NEWS: 22.10.2018

Mächtig auf das Gaspedal gedrückt

Mächtig auf das Gaspedal gedrückt
Die FohlenElf konnte gestern den vierten Sieg im vierten Heimspiel bejubeln.

Der Tag danach: Vier toll herausgespielte Treffer, ein glücklicher „Dreierpacker“ und der Sprung auf Platz zwei – alles Wichtige zum 4:0 der Fohlen gegen den 1. FSV Mainz 05.

Die Geschichte des Spiels

Die Fohlen traten selbstbewusst auf und drückten dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf. Eine feine Kombination über mehrere Stationen schloss Jonas Hofmann (21.) zum 1:0 ab. Vielmehr ließen die Gäste vor dem Wechsel jedoch nicht zu. „Wir haben es im ersten Durchgang in Ansätzen gut gemacht, allerdings hat uns oftmals das Tempo gefehlt, das es braucht, um einen defensiv so gut organisierten Gegner vor Probleme zu stellen“, sagte Trainer Dieter Hecking. Im zweiten Durchgang kam sein Team dann wild entschlossen aus der Kabine. „Wir wollten richtig aufs Gaspedal drücken und das ist uns hervorragend gelungen“, so Hecking. Der Lohn dafür waren drei Treffer binnen elf Minuten – zweimal war Hofmann (53./63.) und einmal Thorgan Hazard (58.) nach jeweils tollen Spielzügen erfolgreich. „Wenn wir ins Rollen kommen und so viel Bewegung und Tempo im Spiel haben wie in der Phase nach der Pause, sind wir nur schwer zu verteidigen“, sagte Hecking.

Das Medienecho

Kicker: „Der Höhenflug von Borussia hält an: Die Fohlen setzten sich mit 4:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 durch und schoben sich dadurch auf Tabellenrang zwei vor. Der alles überragende Mann beim vierten Heimsieg im vierten Heimspiel war der umtriebige Hofmann.“

Rheinische Post: „Ein ganz starker Jonas Hofmann hat Borussia auf den zweiten Platz der Bundesliga geführt. Der Mittelfeld-Renner erzielte beim 4:0 gegen Mainz 05 drei Tore und war am dritten Treffer durch Thorgan Hazard beteiligt.“

Express: „Respekt, Borussia! Die fohlengeile Tor-Party geht weiter. Kein Bayern-Besieger-Trauma, Gladbach veredelt vielmehr den München-Coup und zersägt zum zehnjährigen Dienst-Jubiläum von Manager Eberl Mainz 05 dank eines Gala-Auftritts von Jonas Hofmann mit 4:0.“

Der Spieler des Spiels

Jonas Hofmann: Seltener war ein Ergebnis bei der Wahl zum Spieler des Spiels in der Fohlen-App eindeutiger. Mehr als 87 Prozent aller Stimmen vereinte Hofmann auf sich – und das war natürlich keine Überraschung. Mit dem ersten Dreierpack seine Profikarriere entschied er das Spiel nahezu im Alleingang zu Gunsten der Fohlen. Hofmann war an sieben der 16 VfL-Torschüsse beteiligt (fünf abgegeben, zwei vorgelegt) und darüber hinaus auch noch der laufstärkste Borusse (12,7 Kilometer). „Ich freue mich für Jonas, der eine schwierige Zeit hinter sich hat“, sagte Hecking. „Das neue Spielsystem kommt ihm entgegen, aber man muss es auch erst einmal mit dieser Laufstärke und dieser Spielfreude ausfüllen.“

Die Zahl des Spiels

4: Der BORUSSIA-PARK ist wieder zu einer echten Festung avanciert. Nach den Siegen gegen Bayer Leverkusen (2:0), den FC Schalke 04 (2:1) und Eintracht Frankfurt (3:1) war der gestrige 4:0-Erfolg gegen Mainz der vierte Sieg im vierten Heimspiel. Saisonübergreifend sind die Fohlen inzwischen seit neun Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (7 Siege, 2 Remis) und gewannen die letzten sieben Partien vor dem eigenen Anhang allesamt. Eine längere Siegesserie gab es zu Hause zuletzt von Februar bis September 2016 (10 Siege in Folge).

Die Tabellensituation

Durch den fünften Saisonsieg schob sich Borussia in der Tabelle an RB Leipzig vorbei auf Platz zwei vor. „Diese Tabellenposition ist der Ausdruck dessen, wie die Mannschaft bislang aufgetreten ist“, sagte Hecking, ordnete es im gleichen Atemzug auch richtig ein: „Es ist eine fantastische Momentaufnahme, die wir nach acht Spieltagen sehr gerne mitnehmen. Aber wir wissen auch, dass noch nicht einmal ein Viertel der Saison vorbei ist, deshalb ist es für irgendwelche Prognosen noch viel zu früh.“

Die Personallage

Gleich zwölf Spieler, die dem Profikader angehören, schafften gestern nicht den Sprung in das 18er-Aufgebot. Und gerade diesen Akteuren sprach Hecking ein Lob aus: „Die Jungs, die derzeit etwas hinten dran sind, halten die Qualität im Training hoch. Die anderen müssen sich richtig strecken, um in der Mannschaft zu bleiben. Alle ziehen an einem Strang, das macht uns momentan so stark.“ Raffael (Wadenbeschwerden), der als einziger Spieler verletzungsbedingt fehlte, soll in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, sodass erstmals alle Borussen an Bord sein werden. Hecking: „Diese Situation haben wir uns gewünscht, auch wenn es bedeutet, dass ich jetzt von Spieltag zu Spieltag schwierige Entscheidungen treffen muss.“

Der Ausblick

Bereits am Freitagabend (20.30 Uhr) wartet mit dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg die nächste knifflige Aufgabe auf die FohlenElf. „In den vergangenen Jahren hat Borussia dort nicht allzu oft gewinnen können. Das zeigt, wie schwierig es dort wird“, warnte Hecking. Am heutigen Montag gab er seinen Schützlingen einen Tag frei. Das Gros des Kaders wird am Dienstagnachmittag (15.30 Uhr) die Vorbereitung auf die Partie im Breisgau aufnehmen. Für viele junge Spieler steht am Dienstagabend (19 Uhr) auf dem FohlenPlatz das erste von mehreren Spielern in der Nachwuchsrunde gegen den KRC Genk auf dem Programm. Am Mittwoch wird die FohlenElf ebenfalls am Nachmittag (15.30 Uhr) trainieren, die Abschlusseinheit am Donnerstag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Weitere News

Fakten, Zahlen und Infos zum Spiel gegen Mainz

Fakten, Zahlen und Infos zum Spiel gegen Mainz 24.01.2020

Alle wichtigen Fakten und wissenswerten Informationen rund um das Heimspiel der Fohlen am Samstag (15:30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05.