NEWS: 05.12.2018

Frauen verlieren 0:9 bei Bayern München

Frauen verlieren 0:9 bei Bayern München
Borussias Frauen um Vanessa Wahlen blieben in München torlos. Foto: van der Velden

Mit einem deutlichen 0:9 (0:7) unterlagen die VfL-Frauen am Mittwochabend beim FC Bayern München. Damit beendeten sie die Hinrunde ohne Sieg.

„Die erste Halbzeit war eine Lehrstunde für uns”, so Cheftrainer René Krienen nach dem Abpfiff. Die VfL-Frauen begannen im Grünwalder Stadion defensiv konzentriert und suchten nach Ballgewinn den Weg nach vorne. Doch dann wurde die erste Unachtsamkeit der Fohlen in der Rückwärtsbewegung gleich eiskalt bestraft. Eine missglückte Rückgabe per Kopf nutzte die Münchenerin Jovana Damnjanovic zum 1:0 (9.). „Danach fehlte bei uns immer an einer Stelle eine Spielerin und Bayern hat sich in einen Rausch gespielt”, kommentierte Krienen den folgenden Spielabschnitt.

Denn mit dem ersten Treffer eröffneten die Bayern den Torreigen und ließen prompt das nächste Tor durch Sydney Lohmann, die aus drei Metern völlig frei ins Netz köpfen konnte, folgen (12.). Im Minutentakt zogen die Gastgeberinnen ihre Angriffe auf und spielten diese konsequent zu Ende. Sarah Däbritz mit einem satten Dropkick (19.), Jill Roord aus kurzer Distanz (24.), wiederum Däbritz mit einer schönen Einzelaktion (26.) und Damnjanovic mit einem Fernschuss (29.) schraubten den Spielstand frühzeitig auf 6:0 in die Höhe und sorgten nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Nationalspielerin Sarah Däbritz stellte mit ihrem dritten Treffer schließlich den Halbzeitstand her (40.).

Borussen kämpfen tapfer

Nach dem Seitenwechsel nahmen die FCB-Frauen das Tempo etwas raus, doch die Fohlen gingen jetzt auch deutlich entschlossener zu Werke. Dadurch ließ der Spielfluss und die Kombinationsfreude der Münchenerinnen nach. Doch kurz vor Schluss drehte die Heimelf nochmal auf. Lina Magull (83.) und Mandy Islacker (85.) sorgten mit einem Doppelschlag für das Endresultat. „Es ging in der zweiten Halbzeit nicht mehr um das Ergebnis, sondern um den inneren Schweinehund. Die Mädels haben sich dann zerrissen und nicht aufgegeben. Das muss man positiv hervorherben”, resümierte Krienen.

Borussia: Venrath - Schenk, Bogenschütz, Kufner, Fürst, Corres - Oppedisano, Petri, van Heeswyk (46. Bohnen), Wahlen (72. Everaerts) - Densing (64. Abu Sabbah)

Tore: 1:0 Damnjanovic (9.), 2:0 Lohmann (12.), 3:0 Däbritz (19.), 4:0 Roord (24.), 5:0 Däbritz (26.), 6:0 Damnjanovic (29.), 7:0 Däbritz (40.), 8:0 Magull (83.), 9:0 Islacker (85.)

Weitere News

2. Frauen verabschieden sich mit Sieg

2. Frauen verabschieden sich mit Sieg 16.12.2018

Am 16. Spieltag der Regionalliga West haben Borussias 2. Frauen die Warendorfer SU mit 3:0 geschlagen. Unterdessen belegten die U16-Mädchen beim Indoor Girls Cup des 1. FC Nürnberg den vierten Platz.

Frauen: Knappe Niederlage gegen Freiburg

Frauen: Knappe Niederlage gegen Freiburg 16.12.2018

Am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga unterlagen die VfL-Frauen im Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 0:2 (0:1). Bereits nach fünf Minuten fiel das erste Gegentor, doch dann wehrten sich die Borussen mit allen Mitteln.

Frauen: Mit Heimspiel gegen Freiburg in die Winterpause

Frauen: Mit Heimspiel gegen Freiburg in die Winterpause 13.12.2018

Am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga empfangen Borussias Frauen am Sonntag (11 Uhr) im Rheydter Grenzlandstadion den SC Freiburg. Dabei wollen die Fohlen ein besseres Ergebnis erzielen als bei der 0:4 Niederlage im Hinspiel.