eine Einheit um 15.30 Uhr angesetzt, ehe die FohlenElf am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert. Das Abschlusstraining vor dem Mainz-Spiel steigt am Samstag um 15.30 Uhr.

Weitere News

Klarer 6:0-Testspielsieg für die Fohlen in Wien

Klarer 6:0-Testspielsieg für die Fohlen in Wien 12.10.2018

Borussia hat ihr Testspiel beim österreichischen Drittligisten Wiener Sport-Club am Freitagabend mit 6:0 (3:0) gewonnen. Die Treffer für die dominanten Fohlen erzielten Julio Villalba, Jonas Hofmann, Patrick Herrmann, Josip Drmic, Keanan Bennetts und Fabian Johnson.