NEWS: 21.10.2018

"Sehr gute Leistung" - Stimmen zum Spiel

"Sehr gute Leistung" - Stimmen zum Spiel
Lars Stindl

Wir haben uns nach dem 4:0 (1:0)-Sieg der Fohlen gegen den FSV Mainz 05 in beiden Lagern umgehört.

Lars Stindl: Es war eine sehr gute Leistung von uns. Wir wussten, dass es nicht einfach werden und dass Geduld gefragt sein würde. Es war schwierig ins Spiel zu kommen, wir hatten zu Beginn die eine oder andere Chance, aber es hat am Anfang nicht so funktioniert wie in den vergangenen Wochen. Nach der Halbzeit haben wir noch mal eine Schippe draufgelegt, haben nach vorne sehr gute Spielzüge gezeigt und am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen. Die drei Tore von Jonas spiegeln seine aktuelle Formstärke und seine Leistung wider. Es freut mich für ihn, dass er sich nun auch mal mit Toren belohnt hat.

Yann Sommer: Über weite Strecken haben wir heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Der Trainer hat in der Halbzeit gesagt, dass wir noch einen Gang hochschalten sollen. Das ist uns gelungen. Vor allem die zweite Halbzeit war sehr gut. Wir haben dem Gegner keine Ruhe gelassen und ihm mit den Toren keine Luft gelassen. Es ist natürlich schön für Jonas, dass ihm drei Treffer gelungen sind. In erster Linie ist es aber gut für die Mannschaft. Er hat sich das verdient, er hat sehr gut gespielt – nicht nur heute sondern schon in den vergangenen Wochen. Es war einmal mehr eine tolle Mannschaftsleistung. Es ist immer wichtig, wenn man auswärts gewonnen hat, die Leistung zu Hause zu bestätigen.

Thorgan Hazard: Es war ein guter Abend für die Mannschaft, den Klub, für mich und für Jonas. Er ist sehr viel gelaufen und hat ein tolles Spiel gemacht. Die Treffer waren sehr wichtig für ihn. Das Wichtigste ist aber, dass wir dadurch gewonnen haben. Nach dem Sieg in München wollten wir die Leistung unbedingt bestätigen – das ist uns gelungen. Für das Selbstbewusstsein war der Sieg sehr wichtig. Jetzt müssen wir gut regenerieren, weiter zusammen hart arbeiten und uns auf das nächste Spiel fokussieren. In Freiburg wird es wieder ein schwieriges Spiel mit vielen Zweikämpfen.

Sportdirektor Max Eberl: Ich habe schon auf die Tabelle geschaut, und es ist ein schönes Bild. Nach dem Bayern-Sieg, der manchmal dazu führt, dass Mannschaften unbewusst nachlassen, war es wichtig, dass wir die Emotionen und das Feuer mitgenommen haben und nachlegen konnten. Den Sieg hat sich die Mannschaft verdient. Wir spielen momentan mit großem Selbstbewusstsein Fußball und das sieht man. Zum Glück haben wir momentan kaum Verletzte und dadurch im Kader eine große Konkurrenzsituation. Keiner kann sich daher sicher sein, auf dem Platz zu stehen. Jeder muss im Training Gas geben. Das Ergebnis davon sehen wir auf dem Platz. Ich freue mich sehr für Jonas Hofmann. Er hat immer ordentliche Leistungen gebracht, aber in dieser Saison ist der Knoten richtig aufgegangen. In den letzten Jahren haben wir uns in Freiburg immer schwer getan. Deswegen gilt es jetzt, uns so auf dieses Spiel vorzubereiten, dass wir auch dort gewinnen können.

Trainer Dieter Hecking: Wir sind sehr froh, dass wir das Spiel gegen einen unangenehmen Gegner gewonnen haben. Es sah sehr gut aus, wie wir heute Abend gespielt haben, war aber auch harte Arbeit. Wir wussten, dass die Mainzer defensiv gut organisiert sind und Geduld von Nöten war, um Räume zu finden. Zu Beginn haben wir es in Ansätzen gut gemacht, hatten aber in der ersten Halbzeit nicht das Tempo drin im Spiel, was man braucht, um die Mainzer in Unruhe zu bringen. Mit Beginn der zweiten Hälfte sind wir dann gut in die Balleroberungen gekommen. Die drei Tore nach der Pause waren dann klasse herausgespielt. Das war schön anzusehen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Für mich sind dabei gerade die wichtig, die heute nicht gespielt haben, die nicht im Kader waren. Denn diese Spieler halten die Qualität im Training sehr hoch und sorgen dafür, dass sich jeder strecken muss, um zu spielen.

Trainer Sandro Schwarz (FSV Mainz 05): Gladbach ist sehr gut in das Spiel reingekommen und hätte mit der ersten Standardsituation gleich in Führung gehen können. In der Folge sind wir auch gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten dann einen guten Zugriff auf den Ball, unser Anlaufverhalten war gut und wir haben den einen oder anderen guten Angriff gestartet und die Möglichkeit, selbst in Führung zu gehen. In unserer besten Phase, in der wir eigentlich die Kontrolle hatten, hat Borussia aus einem sehr guten Spielzug heraus das 1:0 gemacht. In der Pause hatten wir uns viel für die zweite Halbzeit vorgenommen, nach 15 oder 20 Minuten war das Spiel dann aber gelaufen. Wir hatten viele einfache Ballverluste und Gladbach hat die Räume genutzt. Die Niederlage ist sehr ärgerlich.

Weitere News

Fakten, Zahlen und Infos zum Spiel gegen Mainz

Fakten, Zahlen und Infos zum Spiel gegen Mainz 24.01.2020

Alle wichtigen Fakten und wissenswerten Informationen rund um das Heimspiel der Fohlen am Samstag (15:30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05.