NEWS: 26.10.2018

U23 mit spätem Jubel gegen Aachen

U23 mit spätem Jubel gegen Aachen
Michaël Cuisance hatte die junge FohlenElf zwischenzeitlich mit 1:0 in Führung gebracht. Foto: van der Velden

Am 15. Spieltag der Regionalliga West hat Borussias U23 in einer intensiven Partie einen 2:1 (1:0) Sieg gegen Alemannia Aachen eingefahren. Michaël Cuisance und Joker Justin Steinkötter kurz vor Schluss trafen für die Fohlen.

Es war eine ordentliche Leistung und am Ende ein etwas glücklicher Sieg“, zeigte sich Trainer Arie van Lent zufrieden. Bei nasskaltem Wetter und unter Flutlicht legte die U23 einen perfekten Start hin. Profi-„Leihgabe“ Cuisance konnte sich nach 120 Sekunden mit einem Dribbling halbrechts im Strafraum durchsetzen und zog überraschend für den Gästetorwart aus sehr spitzem Winkel ab, sodass die Kugel zur Freude der jungen Fohlen früh im Netz zappelte (2.). In der Folge ließen sich die Borussen gegen die offensiv pressenden Alemannia hinten reindrängen. In dieser Druckphase probierten es die Gäste überwiegend aus der Distanz, verfehlten den Kasten bei Versuchen von Robin Garnier und Stipe Batarilo-Cerdic allerdings. Nach 26 Minuten hatten die Borussen Glück, dass die knappe Führung weiterhin hielt, als ein Schuss von Batarilo-Cerdic noch abgefälscht wurde und nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbeirollte.

Borussia konnte sich kurz vor dem Pausenpfiff nach längerer Zeit mal wieder aus der eigenen Hälfte befreien. Mandela Egbo schickte Thomas Kraus auf dem rechten Flügel mit einem klugen Pass auf die Reise. Dessen vielversprechende Hereingabe konnte Torben Müsel jedoch nicht richtig verarbeiten. Wenig später machte Müsel es besser, als er im Mittelfeld zwei Gegenspieler abschüttelte und es aus gut 25 Metern probierte, der Ball jedoch über den Kasten strich.

Steinkötter sorgt für Siegtreffer

Zur Pause musste Keanan Bennetts nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden. Für ihn kam Mike Feigenspan in die Partie, in der die Fohlen nach nur fünf Minuten den Ausgleich kassierten. Der Aachener Kai Bösing nahm die Kugel vor der Strafraumgrenze volley und ließ Torwart Jan Olschowsky keine Chance (50.). „Das 1:1 war hochverdient, und dann war Aachen drauf und dran das Spiel zu drehen“, musste van Lent zurecht anerkennen. Die Defensive des VfL bekam vor der lautstarken Gästekurve jetzt einiges zu tun. Nach einem langen Ball hatte Bösing die Chance auf seinen zweiten Treffer, doch Olschwosky behielt im Eins-gegen-Eins die Nerven und parierte stark.

Auch bei der anschließenden Ecke war der Keeper auf dem Posten, als er bei einem Kopfball von Matti Fiedler rechtzeitig abtauchte. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt ein Chancenplus zu verzeichnen, Robin Garnier traf aus Borussensicht glücklicherweise nur den Außenpfosten. „Man hat gemerkt, dass die Aachener das Tempo nicht mehr halten konnten“, befand van Lent. Das aufwendige Offensivspiel und die nicht genutzten Chancen wurden ihnen letztlich zum Verhängnis, als sich die Borussen bei einem ihrer wenigen Angriffe einen Eckball erspielen konnten. Die Hereingabe von Cuisance nahm der gerade erst eingewechselte Justin Steinkötter am langen Pfosten mit vollem Risiko direkt und versenkte den Ball zum zum 2:1-Siegtreffer in die Maschen (86.).

Borussia: Olschowsky – Egbo, Mayer, Lieder, Richter – Pazurek, Cuisance, Müsel (81. Stienkötter) – Bennetts (46. Feigenspan), Makridis (61. Herzog), Kraus

Tore: 1:0 Cuisance (2.), 1:1 Bösing (50.), 2:1 Steinkötter (86.)

Zuschauer: 1.255

Weitere News

U23: Testspielsieg unter schwierigen Bedingungen

U23: Testspielsieg unter schwierigen Bedingungen 17.01.2019

Borussias U23 hat ihr zweites Testspiel der Wintervorbereitung am Donnerstagabend mit 3:2 (1:1) bei Oberligist SV Schermbeck gewonnen.

U23: Zweites Testspiel für den Spielrhythmus

U23: Zweites Testspiel für den Spielrhythmus 16.01.2019

Borussias U23 bestreitet am morgigen Donnerstag (18 Uhr) bei Oberligist SV Schermbeck ihr zweites Testspiel der Wintervorbereitung.

U23: Mike Feigenspan wechselt nach Braunschweig

U23: Mike Feigenspan wechselt nach Braunschweig 11.01.2019

Mike Feigenspan verlässt Borussia nach zweieinhalb Jahren und schließt sich Drittligist Eintracht Braunschweig an.