NEWS: 05.11.2018

Das Tempo hoch gehalten und die Fehler genutzt

Das Tempo hoch gehalten und die Fehler genutzt
Die Borussen durften gestern den achten Heimsieg in Folge bejubeln.

Der Tag danach: Ein Sieg für die Fans, Thorgan Hazards Doppelpack und der Sprung auf Platz zwei – alles Wichtige zum 3:0 der Fohlen gegen Fortuna Düsseldorf.

Die Geschichte des Spiels

„Wir haben das Spiel absolut verdient gewonnen“, zeigte sich Trainer Dieter Hecking nach dem Abpfiff zufrieden. Sein Team war von Beginn an dominant, es war gegen die tiefstehende Fortuna gewillt, eine Reaktion auf das 0:5 gegen Bayer Leverkusen zu zeigen. „Wir haben in der ersten Hälfte alles versucht, um die Lücke zu finden. Allerdings waren wir vom Passspiel her nicht schnell genug, um den Gegner aus der Ordnung zu bekommen“, analysierte Hecking, der seiner Mannschaft in der Halbzeit eine klare Marschroute mit auf den Weg gab: „Haltet das Tempo hoch und spielt noch schneller. Irgendwann werden die Düsseldorfer Fehler machen.“ Und genau so kam es. Gleich die erste gelungene Offensivaktion brachte die Führung. Thorgan Hazard verwandelte einen von Kaan Ayhan verursachten Handelfmeter. Nun hatten es die Fohlen ein wenig leichter. „Düsseldorf musste den Defensivverbund nach dem Rückstand etwas lockern. Wir haben die Fehler, die sie gemacht haben, dann eiskalt ausgenutzt“, so Hecking. Erst legte Florian Neuhaus erfolgreich für Jonas Hofmann ab, ehe Hazard mit einem Distanzschuss für die endgültige Entscheidung sorgte. Den 3:0-Sieg widmete Hecking dem eigenen Anhang: „Die Reaktion unserer Fans auf das 0:5 gegen Leverkusen war überragend und für uns eine zusätzliche Motivation für das Spiel gegen Düsseldorf. Wir wollten das Nachbarschaftsduell unbedingt gewinnen, um ihnen etwas zurückzugeben.“

Das Medienecho

FAZ: „Wie man Treffer erzielt, zeigten die Gladbacher. Die Mannschaft tat sich zwar lange Zeit schwer gegen die kompakte Düsseldorfer Defensive, doch nach dem 1:0 offenbarten die Gastgeber ihre Qualitäten.“

Rheinische Post: „Borussia Mönchengladbach bleibt in der Bundesliga zuhause ungeschlagen. Das Niederrhein-Duell gegen Fortuna Düsseldorf gewannen die Borussen souverän mit 3:0. Mann des Tages war Thorgan Hazard.“

Bild: „3:0 gegen Düsseldorf: Gladbach schnappt sich den fünften Heimsieg in Folge und wird zum ersten Dortmund-Verfolger (zuletzt nach dem 8. Spieltag). Platz 2 noch vor den Murks-Bayern! Weil Düsseldorf viel zu viele Fehler macht.“

Der Spieler des Spiels

Thorgan Hazard: Mit seinem ersten Doppelpack der laufenden Bundesliga-Saison war Thorgan Hazard zweifellos der Mann des Tages. Kurz nach dem Wechsel brachte er Borussia mit einem verwandelten Strafstoß in Front, und wenige Minuten vor dem Schluss sorgte er mit einem noch leicht abgefälschten Schuss aus rund 20 Metern für den Schlusspunkt der Partie. So war es auch keine allzu große Überraschung, dass ihr den Belgier in der FohlenApp mit großer Mehrheit (62 Prozent) zum Spieler des Spiels gewählt habt. Mit sieben Treffern führt der Belgier die Torschützenliste der gesamten Bundesliga gemeinsam mit Sebastien Haller und Luka Jovic (beide Eintracht Frankfurt) sowie Paco Alcacer (Borussia Dortmund) an.

Die Zahl des Spiels

23: Mit 23 erzielten Treffern stellen die Fohlen gemeinsam mit Eintracht Frankfurt und hinter dem BVB (30 Tore) den zweitbesten Angriff der Liga. Auf Hazard, der siebenmal traf, folgen Alassane Plea und Jonas Hofmann mit je fünf Treffern. Patrick Herrmann erzielte zwei Tore, dazu steuerten Matthias Ginter , Fabian Johnson, Nico Elvedi und Lars Stindl jeweils einen Treffer bei.

Die Tabellensituation

Durch den fünften Sieg im fünften Heimspiel dieser Saison verlängerten die Fohlen nicht nur ihre Erfolgsserie im BORUSSIA-PARK von saisonübergreifend inzwischen acht Liga-Siegen in Folge, sondern eroberten in der Tabelle auch Platz zwei zurück. „Wenn uns im Sommer jemand gesagt hätte, dass wir nach etwa einem Drittel der Saison mit 20 Punkten auf Rang zwei stehen, hätte das wohl jeder unterschrieben“, sagte Trainer Hecking und ergänzte: „Sowohl wir als auch die Fans dürfen diesen Moment genießen. Jedoch gilt es, die Konzentration weiter oben zu halten, damit wir unsere gute Ausgangsposition bis zur Winterpause behaupten können.“

Die Personallage

Kapitän Lars Stindl bekam gestern eine schöpferische Pause verordnet. „Lars kommt aus einer langen Verletzungspause. Da er in Freiburg und Leverkusen 90 Minuten durchgespielt hat, war es klar, dass ich ihn gestern rauslasse“, erklärte Hecking. So standen in der Bundesliga erstmals Raffael und Alassane Plea gemeinsam in der Startelf. Während der Brasilianer erstmals seit dem 1. September wieder für Borussia im Einsatz war, hatte Plea seine Oberschenkelzerrung schneller auskuriert als erwartet. „Alassane war nur eine knappe Woche raus. Wir waren froh, dass er schon wieder spielen konnte. Er tut unserem Spiel gut“, so Hecking. Lobende Worte fand Borussias Chefcoach auch für Raffael, der wie vorher abgesprochen eine Stunde lang spielte: „Raffa war sehr umtriebig zwischen den Linien. Es war natürlich noch nicht alles rund, aber das ist ganz normal nach einer achtwöchigen Pause.“ Nico Elvedi musste zur Pause wegen einer Bänderzerrung im Sprunggelenk ausgewechselt werden. „Nico ist bereits vor dem Leverkusen-Spiel umgeknickt. Gestern ist er erneut umgeknickt, deswegen konnte er nicht weiterspielen“, so Hecking. Denis Zakaria war wegen Innenbandproblemen am Knie gar nicht erst im Kader gewesen. „Wären wir schmal besetzt gewesen, hätte Denis auf der Bank gesessen. In Bremen sollte er wieder dabei sein können“, so Hecking.

Der Ausblick

Nach dem Auslaufen für all die Akteure, die gestern lange Einsatzzeiten erhalten hatten, und dem Spielersatztraining für alle übrigen Profis am heutigen Montag, dürfen alle Borussen am morgigen Dienstag die Füße hochlegen. Die Vorbereitung auf das kommende Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim SV Werder Bremen startet am Mittwoch (10 und 15.30 Uhr) mit zwei Einheiten. Das Training am Donnerstag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, die Abschlusseinheit am Freitag ist für 13.30 Uhr angesetzt. Am Samstagnachmittag steigt dann im Weserstadion das Spitzenspiel zwischen Werder und Borussia. Hecking: „In Bremen wartet ein echtes Top-Spiel auf uns, in dem wir natürlich gerne etwas mitnehmen möchten. Es treffen zwei offensiv ausgerichtete Teams aufeinander, das verspricht guten Fußball.“

Weitere News

Hofmann:

Hofmann: "Wollen den zweiten Platz verteidigen" 07.11.2018

Jonas Hofmann spricht im Interview über seinen aktuellen Lauf, seine weiteren Ziele mit den Fohlen und das bevorstehende Topspiel in Bremen.