NEWS: 11.11.2018

Lang: "Wir fahren gut damit, von Spiel zu Spiel zu denken"

Lang: "Wir fahren gut damit, von Spiel zu Spiel zu denken"
Michael Lang gehört zu den erfahrenen Spielern der FohlenElf.

Nach dem 3:1 bei Werder Bremen spricht Rechtsverteidiger Michael Lang über die Bedeutung des Sieges, die Ambitionen der Mannschaft und seine Rolle in der FohlenElf.

Michael, ihr habt in Bremen 3:1 gewonnen. Wie bewertest du eure gestrige Leistung?

Lang: Alles in allem war es ein verdienter Sieg für uns. Das 1:0 war sehr wichtig für uns, die Phase nach dem Halbzeitpfiff war dann überragend, da wir schnell zwei Treffer nachgelegt haben. Bremen hat nach dem Anschlusstreffer zwar etwas gedrückt, und wir haben gegen Ende nicht mehr die ganze Zeit unser Spiel souverän heruntergespielt. Insgesamt war es aber ein sehr guter Auftritt von uns.

War der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten doppelt wichtig?

Lang: Jeder Sieg ist in der aktuellen Situation enorm wichtig. In der Bundesliga liegen alle Teams sehr eng beieinander, und nahezu jede Mannschaft ist ein direkter Konkurrent. Man sieht es an jedem Spieltag an den Ergebnissen. Jeder kann jeden schlagen, es kommt extrem auf die Tagesform an. Gerade deswegen ist es natürlich eine sehr schöne Sache, in Bremen gewonnen zu haben.

Ihr steht nach dem elften Spieltag weiter auf Platz zwei. Was ist in dieser Saison für euch möglich?

Lang: Wir genießen es natürlich, soweit oben in der Tabelle zu stehen und möchten dort auch so lange wie möglich bleiben. Wir fahren jedoch sehr gut damit, wirklich nur von Spiel zu Spiel zu denken. Das hat uns bisher viele Punkte gebracht. Jetzt haben wir erst einmal die Länderspielpause, danach steht ein wichtiges Heimspiel gegen Hannover 96 an, das wir natürlich auch unbedingt gewinnen möchten.

Habt ihr denn nach dem guten Start die Hoffnung, in der kommenden Saison europäisch zu spielen?

Lang: Ich denke die Ambition international zu spielen haben viele Teams. Es gibt allein sieben oder acht Mannschaften, die sich Hoffnung auf einen Champions League-Platz machen können. Momentan gehören wir dazu und natürlich möchten wir auch so lange wie möglich zu diesem Kreis gehören.

Obwohl du erst im Sommer zu Borussia gewechselt bist, wirkt es so, als ob du schon eine tragende Rolle im Team hast und bereits jetzt Verantwortung auf dem Platz übernimmst…

Lang: Es freut mich natürlich, dass das so wahrgenommen wird. Ich denke aber, dass es etwas hoch gegriffen ist, meine Rolle als Außenverteidiger als „tragende Rolle“ zu beschreiben. Wir haben viele Führungsspieler im Team, die mir den Einstieg hier enorm vereinfacht haben, vor allem auch nach meiner Verletzung. Gerade nach meinem unglücklichen Start, bin ich sehr froh darüber, dass ich jetzt zusammen mit dem Team auf dem Platz stehen kann und wir gemeinsam diese erfolgreiche Zeit durchleben.

Weitere News

Die gute Reaktion nicht mit drei Punkten belohnt

Die gute Reaktion nicht mit drei Punkten belohnt 08.04.2019

Der Tag danach: Ein neues System, ein unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld und ein gewachsener Rückstand auf Platz vier – alles Wichtige zum 1:1 (0:0) der FohlenElf gegen Werder Bremen.