NEWS: 04.12.2018

Frauen: Herkulesaufgabe in München

Frauen: Herkulesaufgabe in München
Borussias Frauen um Sarah Abu Sabbah stehen in München vor einer gewaltigen Aufgabe. Foto: van der Velden

Zum Abschluss der Hinrunde wartet mit dem FC Bayern München am Mittwochabend (18:30 Uhr) eine schwere Auswärtsaufgabe auf die VfL-Frauen. Acht Spielerinnen stehen Trainer René Krienen dabei nicht zur Verfügung.

Nur zwei Tage nach der Heimniederlage gegen die SGS Essen machen sich Borussias Frauen am heutigen Dienstag auf den Weg nach München. Dort treffen sie am Mittwochabend auf den derzeitigen Tabellenzweiten der Liga. „Wir können befreit aufspielen. Von uns verlangt im Moment wirklich niemand etwas. Jeder Gegner möchte gegen uns gewinnen und hat diesen Druck”, so Cheftrainer René Krienen im Vorfeld der Partie. Mit nur einem Punkt aus zehn Spielen steht seine Mannschaft am Tabellenende. Das rettende Ufer ist sechs Punkte entfernt, weshalb keiner erwartet, dass es in München gegen den haushohen Favoriten mit einer Überraschung klappt.

Individuelle Fehler abstellen

„Da muss schon sehr, sehr viel zusammenkommen, dass wir dort einen Punkt mitnehmen. Bayern München gehört mit Wolfsburg und Potsdam zur absoluten Elite der Liga”, betont Krienen. „Am Anfang steht es 0:0 und wir wollen uns nicht unter Wert verkaufen”, unterstreicht er. Dabei wäre es so wichtig, die erste Phase des Spiels einmal unbeschadet zu überstehen. Denn bei allen bisherigen neun Niederlagen fiel das erste Gegentor in der Anfangsviertelstunde, oftmals sogar in den ersten fünf Minuten. „Wenn es nach 25 Minuten noch 0:0 steht, wird der Gegner unruhig. Wenn wir dann mal einen Konter zu einer Führung nutzen, kann es spannend werden”, sagt Krienen, wohlwissend, dass seine Mannschaft dafür einen Sahnetag benötigt. „Wir müssen vor allem große individuelle Fehler vermeiden”, fordert er von seinem Team, um es den Münchenerinnen so schwer wie möglich zu machen.

Die Verletzungssorgen sind jedoch weiterhin groß: Kelly Simons, Julia Koj (beide Kreuzbandriss), Keiko Kodama (Innenbandriss), Pauline Dallmann (Aufbautraining), Madita Giehl (Muskelfaserriss), Kelsey Geraedts (Rückenprobleme), Magdalena Jakober (Sprunggelenksverletzung) und Sandra Starmanns (berufsbedingt) fehlen dem Trainerteam aktuell. Valentina Oppedisano kehrt nach ihrer überstandenen Knieverletzung zumindest wieder in den Kader zurück.

Weitere News

2. Frauen verabschieden sich mit Sieg

2. Frauen verabschieden sich mit Sieg 16.12.2018

Am 16. Spieltag der Regionalliga West haben Borussias 2. Frauen die Warendorfer SU mit 3:0 geschlagen. Unterdessen belegten die U16-Mädchen beim Indoor Girls Cup des 1. FC Nürnberg den vierten Platz.

Frauen: Knappe Niederlage gegen Freiburg

Frauen: Knappe Niederlage gegen Freiburg 16.12.2018

Am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga unterlagen die VfL-Frauen im Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 0:2 (0:1). Bereits nach fünf Minuten fiel das erste Gegentor, doch dann wehrten sich die Borussen mit allen Mitteln.

Frauen: Mit Heimspiel gegen Freiburg in die Winterpause

Frauen: Mit Heimspiel gegen Freiburg in die Winterpause 13.12.2018

Am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga empfangen Borussias Frauen am Sonntag (11 Uhr) im Rheydter Grenzlandstadion den SC Freiburg. Dabei wollen die Fohlen ein besseres Ergebnis erzielen als bei der 0:4 Niederlage im Hinspiel.