NEWS: 22.12.2018

Die Krönung verpasst, aber ein stolzer Blick zurück

Die Krönung verpasst, aber ein stolzer Blick zurück
Nach dem Abpfiff bedankte sich die FohlenElf bei den knapp 9.000 mitgeristen Fans für die Unterstützung.

Der Tag danach: Ein paar kleine Fehler zu viel gemacht, ein Rückkehrer als Torschütze, ein positives Zwischenfazit und eine kurze Winterpause – alles Wichtige zur 1:2-Niederlage der FohlenElf beim BVB.

Die Geschichte des Spiels

Im ersten Durchgang war das Spitzenspiel lange Zeit ein Abtasten, beide Teams wollten primär keinen Fehler machen. „Es war wie beim Schach, 22 Figuren wurden auf dem Spielfeld verschoben. Keiner wollte dem anderen etwas anbieten“, sagte Trainer Dieter Hecking. In der 43. Minute verlor sein Team dann im Spielaufbau den Ball, der BVB nutzte den Konter durch Sancho zum Führungstor. Die Fohlen schlugen jedoch fast im Gegenzug durch Christoph Kramer zurück. „Wir haben zunächst einen Fehler zu viel gemacht, den wir kurz vor der Pause mit dem Ausgleichstor korrigieren konnten“, sagte Hecking. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Reus den Tabellenführer jedoch erneut in Front. Die FohlenElf versuchte alles, „doch im Spiel nach vorne hatten wir nicht die letzte Überzeugung. Wir hatten mehrere gut gemeinte Angriffe, die wir aber nicht sauber zu Ende gespielt haben“, monierte Hecking. So blieb trotz großer Bemühungen der Außenpfostentreffer aus spitzem Winkel von Ibrahima Traoré die einzige nennenswerte Offensivaktion des VfL. „Auf diesem hohen Niveau entscheiden die kleinen Fehler, und davon hat Dortmund weniger gemacht“, so Hecking. „Wir haben gesehen, woran es noch fehlt, um einem Spitzenteam wie dem BVB Paroli bieten zu können.“

Das Medienecho

Kicker: „Der BVB war über weite Strecken der Partie die aktivere Mannschaft, der eingewechselte Götze legte beide Tore auf. Gladbach blieb im Spiel nach vorne zu harmlos und musste den Tabellenführer auf neun Punkte davonziehen lassen.“

Rheinische Post: „Borussia Mönchengladbach muss sich beim Spitzenspiel in Dortmund mit 1:2 geschlagen geben. Die brillante BVB-Offensive machte schließlich den Unterschied. Dennoch gehen die Fohlen mit einem guten Gefühl in die Pause.“

Sportschau.de: „Spielstärke, schnelles Umschaltspiel und ein starker Marco Reus - Borussia Dortmund hat die Tabellenführung ausgebaut. Mönchengladbach bewies Reife mit einer couragierten Leistung - und unterlag beim BVB dennoch mit 1:2 (1:1).“

Der Spieler des Spiels

Christoph Kramer: Fast zweieinhalb Monate hatte Christoph Kramer auf diesen Moment warten müssen. Letztmals hatte der Mittelfeldspieler am 6. Oktober beim 3:0-Sieg in München in der Startelf gestanden. Danach war er zunächst nicht mehr in die Anfangsformation beordert worden, bevor ihn eine Außenbandverletzung im Sprunggelenk wochenlang außer Gefecht setzte. Aufgrund der dünnen Personaldecke musste Kramer gestern in Dortmund gleich wieder von Beginn an ran – doch von Anpassungsproblemen war bei ihm nichts zu erkennen. Er stopfte mit seiner Laufstärke nicht nur viele Löcher, sondern trat kurz vor dem Wechsel auch als Ausgleichstorschütze in Erscheinung, ehe er nach 68 Minuten entkräftet ausgewechselt werden musste. Die Fans honorierten sein starkes Comeback und wählten Kramer in der FohlenApp mit 26 Prozent aller Stimmen zum Spieler des Spiels. Hecking: „Chris hat es hervorragend gemacht. Ich bin sicher, dass in der Rückserie noch ganz wichtig für uns wird.“

Entschuldigung an BVB-Ordner

Vor dem Anpfiff des Spitzenspiels wurden im Gäste-Fanblock des im Signal Iduna Park Pyrotechnik und Knallkörper gezündet. Dabei wurden vier Ordner des BVB verletzt. „Wir als Verein möchten uns bei den Betroffenen entschuldigen“, sagt VfL-Geschäftsführer Stephan Schippers. „Dieses Fehlverhalten einiger Fans ist vereinsschädigend, gefährdet unschuldige Menschen und hat für uns nichts mit Fußballkultur zu tun.“

Die Tabellensituation

Zwar haben es die Fohlen verpasst, mit einem Erfolgserlebnis in Dortmund ihre tolle Hinrunde zu krönen, dennoch zog Trainer Hecking nach der Partie ein mehr als positives Zwischenfazit: „Auf das, was wir bislang erreicht haben, können wir stolz sein. Wir haben bislang vieles richtig gemacht und sind nach der ersten Saisonhälfte vorne mit dabei. Das hätte man in der Form sicher nicht erwarten können.“ Ob die Borussen die Hinrunde auf Platz zwei oder drei beenden, hängt vom Ausgang der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München am heutigen Samstagnachmittag ab. Sollte der Rekordmeister punkten, würde er die derzeit noch auf Platz zwei liegende FohlenElf auf Rang drei verdrängen. „Egal, ob wir Zweiter oder Dritter sind. Wir können in den Weihnachtsferien den Blick auf die Tabelle genießen“, sagte Hecking.

Die personelle Lage

Auch gestern mussten Hecking in Nico Elvedi, Matthias Ginter , Tony Jantschke, Lars Stindl und Raffael erneut fünf Leistungsträger ersetzen. Einzig Christoph Kramer und Jonas Hofmann kehrten nach ihren wochenlangen Zwangspausen zurück. Bei Kramer reichte es sogar schon zum Startelf-Comeback, Hofmann ersetzte ihn in der Schlussphase und kam damit zu einem Kurzeinsatz. „Wir hatten leider zu viele angeschlagene Spieler, die nicht vollwertig einsetzbar waren. Chris Kramer war der Einzige, bei dem ich das Gefühl hatte, es könnte über einen längeren Zeitraum klappen. Seine Verletzung ist noch nicht 100-prozentig ausgeheilt. Doch wir sind das Risiko eingegangen, weil wir sonst anders hätten aufstellen müssen“, erklärte Hecking.

Der Ausblick

Am heutigen Samstagvormittag trafen sich alle Fohlen noch einmal zum gemeinsamen Frühstück, ehe alle Spieler und Trainer in den kurzen Weihnachtsurlaub entschwanden. Gerade einmal zehn Tage Zeit bleiben ihnen, um sich zu erholen und die Akkus für die Rückrunde wieder aufzuladen. „Die Jungs sollen regenerieren, die Zeit mit ihren Familien genießen, um dann mit frischem Schwung in die Rückrunde zu starten“, sagt Hecking. Am 2. Januar kehren alle Spieler nach Mönchengladbach zurück, an diesem Tag steht die Leistungsdiagnostik sowie der Laktat-Test auf dem Programm. Die erste öffentliche Trainingseinheit findet am Donnerstag, 3. Januar um 10 Uhr statt. „Ich hoffe, dass uns die meisten angeschlagenen Spieler zu Beginn der Vorbereitung wieder zur Verfügung stehen, damit wir sie bis zum Rückrundenauftakt in Leverkusen wieder auf ein gutes Niveau bringen können“, so Hecking.

Weitere News

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Dortmund

„FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ nach Dortmund 20.05.2019

Die 56. Ausgabe des „MediaMarkt FohlenPodcast – Die Nachspielzeit“ ist ab sofort online. „Knippi“ und „Strassi“ lassen darin das 0:2 gegen den BVB Revue passieren und blicken auch auf die gesamte Saison zurück.

Versöhnlicher Abschluss auf dem fünften Platz

Versöhnlicher Abschluss auf dem fünften Platz 19.05.2019

Der Tag danach: Den fünften Tabellenplatz erreicht, die Saison aber noch nicht beendet – alles Wichtige zum 0:2 (0:1) der FohlenElf gegen Borussia Dortmund.